Discounter Strom

Discounter Strom ErfahrungenBei dem Anbieter Discounter Strom handelt es sich um einen Online-Anbieter des Energieversorgungsunternehmens Energy2day GmbH mit dem Sitz in München. Im Mittelpunkt der Marktstrategie dieses Unternehmens steht der Preis. Da es sich um einen reinen Online-Betrieb handelt, ist das Strompreisangebot preiswert kalkuliert. Das Geschäftskonzept ist eigentlich recht einfach. Zum jeweils örtlich gelegenen Energieversorger mit entsprechendem Grundversorgungspreis garantiert man jeweils einen billigeren Strompreis. Das führt zwar je nach Ortslage zu unterschiedlichen Endpreisen für den Kunden, doch ist die Struktur des eigentlichen Stromtarifes damit einheitlich.

-> Hier Strompreise vergleichen.

Damit dieses Konzept auch gewinnbringend für die Energy2day GmbH aufgehen kann, betreibt diese eine konstant preisbewusste Einkaufspolitik des Stromes. Im Fokus des Angebotes steht der Stromtarif „RegioExtra50“. Hier wird dem Stromkunden ein beständiger Vorteil von zwei Cent zum Grundversorgungspreis versichert. Im Klartext heißt dies, dass der Preis pro Kilowattstunde immer zwei Cent niedriger ist, als der Normalpreis des Grundversorgers am Ort. Neukunden wird ein zusätzliches Angebot gemacht. Sie erhalten in den ersten zwölf Monaten sogar drei Cent als Preisvorteil. Zudem gibt es einen Wechselbonus beim Wechsel des Stromanbieters von einmaligen 50 EUR. Dieser findet dann Eingang in der ersten Jahresrechnung. Die Mindestvertragslaufzeit beläuft sich auf zwei Jahre und verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, sofern keine Kündigung erfolgt. Eine Garantie des Strompreises bietet Discounter Strom dabei für die ersten drei Monate, danach wird, sofern eine Senkung oder Anhebung des Strompreises beim Grundversorger erfolgt, dieser Tarif an den Kunden entsprechend weitergegeben.

Discounter Strom setzt sich zusammen aus 58 Prozent aus fossilen und anderweitigen Energieträgern, zu 16 Prozent stammt der Strom aus den erneuerbaren Energien und zu 26 Prozent kommt er aus der Stromgewinnung der Kernkraft. Umfragen haben ergeben, dass Discounter Strom seine Kunden, sowohl im günstigen Preis, als auch im Service sowie beim unkomplizierten Wechsel des Stromanbieters zufrieden stellt. Alle befragten Kunden würden sich wieder für Discounter Strom entscheiden, ja sogar empfehlen.

Bitte hinterlassen Sie Ihre Discounter Strom Erfahrungen, Discounter Strom Meinungen und Erfahrungsberichte unten in den Kommentaren.#Zu DiscounterStrom: www.discounterstrom.de

Erfahrungen, Meinungen, Testberichte, Fragen und Antworten zu Discounter Strom

{ 11 comments… read them below or add one }

Olena November 7, 2011 um 10:51

Ich habe leider sehr schlechte Erfahrungen mit Discounter-Strom (Energy2day) gesammelt. Preis wurde noch bis zum Jahresende stark erhöht, so das ich mein Sonderkündigungsrecht nutzen sollte. Bonus werde ich jetzt nicht bekommen. 3 Cent billiger als bei der Stadtwerke müsste es im ersten Jahr sein und 2 Cent billiger im zweiten. Nach der Preiserhöhung war das weniger als 2 Cent (im ersten Jahr noch). Aber wenn wir gleiche Bedingungen nehmen und mit der Vertragsbindung bei der Stadtwerke vergleichen wird das gar nicht billiger.

Außerdem habe ich auch einmal die Kündigungsbestätigung (wegen angeblichem Umzug) von Discounter-Strom bekommen, obwohl ich damals gar nichts gekündigt habe.

Als ich den Vertrag wirklich wegen Preiserhöhung gekündigt habe, habe ich zuerst eine normale Bestätigung bekommen. Der Vertrag ist schon beendet gem. Bestätigungsschreiben und Zählerstand habe ich auch mitgeteilt. Aber schon nach dem Vertragsende habe ich nochmal eine Kündigungsbestätigung rückwirkend bekommen mit dem Datum, das 3,5 Monate früher ist als im letzten Bestätigungsschreiben war. Als ich die kostenlose Nummer gewählt habe, die auf der Webseite steht, wollte die Kollegin mit mir gar nicht sprechen. Sie sagte, dass ich nur auf 01805 anrufen muss, um mit jemandem darüber zu sprechen. Das Problem ist noch nicht gelöst.

Elvers April 17, 2012 um 07:13

Wir haben auch zum 01.04.2011 zu Discounter – Strom gewechselt. Im Februar kam eine Rechnung, welche die Jahresrechnung darstellen soll. Discounter – Strom hat mal soeben das Vertragsjahr verkürzt (nämlich um 2 Monate) und somit sind sie der Meinung den Wechselbonus in Höhe von 50,00 EUR nicht zahlen zu müssen. Auch im nächsten Jahr 2013 werden die 50,00 EUR mit Sicherheit nicht ausgezahlt werden, da ja das Vertragsjahr schon lange beendet ist, hi, hi,. Super lustig wenn Vertragsrecht doch final verständnisvoll wäre. Wir finden diese Art von Werbung und unlauteren Wettbewerb schon ungeheuerlich und werden uns an die Verbraucherzentrale und dezentrale Medien wenden um andere Nutzer vorab zu informieren.

Angelika Mai 29, 2012 um 12:01

Ich habe sehr schlechte Erfahrungen gemacht – die montalichen Einzüge wurden von Euro 98,00 auf 196,00 im Februar erhöht – eine Abrechnung habe ich bis heute nicht erhalten. Die Dame mit der ich telefoniert habe war unangemessen dreist und unfreundlich – um nicht frech zu sagen. Ich habe erst einmal die Abbuchungen gestoppt und eine Abrechnung gefordert, ich werde den Stromlieferanten definitiv wechseln

Raoul April 16, 2013 um 11:27

Vor eineinhalb Jahren habe ich einen Vertrag mit Energy2day geschlossen. In der Zeit gab es keine Probleme. Nun ziehe ich mit meiner Freudin zusammen und will, nachdem ich einige negative Berichte über Energy2day gelesen habe. Meinen Vertrag kündigen. Nach den AGBs, die vor eineinhalb Jahren galten, gibt es ein Sonderkündigungsrecht bei Umzug. Bei den neuen, die im März erlassen wurde, gibt es dieses Sonderkündigungsrecht nicht mehr. Allerdings wurden mir diese AGBs niemals zugeschickt, sodass ich gegen Sie auch keinen Einspruch erheben und kündigen konnte. Aber wie soll ich nachweisen, dass ich etwas NICHT bekommen habe. Meine Frage: Wie komme ich nun aus dem Vertrag raus? Regulär läuft er eh im September aus und schriftlich gekündigt habe ich ihn bereits (per Einschreiben). Aber ich möchte denen nicht noch drei Monate Abschläge für nichts zahlen müssen. Gibt es da üblicherweise so etwas wie eine Aufhebungsgebühr damit man aus dem Vertrag raus kommt?
Vielen Dank!
Raoul

Ute Juni 2, 2013 um 07:17

Ich kann nur Gutes über diesen Stromanbieter berichten. Der Wechsel lief problemlos ab, die gemachten Versprechen wurden vollumfänglich eingehalten, Bonus verrechnet, Neuberechnung der Abschläge weg. geringerem Stromverbrauch einschließlich Rückerstattung des Guthabens, alles gänzlich ohne Aufforderung. Aufgrund meiner Erfahrung bis heute kann ich Energy2day nur weiterempfehlen. Bei mir hat alles wunderbar gepaßt.

Jörn Juli 24, 2013 um 09:48

Discounter Strom ich nie wieder…

Ich werde so schnell wie möglich den Anbieter wechsel da sie der Meinung sind mir Monate in Rechnung stellen zu müssen die lange Bezahlt sind und dann schicken sie sogar ihre Anwälte los wollen Gedl dafür und das obwohl ich hinlänglich alles belegt habe das es Bezahlt ist….
Sie bestehen jedoch darauf das man es noch einmal Bezahlen soll nun mit Anwaltskosten usw….

Ich weiß nicht wie man so etwas nennt aber für mich grenzt es am Betrug wenn ich den Monat den sie haben wollen Belegt habe das er Bezahlt ist und die Firma nicht der Meinung ist darauf reagieren zu müssen….

Sie drohen nun mit ganz schneller Kündigung wenn ich nicht umgehend Bezahle und wollen immer mehr Geld haben da sie ja nun auch etliche Mahnungen bezahlt haben wollen die jedoch auch nicht so angekommen sind…

Na ja für mich sieht es fast so als als hätte man hier den nächsten Pleitegeier vor sich 🙁

Und ich muss allen recht geben der Kundenservice ist unterste Schublade so etwas von dreist bisher nicht erlebt, als Kunde wird man ignoriert

Volker K. September 8, 2013 um 18:44

Habe die identischen Probleme wie Raoul (Kommentar vom 16.04.2013).

Es geht bei den Aufhebungskosten um 109,95 für 5 Restmonate.

Trotz Rechtsschutz, werde ich wohl nichts unternehmen – von solchen Leuten wie mir leben die wahrscheinlich – aber der Aufwand…

Es ist halt wie immer: Billig rechnet sich einfach nicht.

Benjamin P. Oktober 27, 2013 um 09:24

DiscounterEnergy?

Es trifft eher InkassoEnergy… Ich kann nur negatives berichten. Während der Vertragslaufzeit wurde immer pünktlich abgebucht, es gab keine Probleme.

Doch WEHE der Kunde kündigt! Ich hatte immer das Gefühl, einen preiswerten Lieferanten zu haben. Stets bekam ich einige Euro wieder bei der Jahresabrechnung doch als ich kündigte fiel ich vom Glauben ab.
Ich erhielt eine Schlussrechnung von fast 3.000,00 Euro mit der Begründung man habe sich Jahrelang verrechnet.

Der Fall liegt nun beim Anwalt, leider musste ich erstmal bezahlen, doch was nun folgen wird aufgrund rechtlicher Streitigkeiten hätte man sich sparen können.

Fazit: Discounter spielen gern den Billig & Gut Charakter vor, doch der Schein trügt bei Abkündigung.

Werner Richter Januar 29, 2014 um 16:15

Ich kann die ganze Aufregung um e2days nicht verstehen, ist hier Panik oder ein von den Großen angezettelter shitstorm im Gange? Ich beziehe seit 4 Jahren meinen Strom von e2days, ohne Probleme. Der Strom aus der Steckdose schmeckt genauso wie jeder andere und riecht auch nicht, aber mein Preis ist immer noch deutlich unter den besten, die über verifox zu vergleichen sind. Laßt Euch doch nicht ins Bockshorm jagen und einen kleinen Newcommer das Leben unerträglich machen. Als Verbraucher kann ich doch nur gewinnen, wenn Neue auf dem Markt erscheinen und die Monopolpreise in Frage stellen. Sollte der Neue pleite gehen, tritt doch sofort der Grundversorger ein. Wo ist da das Risiko?

Lena September 4, 2014 um 08:46

Energy2day nie wieder…Dachte mir während der Vertragslaufzeit auch, dass eigentlich alles super ist, doch dann kam der Umzug, weswegen ich von meinem Sonderkündigungsrecht innerhalb von 2 Wochen Gebrauch machte. In dem Versorgungsvertrag steht explizit, dass Energy2day in so einem Fall keinerlei Entgelte fordern darf.
Und was passierte? Natürlich folgte eine Endabrechnung inkl. Aufhebungskosten.
Innerhalb der Widerspruchsfrist bekamen sie ein Einschreiben von mir, der Betrag wurde trotzdem abgebucht. Ich buchte es zurück, damit ich eine Reaktion sehe, doch auch darauf kam nur ein schnödes Formschreiben mit einer erneuten Rechnung, wobei natürlich kein Wort über meinen Widerspruch verloren wurde. DRECKIGES UNTERNEHMEN!!!!!!!

Thomas Schöne November 14, 2014 um 10:18

Achtung!
Energy2Day verlangt im Falle der außerordentlichen Kündigung im Falle eines Umzugs sogenannte Aufhebungskosten. In den AGB’s steht zwar, dass im Falle der außerordentlichen Kündigung vom Unternehmen Schadensersatz (für entgangenen Gewinn) geltend gemacht werden kann, aber das wird direkt nach den Bestimmungen für außerordentliche Kündigung im Falle des Zahlungsverzugs geschrieben. Insofern suggeriert die Bestimmung, dass das Sonderkündigungsrecht im Falle des Umzugs davon nicht umfasst ist. Hier muss man aufpassen und ich halte diese Vorgehensweise für sittenwidrig!
mfG