HitStrom

HitStrom ErfahrungenHitstrom ist ein Strom- und Gasanbieter, der im Jahr 2009 mit der Strom- und im Jahr 2011 mit der Gaslieferung begonnen hat, das Mutterunternehmen der Marke ist die Münchner ExtraStrom GmbH, der Vertrieb erfolgt aus 41460 Neuss. ExtraStrom ist zu 100 Prozent eine Tocher von Glotec Ventures, einer internationalen Beteiligungsgesellschaft.

HitStrom von HitEnergie: Tarife und Produkte

Die Tarifstrukturen von Hitstrom sind sehr klar gehalten, dazu sind die Preise relativ moderat und die Vertragsbedingungen sehr verbraucherfreundlich, allerdings in den AGBs teilweise verklausuliert formuliert. Das alles sind Zeichen des zunehmenden Wettbewerbs auf dem Strommarkt. Hitstromprodukte sind bundesweit verfügbar, seit Mitte des Jahres 2010 wird vom Anbieter ausschließlich Ökostrom vertrieben. Es werden drei Strom- und vier Gastarife für private Verbraucher angeboten, die Belieferung von Gewerbekunden steht unmittelbar bevor (Stand: August 2011). Bei den Stromtarifen gibt es Naturhit 12, Naturhit Safe und Naturhit Pur, alle Tarife mit monatlichem Grundpreis. Der Unterschied liegt im Bonus, dem Arbeitspreis und der Preisgarantie. Bei Naturhit 12 sind dies 12 Monate, bei Pur und Safe jeweils 24 Monate.

Zum Teil werden freie Kilowattstunden nach dem ersten Lieferjahr gutgeschrieben. Einen Wechselbonus gibt es für Kunden mit einem Verbrauch über 1.500 kWh/Jahr. Die Zahlung wird monatlich abschlagsweise ohne Kaution und Vorkasse vorgenommen. Gastarife bietet Hitenergie als HitGas Safe mit 24 Monaten Preisgarantie und 3 Frei-kWh, HitGas 12 mit 12 Monaten Preisgarantie und 3 Frei-kWh, HitGas 6 mit 6 Monaten Preisgarantie und 3 Frei-kWh und HitGas Pur-Safe24 mit 24 Monaten Preisgarantie, ohne Frei-kWh, dafür etwas günstiger. Auf die ersten drei Tarife gibt es einen Treuebonus zu den 3 Frei-kWh, der an eine Mindestabnahme gebunden ist, das entfällt beim Pure-Safe-Tarif. Die Webseite des Unternehmens ist http://www.hitenergie.de/ , eine telefonische Beratung erfolgt kostenlos unter 0800-289289609.

HitStrom Vertragsbedingungen

Die Mindestlaufzeit aller Tarife entspricht jeweils der Preisgarantie, die Kündigung ist mit Drei-Monatsfrist möglich, wird nicht gekündigt, erfolgt eine automatische Verlängerung. Boni werden bei der Jahresabrechnung verrechnet, im Falle von Zahlungsrückständen entfallen sie, dienen also als Kaution.

Teilen Sie uns Ihre HitStrom Erfahrungen und HitStrom Erfahrungsberichte unten in den Kommentaren mit.

Weitere Stromanbieter finden Sie hier in unserem Srompreis Vergleich.

Erfahrungen, Meinungen, Testberichte, Fragen und Antworten zu HitStrom

{ 215 comments… read them below or add one }

Werner Schmidt Oktober 18, 2011 um 13:19 Uhr

Wir sind vor einiger Zeit mit zwei Wohnungen zu Hit-Energie gewechselt. Die Ersparnis beträgt ca. 200€ pro Jahr und der Wechsel verlief schnell und schmerzlos, wir sind also zufrieden.

Müller frank Oktober 7, 2013 um 20:22 Uhr

So ein Unsinn
Diese Fa. Zieht die Kunden über den Tisch

Arnold Steffens Dezember 12, 2013 um 18:32 Uhr

Hallo,
ich habe gleichfalls die Nase von Hitstrom voll. Es werden einem Preiserhöhungen vorgesetzt,
die den Vergleich nicht mehr standhalten. Mir wurde nach etlichen Telefonaten eine
Anpassung zugesagt. Die Anpassung bestand nun darin, daß man mir den monatlichen
Abschlag etwas kürzte. In der nächsten Endabrechnung wird wahrscheinlich wieder das
große Schrecken kommen. Ich werde jedenfalls kündigen; leider muß ich wieder bis zum
30.11. warten. Das kostet bei wenig Verbrauch wieder viel Geld. Hoffentlich komme ich
auch aus diesem Vertrag heraus .
Meine Empfehlung: nur nicht mit Hitstrom einen Vertrag abschließen !

Gerlinde Stange November 7, 2011 um 18:46 Uhr

1 Jahr war im Sept 2011 um und der Ärger geht los mit HIT Strom. Keine Abrechnung obwohl wir wesentlich weniger Strom verbrauchen(Photovoltaikanlage). Hoher Abschlag wird trotz unzähligen Anrufen weiter abgebucht. Der versprochene Bonus anscheinend nur Schall und Rauch. Wahrscheinlich wartet Hit Strom darauf,dass wir die Nerven verlieren und den Abschlag selbst runtersetzen. Mal sehen wie die Sache ausgeht. Da muss erst wieder die Presse oder Fernsehen eingeschaltet werden. Hat noch jemand so schlechte Erfahrungen gemacht?

lisa beckmann Februar 27, 2012 um 08:32 Uhr

Hitstrom , nie wieder. warte seit monaten auf meine jahresrechnung.
mails werden nicht beantwortet, abschläge viel zu hoch. dieser stromlieferant sollte verboten werden. ich habe ein guthaben, welches mir verweigert wird.
ich rate jedem ab hierher zu wechseln . dieser laden wird von verivox empfohlen, welch hohn.
habe trotz rückzug der lastschrift abbuchungen, wie immer das auch funktioniert.
Schlichtungsstelle für strom wurde angeschrieben. mit RA gedroht, Mahnbescheid geschickt, nichts passiert.seit oktober 2011 warten auf eine abrechnung. kündigungen werden nicht akzeptiert. der schlechteste stromanbieter, den ich je hatte.

Ernst Letterer März 3, 2012 um 15:29 Uhr

Das selbe wie bei Gerlinde Stange , der Ärger ist rießig . Keine Jahresabrechnung nach einem Jahr bei
mir am 31.Januar 2012 , obwohl ich meinen Zählerstand per E-Mail und schriftlich termingerecht am 31.01.12 dem Service – Center mitgeteilt habe .Ich hatte ebenfalls mehrmals angerufen und nichtssagende Antworten erhalten .(Einmal , ich soll noch ein bischen warten . Das andere mal
wurde mir erklärt ,der Netzbetreiber hat noch keine Stellungnahme abgegeben,das kann noch 14 Tage dauern ).Mein Abschlag ist ebenfalls zu hoch .Hatte vor 11/4 Jahren gewechselt von VATTENVALL zwecks günstigen Strompreis über das Vergleichsportal VERIVOX .
Hitstrom war hier am ersten Platz mit seinem Preis .Laut meiner Rechnung müßte ich bei der Jahresabrechnung 80.-€ bzw. 100.-€ Gutschrift erhalten.Für das erste Jahr gibts einen Bonus von
85.-€ und 255 Frei-kWh .Ich habe die Schnauze voll .Habe bereits an die Geschäftsleitung
in Neuss/ Hr.Dr.Barnim Jeschke und an den Service-Center geschrieben , leider noch keine Antwort.
Hatte meine Kündigung um 14 Tage zu spät abgeschickt , da kam vom Service -Center sofort die
Nachricht : Ihre Kündigung ist nicht fristgerecht eingegangen und verwies auf die ABA .
Drei monatliche Kündigungszeit werde ich nicht mehr vergessen .HItstrom wäre ein Fall für MONITOR und REPORT im Fernsehen .

L. Fr. Juni 28, 2012 um 10:29 Uhr

Hi Ernst,

ein kleiner Tipp für die nächste Kündigung.

Wenn du wiedermal nicht sicher bist wegen der Kündigungsfrist oder ob die Kündigung fristgemäß zugeht, dann schreib einfach folgendes in die Kündigung:

Hilfsweise wird bei nicht fristgemäßem Eingang der Kündigung bereits jetzt zum nächst zulässigen Zeitpunkt gekündigt.

L. Fr.

mfg

L. F.

Volker W. Dezember 21, 2012 um 03:25 Uhr

Toller Tipp! Das war ironisch gemeint! Klappt aber nicht bei denen! Die antworten doch nicht auf Mahnungen unsererseits! Mahnungen dererseits gehen nur bis zur 2. Mahnung. Dann ist erst mal wieder Ruhe, und dann kommt wieder die 1. Mahnung , dann wieder die 2. Mahnung mit Inkassodrohung und so weiter……..und das Ganze wieder von vorne!

Burkhard Neumann März 5, 2012 um 10:56 Uhr

Hallo Frau Stange,
ganz offensichtlich gibt es Hunderte oder mehr solcher Kunden, wie wir. Ich gehöre auch zu den Geprellten. Ich warte seit nunmehr neun Wochen vergeblich auf meine Jahresrechnung 2011. Der von uns eingeschätze Verbrauch differierte um ca. 50 kwh. Die viel zu hohe Vorkasse (monatl. Abschläge) ließ unser Guthaben auf über 320,00 € incl. der versprochenen Bonuszahlung anwachsen. VERIFOX Call Agenten finden das auch noch normal! Ich habe schriftlich wegen Vertragsbruch gekündigt und den Bankeinzug gestoppt. Trotz Zusage wurde trotzdem abgebucht. Ich habe mir das Geld zurückgeholt und werde es immer wieder tun! Was da passiert ist sicherlich kein Deutsches Recht und gehört vor den Richter. Ganz große Vorsicht mit HITSTROM. Das ist alles andere als ein Hit.

Gerd Juni 18, 2012 um 14:39 Uhr

Habe ähnliche Erfahrungen gemacht.Mitarbeiter versprechen das blaue vom Himmel und halten garnichts. Eine Lastschriftrückrückgabe wegen zu früher Abbuchung wurde zum Anlass genommen, den Bonus und frei Kwh zu streichen. Weitere Lastschriften wurden trotz mehrmaliger Anrufe nicht ausgeführt, so dass ich immer wieder überweisen musste. Ein Mitarbeiter sicherte mir vorher aber Bonuszahlung zu. Beim Vertragsupdate wurde versprochen, dass man nach einem Jahr kündigen kann, um dann wieder einen Neukundenbonus zu erhalten. Außerdem. Vorsicht!!! Alles schriftlich geben lassen, da alle Zusagen abgestritten werden. Es ist ein Fall für die Öffentlichkeit, damit nicht noch mehr sparwillige Bürger auf solche Firmen reinfallen. Jahresabrechnung nur Online. Kein Service, Keine Ahnung . Werde sofort kündigen.

Holger Dahlhaus März 31, 2012 um 12:52 Uhr

Auch wir können nur davon abraten zu Hitstrom zu wechseln. Auch bei uns gibt es, obschon innerhalb 6 Wochen verpflichtend, keine Jahresabrechnung. Wir warten jetzt seit über drei Monaten darauf. Keine Reaktion auf Mails oder Anrufe und die Abschlagszahlungen werden weiter abgebucht.
Finger weg, da die Abschlagszahlungen überhöht sind und der günstige Preis nur durch Bonus und kostenlosem Strom errechnet wird, da es aber keine Abrechnung gibt, ist auch dieser Bonus hinfällig und man bezahlt einen höheren Abschlag als bei anderen.

Kurt Postier April 15, 2012 um 07:26 Uhr

Auch ich warte seit Wochen auf meine Jahresabrechnung. Keine Reaktion von seiten Hitenergi.

Adam Mai 29, 2012 um 17:30 Uhr

Hallo.
Mir geht’s nicht andres. Ich habe voriges Jahr gewechselt zur Hitenergie. Anfang gingst super schnelle und unkomplizierte wechsel .Bis Dezember 2011 wurden die monatliche Abschläge auch regelmäßig abgebucht. Aber ab Januar nicht mehr. Da habe ich zwei mall angerufen (kostenfrei) immer heißt es wir sind dran. Bis Ende Mai immer noch kein Jahres Abrechnung und kein Abschlag abgebucht. Ich glaube mir erwartet eine saftige Nachzahlung von über 6 Monate….so habe ich es nicht geplant und gewollt …. so einen Anbieter oder Geschäftspartner möchte ich in Zukunft nicht haben. Es wird schlampig gearbeitet und wo ums Geld geht Muss man vertrauen haben …. hier habe ich das nicht.
Mfg Adam

Sabine Juli 19, 2012 um 18:00 Uhr

Warte auch schon seit Monaten auf meine Jahresendabrechnung bei Hitstrom werde immer am Telefon vertröstet. Kündigung trotz Eichschreiben haben sie nie erhalten usw. Mein Abschlag ist viel zu hoch. Habe nun Lastschriftverfahren eingestellt die Mahnung kam sehr pünktlich da sind sie schnell dabei. Kann mir jemand einen Rat geben wie man gegen die am besten ankommt?
Ich will mein Geld zurück mein Abschlag ist viel zu hoch. Hat schon jemand diese Sache in die Medien gestellt? Kann mir jemand helfen? Bin um jeden Rat dankbar……..

LG
Sabine

Martin Juli 26, 2012 um 15:12 Uhr

Hallo Sabine,

ich bekomme von dem Verein auch noch knapp 400 € und meine Abschlagszahlungen sind auch viel zu hoch.
Geh zu einem Rechtsanwalt und versuch dein Glück. Mach das schnell weil der Verein angeblich kurz vor der Insolvenz ist.

Mfg
Martin

yvonne krause-ließem Dezember 20, 2012 um 13:37 Uhr

Hallo,
bin seit einem Jahr bei Hitstrom. Leider 4Tage zu spät gekündigt und komme nicht aus dem Vertrag raus. Wissen nicht zu welchen Konditionen der Strom weiter geliefert werden sollte.
Ich stelle mich auf Auseinandersetzungen ein.
Was hat der Rechtanwalt erreicht?

hans-jürgen März 8, 2013 um 11:12 Uhr

hit strom kann mann vergessen! gehe auch zum Anwalt! bekomme mein geld auch nicht. polldi

hans-jürgen p Mai 26, 2013 um 08:06 Uhr

das kann mann nur sagen!mit hitstrom nur ärger! bekommem auch noch Geld. gebe alles meinen Anwald. habe gekündig!!!!!!!!!

birgit pavelec Dezember 10, 2012 um 22:43 Uhr

hallo,

ich bin auch bei hitstrom, und habe nur ärger damit.
habe seit einem jahr keine abschläge mehr bezahlt, weil sie mich auch nicht runtersetzen wollten,habe dan immer wieder mahnungen bekommen, aber mit zwei verschienden vertragsnummern,was ja wohl auch nicht normal ist.
aber sie lassen mich auch nicht aus meinem vertrag raus!!
ich gebe dir vollkommen recht da müsste man mal wieder die presse und das fernsehen einschalten !!

werner kresse Januar 18, 2013 um 11:18 Uhr

Hallo Gerlinde,
sie sprechen mir aus der Seele.

Michael März 1, 2013 um 07:12 Uhr

Hallo,

kann mich nur anschließen. Hätte ich mal eher nach der Seite gegoogelt. HitStrom ist ein Trümmerhaufen, an Uneffizienz nicht mehr zu überbieten. Das erste Jahr lief ohne Probleme. Dann ging der Ärger los. Hatte einen Wasserschaden und wegen der Trocknungsmaßnahmen einen höheren Stromverbrauch. Jetzt akzeptiert man die Bescheinigung des Trocknungsunternehmens nicht und ich soll höhere Abschläge bezahlen. Nach mehreren Vertröstungen habe ich HitStrom die Einzugsermächtigung entzogen und die Abschläge selbst angepasst. Seither gibt es pünktlich die Mahnung von HitStrom. Zu mehr ist man dort wohl offenbar nicht in der Lage. Meinen Vertrag habe ich zwischenzeitlich gekündigt. Auf die Abrechnung bin ich gespannt. Ich fürchte jedoch, dass sich das Problem nur mit der Brechstange lösen lässt. Also, nichts gefallen lassen. Massiv werden, Mahnbescheid erwirken und ggf. seine Rechte einklagen.
Gruß
Michael

Paul Renner November 23, 2011 um 19:54 Uhr

habe auch nur gutes zu berichten, auch wir sparen ca. 100 euro durch den wechsel zu hitenergie

Thiel März 9, 2012 um 21:27 Uhr

Dann viel Spaß beim Versuch zu kündigen!

Wilm Mai 23, 2012 um 09:40 Uhr

Hi, schau dir meine Einträge
vom: April 9, 2012 um 12:55, sowie vom: Mai 10, 2012 um 14:35,
und vom: Mai 22, 2012 um 16:08, in diesem Forum an.

Es war für mich ein „SuperDeal“ …!!!

Alles in allem kann ich mich über die 1-jährige Zusammenarbeit und die Belieferung mit Gas von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH, nicht beschweren…!!!

Mit allen meinen 11 lfd. a Kontozahlungen, mit der Belieferung mit Gas, sowie mit der Erstellung der Schlussrechnung und der daraus resultierenden Rückerstattung gab es während der 1-jährigen Vertragslaufzeit, keinerlei Probleme.
Alles für mich super gelaufen …!!!
Ich habe allerdings, massiv die Lieferfirma, ständig auf Fristen und Termine, per Mail, Fax und auch telefonisch, auf die gesetzlichen Fristen und Termine hingewiesen…!!!
Da ich durch negative Erfahrungen, in diesem Forum, nun mal hellhörig geworden war.
Ich kann aber diese negativen Erfahrungen, nicht bestätigen …!!!

Nochmals: Es war für mich ein „SuperDeal“ …!!!

So preiswert und günstig wie in diesem einen Jahr, von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH habe ich in dem letzten 8 – 10 Jahren, nicht mehr Gas eingekauft …!!!
LG. Wilm

M Mai 31, 2012 um 08:13 Uhr

Ich habe am 29.05. ein Kündigungsschreiben per Post 1* als Brief und 1*Einschr./Rücksch. abgesendet. Heute am 31.05. habe ich eine Bestätigung meiner Kündigung per E-Mail erhalten. Bis hierher ist das alles in Ordnung.

Volker W. Dezember 21, 2012 um 03:10 Uhr

Das, was Du schreibst, ist für uns alle, die hier ihre Meinung kundtun nicht nachvollziebar. Wenn Du mal den Anbieter (EE) wechselst, wirst Du erleben, worüber wir hier alle „motzen“!!
Bleibe lange bei denen, zahle Deinen Abschlag, dann ist es vielleicht gut für Dich! Aber wechsel bitte nicht, denn dann kommen die Probleme!
Grüße, an alle verärgerten und genervten „noch“ Kunden !
Volker W.

Marta November 24, 2011 um 10:10 Uhr

Ich habe schlechte Erfahrungen mit Hit-Energie gemacht. Nach meinem Umzug wollte ich diesen Anbieter gerne mitnehmen, die Firma hat es aber über Wochen nicht geschafft mich umzumelden. Folglich bestand kein Vertrag mehr mit Hit-Energie, was die Firma trotzdem nicht davon abhielt unberechtigt von meinem Konto abzubuchen. Auf die Rücklastschrift und Endabrechnung warte ich bis heute vergebens. Ich erhielt eine Mail, mich zu dem Anliegen nicht mehr zu melden, da es in „Bearbeitung“ sei, das nun schon seit Monaten. Auf jegliche Forderung mich über den Stand aufzuklären, stellt sich die Firma nun tot! Enttäuschend!

Sandra Februar 24, 2012 um 09:45 Uhr

Hallo Marta,mir geht es genauso. Ich warte auf die Endabrechnung vom August 2011. Im September bin ich umgezogen und Hitstrom teilte mir mit das ich nicht mehr im Einzugsgebiet wäre (einen Strassenzug weiter). Also musste eine nochmalige Abrechnung zum 15. Dezember erfolgen. Die habe ich bis heute auch noch nicht erhalten.
Ich werde mir nun wohl einen Anwalt nehmen, denn solchen Anbietern sollten doch einmal die Daumenschrauben angelegt werden.
Allen anderen die zu Hitenergie gewechselt sind wünsche ich Glück für die Abrechnung. Was nutzt eine Ersparnis wenn diese nicht berechnet wird?

elke November 29, 2011 um 19:34 Uhr

Finger weg von Hitenergie… Spätestens bei der Jahresabrechnung (die nie kommt) merkt man das alles nur Betrug ist. Habe gerade zur Bundesnetzagenur geschrieben, Verbraucherzentrale ist eingeschaltet und ein Rechtsanwalt wird in den nächsten Tagen beauftragt.

marcus Dezember 5, 2011 um 22:36 Uhr

sehr informativ, danke. werde die preise mal vergleichen

Stephanie Dezember 19, 2011 um 18:14 Uhr

Hallo, ich habe die gleichen Erfahrungen wie Marta gemacht. Seit Juni schreibe ich die Herrschaften regelmässig an, dass sie mir die zu viel gezahlten Abschläge rückerstatten möchten, bisher ohne Reaktion, ausser 2 Zwischenbescheiden der mail-hotline, dass sie mein Anliegen an die Fachabteilungen gegeben hätten….wie geht man denn da weiter vor? Ich habe immerhin über 350 Euro Abschläge gezahlt für einen Vertrag, der nie zustande kam. Verbraucherzentrale? Anwalt?

Kramer Dezember 19, 2011 um 21:32 Uhr

Die schlechten Erfahrungen kann ich nicht nachvollziehen. Meine Anfragen an den Service wurden immer prompt bearbeitet. Davon abgesehen sind die Preise einfach sehr günstig, da kommt ja kaum ein anderer Stromversorger mit.

Tina Dezember 29, 2011 um 16:51 Uhr

Hallo, bei mir läuft es auch nicht anders wie bei Marta und Stephanie. Wir haben im letzten Jahr 250 Euro zu viel bezahlt und wir warten seit über 2 Monate auf die Jahrsabrechnung. Hitenergie wurde von mir 1 Mal schriftlich angemahnt, ohne Reaktion. Ich melde mich jede Woche bei Servicecenter und anscheinend arbeiten 3 Facharbeitern an unserem Fall, aber es tut sich nichts. Seit 1 Monat habe ich die Einzugsermächtigung schriftlich zurückgezogen und es wird kein Geld mehr abgebucht. NIE WIEDER HITENERGIE!!!

Jan Januar 3, 2012 um 11:43 Uhr

Ich kann mich Marte und Stephanie nur anschliessen.

HitEnergie hat für die Schlussrechung Strom 3,5 Monate gebraucht und dann eine Zahlung des Überschusses innerhalb von 14 Tagen zugesagt. Die sind rum, und Geld ist keins da. An der Hotline erhält man immer nur neue Ausflüchte, wie „Ist in Berabeitung“, „Zu viel zu tun, wegen neuer Kunden die früher bei TelDaFax waren“ usw.

Die Gas-Schlussrechnung hat HitEnergie in mehr als vier Monaten nicht zu Stande gebracht. Das wiederum liegt wahlweise an den Ex-TelDaFax-Kunden, angeblich nicht übermittelten Zählerständen, dem Verteilnetzbetreiber, Compure-Problemen oder, oder, oder…

Stephanie Februar 18, 2012 um 17:46 Uhr

Wow, nach einem Jahr habe ich tatsächlich meine Abschläge erstattet bekommen. Ich hatte aber eine Energieschlichtungsstelle eingeschaltet, vielleicht hat das den nötigen Druck aufgebaut. Alleine würde ich vielleicht heute noch meinem Geld hinterherrennen. Nie wieder HitEnergie.

Roland Keil Januar 10, 2012 um 11:06 Uhr

Ich kann leider nur schlechtes berichten Service schlecht abrechnung stimmen nicht Abrechnung erst nach gut 6 Monaten Abschlag verbrauch 3500 mußte aber 6500 kw bezahlen Ich würde den Anbieter nicht noch mal nehmen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sven Januar 11, 2012 um 10:27 Uhr

Ich habe genau das selbe problem wie Marte, Stephanie und Jan .

Ich warte jetzt schon seid fast 4 Monate auf meine Jahrerechnung !
Habe letztes Jahr bestimmt 30 mal angerufen und immer wieder wurde gesagt „ich gebe es an die Buchhaltung weiter“ !
Dieses Jahr auch schon 4 mal angerufen und wieder das selbe !
Ich weiss bald nicht mehr was ich davon halten soll aber wenn die sich nicht bald beeilen gehe ich zu einem anwalt und frag da nach was ich für rechtliche schritte gegen die Firma Hit Strom unternehmen kann .
Oder vieleicht hat einer einen vorschlag was man dagegen unternehmen kann .

kati Januar 18, 2012 um 11:25 Uhr

Ich habe meinen Zählerstand am 15. Aug 2011 weitergegeben, bis heute (18.1.2012) auch auf mehrmaliges NAchfragen KEINE endabrechnung erhalten. habe mehrmal angerufen. da wird man nur abgewimmelt. sie wissen auch nix. super hotline.

Jürgen Nix Januar 24, 2012 um 18:00 Uhr

Jan.2012
Hit-Gas benötigte für eine Schlussrechnung mehr als 3 Monate.Natürlich waren alle Anderen Schuld (Zählerstände,Netzbetreiber,eigene Buchhaltung,die Rechentechnik……..)
Am 06.01.2012 erhielt ich sie. Welch Wunder. 14 Tage später wurde mir die Überweisung meiner Gutschrift zugesagt.(Gutschrift=Überzahlungen der Abschlagsforderungen zur Lieferung und Bonus)
Bis heute warte ich vergebens. Habe wieder gemahnt.
So einfach kann mit Geld des Kunden Geld verdienen.TEL da FAX lässt doch hoffentlich nicht grüßen?

Udo Februar 11, 2012 um 00:15 Uhr

und auch ich muss Marte, Stephanie und Jan beipflichten. Seit August 2011 warte ich auf die Erstattung, werde von den zitierten Mail hingehalten (lasse mich hinhalten).
Mein Tipp:
Finger weg von Hitstrom!!

Hat jemand Erfahrungen mit dem gerichtlichen Mahnverfahren gegen Hitstrom?

Kathrin Februar 11, 2012 um 13:24 Uhr

Wir warten verbeglich auf die uns gemäß Schlussabrechnung für unseren Gasliefervertrag mit HitEernergie zustehende Auszahlung des Guthabens. Das Unternehmen ist weder telefonisch zu erreichen, noch wird auf unsere Schriftsätze und Emails geantwortet. Wir haben Verbraucherschutzbeschwerde eingelegt und behalten uns rechtliche Schritte gegen die Firma vor!!!!

wetzel jeanne Februar 18, 2012 um 17:56 Uhr

der preis ist in ordnung, nur die service hotline ist echter mist. 3 tage lang versuchte ich jemanden ans telefon zu bekommen, 2 mal gelang es mir, wurde aber jedes mal unterbrochen. ferner war die frau am tel. sehr unfreundlich. der zählerstand war auf einmal auf 0 so das ich eine jahresverbrauchsabrechnung für eine 2.zimmer-wohnung,single, auf 48000kw bekam. das kann ja nicht sein, da der zählerstand von mir und dem vorherigen anbieter übermittelt wurde, und das war keine 0!!! nur kann ich das keinem erklären. so hole ich den neuberechneten abschlag von der bank zurück. wäre doch gelacht, wenn sich dann keiner melden würde. emails und fax zu genüge gesendet, keine reaktion seitens hitenergie.

Stephanie Februar 25, 2012 um 16:05 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe hier zumindest Hilfe bekommen: http://www.schlichtungsstelle-energie.de
Denen muss man quasi den ganzen Schriftverkehr etc schicken, dann schalten die sich mit ein. Also ich vermute mal, dass ich deshalb nach immerhin 1 Jahr…meine Schlussabrechnung samt Erstattung erhalten habe. Vielleicht würde ich sonst heute immer noch warten.

Grüsse und viel Erfolg,
Stephanie

Sabine Juli 19, 2012 um 18:07 Uhr

Hallo Stephanie,
hat dich die Schlichtungsstelle was gekostet? Was soll ich machen`? Nichts mehr zahlen und abwarten ob die mir den Strom abstellen? Können die das denn? Kann ich dann auch zu einen anderen Anbieter Eon wechseln und wie schnell? Hat das jemand schon mal gemacht?

LG
Sabine

Burkhard Neumann März 5, 2012 um 12:22 Uhr

Hallo Energieverbraucher,
ich gehöre auch zu den Hitenergiekunden, die sich geprellt fühlen. Viel zu hohe Abschlagzahlungen und Boni für 2011 ließen unser Guthaben bei Hitstrom auf über 310,00 € anwachsen. Trotz pünktlichem Bankeinzug und Stromzählerstandsmeldung warten wir auf die versprochene und immerwieder rausgezögerte Jahresabrechnung 2011 nun schon 9 Wochen. Ich habe dem Anbieter schriftlich wegen Vertragsbruch gekündigt und damit auch den Bankeinzug entzogen. Geschäftsfürher Dr. Barnim Jeschke aus Neuss und seine Mitarbeiter hielt es nicht davon ab, weiter abzubuchen. Das entspricht nun wirklich nicht Deutschem Recht und gehört vor den Richter. Ich habe mir das Geld zurückgeholt und werde es immer wieder tun. Mozarts „Nachtmusik“ muss in der Schleife der Wartenden im Hitenergie Call-Center Chemnitz die unzufreidenen Kunden 15-20 min. vertrösten, wenn man Glück hat…..VERIFOX Mitarbeiter finden auf telefonische Anfrage hin, den Voragang normal. Finger weg von Hitenergie, das ist absolut kein Hit. Und über VERIFOX macht Euch selbst ein Bild.

Ich wünsche uns allen starke Nerven
Burkhard Neumann

Ines April 11, 2012 um 06:24 Uhr

*) es muss 30.11.2011 heißen!!!

Ufuk März 5, 2012 um 13:08 Uhr

Ich kann auch nur von HitEnergie abraten. Am liebsten würde ich eine eigene Homepage erstellen und nur meine Erfahrung mit HitEnergie auflisten, sodass jeder seine Entscheidung sich 2x überlegt.
HitStrom ignoriert alles in einer eMail/ einem Brief, was einfach nicht passt. Zum Beispiel ein Widerruf, eine Kündigung und die Anfrage nach dem Bonus. Telefonisch wird man als „Kunde“ aus der Leitung geschmissen. Als „Interessent“ kommt man immer durch, jedoch mit ca. 10-15 Min. Wartezeit.

1. Problem
Obwohl ich innerhalb der Widerrufsfrist war und mein Storno per Fax zugeschickt habe, liegt angeblich nichts vor. Leider habe ich mein Schreiben nicht mehr gefunden, sodass ich nichts nachweisen konnte. Konnte auch nicht wissen, dass ich mit so einer Firma zutun hatte.

2. Problem
Da kein Nachweis über mein Stornoschreiben vorlag, habe ich zum Ende der Vertragslaufzeit (1 Jahr) gekündigt. Wieder nichts erhalten. Kündigung wäre nicht angekommen. Diesmal per Brief und auch per Fax. Aber Nachweis liegt diesmal vor. Also wieder auf meine Kosten erneut raus. Diesmal ist es angekommen und mir wurde es auch bestätigt.

3. Problem
HitEnergie bucht mir 3 Monate auf einmal ab. Da ich davon ausging, dass ein Monat abgebucht wird, habe ich auch sogar etwas mehr Geld auf meinem Konto gelassen. Also hier die erste Rechnung und die erste Rücklastschrift. Also versprochener Bonus (ca. 400-500 Euro) sind entfallen. Mindestens 5-6 Mal habe ich HitEnergie darauf angesprochen. Aber jedesmal wurde es ignoriert. Bis November 2011. An diesem Tag wurde gesagt, dass wir natürlich diesen Bonus bekommen und wir eine Bestätigung bekommen. Bis heute nichts gekommen. Also hab ich dort angerufen. Natürlich wurde mir diesmal der Bonus abgelehnt obwohl es mir ein anderer zugesagt hatte.

Problem 4
Da ich schon seit dem ersten Tag Probleme hatte und die mir versucht haben 3 Monate auf einmal abzubuchen, habe ich diese schriftlich sofort reklamiert. Mir wurde nie mitgeteilt, dass der Lastschrifteinzug entnommen wurde und ich wegen der Rücklastschrift die zukünftigen Gebühren selber zahlen müsste. Da keine Abbuchung erfolgte, ging ich davon aus, dass eine Reklamation in Bearbeitung ist. Als mir im 3. Monat wieder nichts abgebucht wurde, habe ich ohne Erfolg versucht die Hotline zu erreichen. Daher wieder eine eMail geschickt. In der Antwort nach ca. 4 Wochen (also schon wieder eine Abbuchung fällig) habe ich erfahren, dass ich selber überweisen soll. Also hat sich der Rückstand so richtig aufgebaut.

Ich hoffe, dass ich hiermit alle von HitEnergie fern halten kann. Lieber zahle ich 10 Euro mehr im Monat und gehe zu einem seriösen Anbieter, als sowas.

Zur Info: Ich hab einen Vertrag abgeschlossen, wo stand, dass ich monatlich ca. 50 Euro zahlen muss. Aber hab leider nicht das Kleingedruckte gelesen, dass dies nur mathematisch nach Abzug des Bonuses berechneter Betrag ist. Ich Zahle im Monat für 3.000 Kw/Jahr 85 Euro. Da sind andere Anbieter viel günstiger.

maik März 6, 2012 um 09:36 Uhr

Kann meinen vorgängern nur zustimmen.Hitenergie hat in den letzten Wochen viel Zeit und Nerven gekostet.Heute nun soll mein Netzbetreiber edlich die Zählerstände bestätigt haben(nach deren Auskunft haben die es schon am 5.1.12 getan)Werde jetzt mal sehen ob dann die versprochene Abrechnung innerhal von einer Woche da ist.Werde danach wohl sofort kündigen.

Birgit März 7, 2012 um 10:15 Uhr

Ich kann auch nur vor Hit – Energie warnen, habe eine Rückbelastung vorgenommen.
Ich hatte eine Gutschrift zu erwarten, habe alles dokumentiert mußte 1000,- Euro
nachbezahlen.

Bin mit dem Anwalt vorgegangen, erst wollte man die Rechnung korrigieren, dann
erfolgte wurde aber keineswegs durchgeführt.
Ich versuchte es postalisch. Man machte mir Vorwürfe wegen des Anwaltes und
buchte einen völlig überzogenen Betrag ab.
Wende mich jetzt an den Verbraucherschutz.

Frank März 10, 2012 um 00:03 Uhr

Hallo, auch ich habe nur schlechtes über Hitstrom zu berichten. Seit 01.01.2011 Kunde, Abschläge viel zu hoch und auch nicht zu ändern, trotz mehrmaliger telefonischer und schriftlicher Anfrage. Nun warte ich ebenfalls auf die Jahresabrechnung, habe ein recht hohes Guthaben durch Stromsparmaßnahmen erwirtschaftet. Auch hier keine Reaktion auf Anrufe und Mails. Mittlerweile ist mir das blöd mit denen geworden. Anwalt eingeschaltet, Frist zur Erstellung der Jahresabrechnung gestellt mit direkter Frist zu Auszahlung des Guthabens. Nächster Schritt ist die Klage und die Kündigung des Lastschriftverfahrens, also Zahlungseinstellung meinerseits, wenn Hitstrom nicht innerhalb der Frist der Aufforderung nachkommt. Den Prozess verlieren die 100%ig, denen wird kein Richter Recht zusprechen, Stichwort Verbraucherschutz! Ich rate jedem, sofort Rechtsbeistand einzuholen.
Gruß

Ulrike Mälzer März 12, 2012 um 18:29 Uhr

Wie so etliche Andere warte ich ebenfalls seit Monaten auf meine Jahresabrechnung, aus der nicht nur eine Rückzahlung sich ergeben sollte, sondern auch verminderte Abschläge. Die Ablesewerte von mir sind im Vertrag online ersichtlich, aber die Abrechnung erfolgt nicht. Einmal habe ich es geschafft, zur Hotline durchzudringen und wurde vertröstet mit der Aussage „die Plausibilität meines Zählerstandes müsse vom Betreiber erst bestätigt werden“ ???
Mails erhalten noch nicht mal eine Eingangsbestätigung geschweige eine Antwort.
Interessant wäre die Analyse, ob nur die Abrechnungen mit Rückerstattungsanspruch so schleppend bis garnicht bearbeitet werden. Jede Wette, bei einer Nachforderung wären das Unternehmen schon mit dem Inkassobüro hinter mir her…
Das sind Verhaltensweisen, die eigentlich nur bei kurz vor der Pleite stehenden Unternehmen bekannt sind. Für meinen Teil werde ich zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen und die Bundesnetzagentur informieren.
Gruß an alle Betroffenen!

Michael März 14, 2012 um 11:30 Uhr

Ich kann mich den negativen Erfahrungen nur anschließen. Von drei zum 31.12.2011 gekündigten Stromverträgen und einem zum 31.12.2011 gekündigten Gasvertrag habe ich bisher noch keine
Rechnung erhalten, ganz zu schweigen von einer Rückerstattung. Nicht ganz angenehm wenn es sich auch noch um Verträge der Eltern/Schwiegereltern handelt. Die Telefonhotline ist eine Frechheit. 15 Minuten Wartezeit sind da noch untertrieben. Geholfen hat sie auch nicht.
Mein bisher mit großem Abstand schlechtester Anbieter.

Elisabeth Rehse März 14, 2012 um 11:31 Uhr

Mein Sohn ist ebenfalls Kunde bei hit-energie. Aufgrund der anscheinend günstigen Preise hat er dort seienn Stromvertrag geschlossen. Er hat absichtlich etwas höhere Abschlagszahlungen geleistet, damit er bei der Jahresabrechnung Geld herausbekommt. Seit Januar mahnen wir dort an, es ist echt zum K….., wie man dort abgefertigt wird. Freundlich und nett sagt man jedesmal zu, die Buchhaltung „anzustupsen“, aber 6-8 Wochen würde das noch dauern. Die letzte Auskunft war, das würde bis Anfang März dauern – bei meinem heutigen Anruf dauert es wieder 6 – 8 Wochen. Was ist da los? Da mein Sohn dort gekündigt hat und zu einem anderen Anbieter gewechselt ist, haben wir eigentlich damit gerechnet, jetzt zum Zuge zu kommen. Aber nix passierrt. Sowas muss man doch publik machen! Und dann dauert der Vertrag angeblich noch bis 31.03.2013. Das grenzt für mich an Betrug…. Mein Sohn muss mit jedem Cent rechnen und hat eigentlich ein anderes Vorgehen erwartet, er ist schon echt verzweifelt…..Was kann man da noch machen?

Michael Flieger März 17, 2012 um 19:30 Uhr

Das Abrechnungsgebahren von HitStrom ist unseriös und hat nichts mit den Geschäften eines „guten Kaufmanns“ zu tun. Ich kündigte vertragsgerecht zum Ablauf des ersten Jahres zum teilte umgehend den Zählerendstand mit. Seit nun 2,5 Monaten warte ich nun auf eine Abrechnung. 2 Emails habe ich mit Larifari Geschreibsel, warum man keine Abrechnung erstellen könnte…. (angeblich wegen des Netzbetreibers…blah,blah,balh) von HitStrom erhalten.
Alles Lüge, da ja die Verbrauchsdaten vorliegen und die Abrechnung erstellt werden könnte. Die versuchen sich aber garantiert davor zu drücken, mir meine 250 Euro zu erstatten. (Berücksichtigung des Neukundenbonus und der freien KwH ).
Jetzt habe ich erst einmal die Schlichtungsstelle Energie angeschrieben um die Sache in einem Schlichtungsverfahren zu klären ( Tipp: macht sich später bei Gericht sehr gut….:)..) Sollte das auch keinen Erfolg haben, werde ich natürlich den juristischen Wege beschreiten. Ich wette darauf, daß dieses erst noch die Overtüre ist…vermutlich wird mir, wenn`s gar nicht mehr anders geht, eine Abrechnung erstellen, bei der die Neukundenbonis – aus welchen Gründen auch immer – nicht in Anrechnung gebracht werden. Das wiederum würde mich sehr freuen, denn damit lieferten sie mir dann den juristischen Hebel, um die AGB´s richterlich prüfen zu lassen – man ist ja rechtschutzversichert – warten wir mal ab.
Ich kann nur allen empfehlen nicht locker zu lassen und massiven Verbraucherdruck – auch durch die Information der Bundesnetzagentur – aufzubauen.
Auch weiterhin werde ich jedes Jahr erneut meine Energieversorgungsverträge prüfen und jederzeit wieder den Anbieter wechseln, wenn´s günstiger wird. Allerdings vorher erst einmal den Anbieter in den einschlägigen Kundenforen im Internet überprüfen,ob auch seriös. Wechsel zum Neuanbieter meisten´s ganz einfach…. bis man kündigt …. aber nicht mit mir!!!

Tobias Schönebeck März 30, 2012 um 07:29 Uhr

Abschlagszahlungen zu hoch / keine Kündigungsbestätigung:
Hallo Community, wir sind ebenfalls leidgeplagte HitStromkunden –
es ist – wie schon viele vorher geschrieben haben – einfach nur
ein Alptraum. Unsere Anträge (!) auf Herabsetzung der Abschlagszahlungen
wegen nachweislich niedrigerem Verbrauch wurden – ohne Nennung
der Rechtsgrundlage – bislang alle abgelehnt, und unser per
Einschreiben an den Geschäftsführer abgeschicktes und laut
Postauskunft zugestelles Kündigungsschreiben wurde bislang ebenfalls
nicht bearbeitet. Bin mal gespannt, ob sich die Firma an den Widerruf
der Einzugsermächtigung hält …
Ansonsten habe ich seit 14.03.2012 eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur
zu laufen; darüber hinaus habe ich heute den Vorsitzenden des Bundestagsausschusses
für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Herrn Hans-Michael
Goldmann (MdB), per eMail über das Geschäftsgebaren der Firma informiert
und um Stellungnahme gebeten. Ich kann nur jedem betroffenen Kunden
empfehlen, ebenfalls diese Möglichkeiten in Betracht zu ziehen (Adressen
gerne auf eMailanfrage bei mir). Ich finde es beschämend und traurig
zugleich, wie man heutzutage mit dem ehrlichen und zahlenden Kunden
in Deutschland umspringen kann; ich danke an dieser Stelle den Portalbetreibern
für die Möglichkeit des Kommentareintrags!!

Thomas März 30, 2012 um 18:53 Uhr

Hallo
Ich war auch ein Jahr lang Kunde von Hit Energie und wie schon oben alle schreiben es kommt nach der Kündigung keine Schlussrechnung, wegen Bonus Rückzahlung!
Hab Ihnen ein Super Brief geschrieben und innerhalb von 17 Tagen ist per E-Mail die Schlussrechnung gekommen.
Hier Bitte ich die VORLAGE:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Es sind mittlerweile 3 Monate vergangen und wir haben immer noch keine Jahres Schlussrechnung von Ihnen erstellt bekommen.

Somit gebe ich Ihnen eine Frist von vier Wochen laut (Energiewirtschaftgesetz § 111a Verbraucherbeschwerden).

Wenn innerhalb der Frist keine Jahres Schlussrechnung kommt wird es an die Schlichtungsstelle Energie e.V. weitergeleitet nach Schlichtungsverfahren § 111b.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas

memoli April 2, 2012 um 15:26 Uhr

danke dir thomas ..

habe es übernommen und gesendet .

kündigung war zum 31.12.2011 heute 02.04.2012 immer noch keine rechnung erhalten 🙁

memoli April 3, 2012 um 14:03 Uhr

das gibt es nicht ob das zufall ist oder tatsächlich die mail .
gestern abend habe ich die mail mit der frist gesendet , und heute ist die abschluss rechnung + bonus rechnung gekommen . 307 euros gutschrifft .

danke

Stephanie April 6, 2012 um 18:00 Uhr

hi memoli, ich glaube eher, dass die langsam druck kriegen, da es beschwerden von allen seiten hagelt und der ein oder andere das eben auch über anwälte regelt. von daher bemühen sie sich vllt zur zeit, alles schneller und vor allem fristgerecht zu bearbeiten. aber sei froh, so bleibt dir die ganze korrespondenz und der ärger erspart.
grüsse, steffi

Thomas April 13, 2012 um 21:07 Uhr

Hallo
Super das ich helfen Konnte,
das Geld war bei mir nach der Schlussrechnung innerhalb von 12 Tagen da.
Mfg Thomas

Manfred Kratzsch April 15, 2012 um 08:35 Uhr

Hallo Thomas,
Habe mit dieser sogenanten Firma auch nur Probleme.Seit Monaten keine Jahresabrechnung und
der Abschlagpreis wird fleißig in gleicher Höhe abgebucht.(obwohl ich nach meiner Berechnung
ca.370 Euro Guthaben bei denen habe.)
Der Höhepunkt der Frechheit ist:“Habe einen Einschreibebrief mit Rückschein denen zugeschickt.
Adresse nach meinen Unterlagen:München,Theresienstr.6-8.
Darin stellte ich nicht nur meine Forderungen,sondern Kündigte ich auch gleich.
Nach ein paar Tagen kam das Einschreiben ungeöffnet mit der Post zurüch:Adressat konnte
nicht ermittelt werden.
An wen hast Du deinen Schriftverkehr gerichtet?Kannst Du mir diese Adresse geben?

Gruß Manfred

Thomas März 30, 2012 um 18:59 Uhr

Kündigung hab ich an die zwei Adressen per Einschreiben Geschickt:

HitEnergie
ExtraEnergie GmbH
Postfach 974
09009 Chemnitz

und

HitStrom
ExtraEnergie GmbH
Europadamm 2-6
41460 Neuss

nach nur zwei Wochen wurde es mit E-Mail Bestätigt.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas

Fred Haubrich April 4, 2012 um 17:54 Uhr

Nie wieder!
Vertrag und Tarifänderungen erfolgen, falls einem Daten zugehen per e-mail, Kündigungen sollen postalisch der Gesellschafft zugehen, was für ein Geschäftsgebahren

Weiß dies die Schlichtungsstelle in Berlin?

Andreas Röttenbacher April 5, 2012 um 10:52 Uhr

Ich bin sehr erstaunt was ich hier lesen muss.Fast alles negativ.Das war mir nicht aufgefallen,als ich ab den 1.3.2011 einen 1Jahresvertrag mit denen einging.War nur jetzt erstaunt das ich 6 Wochen über die Zeit bin und keine Jahresendabrechnung bekomme.Habe auch mit Sicherheit weniger verbraucht und müsste auf jeden Fall was zurück bekommen,egal bei Strom sowie bei Gas.Dann noch das Verrechnen von Bonus und Frei KWH.Bin meiner Meinung nach auch monatlich zu hoch eingestuft.Habe denen jetzt mal über ihre Kontaktseite geschrieben.Werde das auch über mein Email Account machen,zum Beweis des sendens und dem Datum,falls ich zum Rechtanwalt gehen muss.Nicht nochmal mit denen.Leider hat sich mein Vertrag um 1 Jahr verlängert.

Heiko rockstroh April 5, 2012 um 12:18 Uhr

Hallo Ihr alle den es so geht wie auch mir.
Warte schon ewig auf meine Gutschrift,werde immer wieder vertröstet und letztens schon mal aus der Leitung geschmissen.
Habe dieser Firma ein ultimatum gesetzt ,dieses ist wie erwartet unbeantortet verstrichen.
Kurz und schmerzlos habe ich bei der online Wache in Sachsen eine Anzeige gemacht,wegen Unterschlagung ,arglistiger Täuschung und Betrug.
Ich hoffe mal stark das dies was bringt.
also am bessten ihr macht das selbe

Ringo285 April 6, 2012 um 12:41 Uhr

Meine Erfahrungen bestätigen die vorstehenden negativen Kommentare.
Ich habe im Nov. 2010 online den Tarif Natur-hit Pur für 24 Monate abgeschlossen. Von wegen klare Vertragsinhalte. Der Arbeitspreis wurde mit 19 Cent je KWh und 5,98 Euro p.Mt. garantiert. Daß die Preisgarantie nur 12 Monate gilt, war nur im Kleingedruckten der AGB ersichtlich. Die Verlängerung der Preisfixierung für weitere 12 Monate und für die Belieferung mit Öko-Strom weitere 12 Monate kostet je 1 Cent extra.
Aber es kommt noch besser: Noch vor Lieferbeginn im Januar 2011 wurde der Arbeitspreis von 19 Cent auf 20,65 erhöht. Das wurde mir als Senkung der Abschlagszahlung von 90,00 Euro auf 89,44 Euro verkauft, die dann allerdings nicht wie vereinbart 11 mal sondern 12 mal fällig wurde.
Trotz Meldung meines Zählerstandes am 01.02.2011 und einer Erinnerung wurde mir bis heute keine Jahresabrechnung erstellt. Auf meine Einlassung wurde noch nicht einmal geantwortet.
Ein unmögliches Geschäftsgebaren.
Kann auf Grund meiner Erfahrungen nur abraten.

Wilm April 9, 2012 um 12:55 Uhr

Hallo Ihr da Draußen …!!!
Ich war auch ein Jahr lang Kunde von HitGas, ExtraStrom GmbH und wie schon oben alle in diesem Forum schreiben, es kommt nach der Kündigung (Vertragsablauf) keine Schlussrechnung, wegen der Überzahlung, Bonus und Rückzahlung!
Ich kann das Fernbleiben der Schlussrechnung noch nicht bestätigen, da mein Vertrag erst gerade am 31.03.2012 (1 jährige Vertragslaufzeit mit GAS) endete. Der Vertrag mit diesem Versorger hatte seinerzeit am 01.04.2011 begonnen. Nach nur ca. 4 Wochen, lt. Vertragsbeginn hatte ich dem Energielieferanten, sofort und fristgerecht zum 31.03.2012 schon wieder gekündigt. Wie der Versorger, so habe auch ich um eine schriftl. Kündigungsbestätigung gebeten (per Schriftform) …!!! Kein Problem … nach nur 6 Tagen, folgte die Kündigungsbestätigung aus Neuss.
Mit allen 11 lfd. a Kontozahlungen, sowie mit der Belieferung, mit Gas, gab es während der 1 jährigen Vertragslaufzeit, keinerlei Probleme.
Da aber hier, in diesem Forum, fast alle nur negative Erfahrungen gemacht haben, bin ich hellhörig geworden und habe einen ähnlichen Brief (wie Thomas) nach nur 10 Tagen, seit dem Ende des Vertragsablaufs an diesen Versorger wie folgt, geschrieben.
Text: Schlussrechnung
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebes Vertrags-Team,
es sind mittlerweile 10 Tage vergangen und ich habe noch keine Jahres-Schlussrechnung von Ihnen erhalten.
Ich gebe Ihnen für die Erstellung der Jahres-End-/Schlussrechnung, eine Frist von vier Wochen laut (Energiewirtschaftgesetz § 111a Verbraucherbeschwerden).
Wenn innerhalb dieser Frist keine Jahres Schlussrechnung von Ihnen kommt, wird die Angelegenheit an die Schlichtungsstelle Energie e.V. weitergeleitet, nach Schlichtungsverfahren § 111b.
Ich bitte um eine schriftl. Eingangsbestätigung … !!! (per Schriftform)
Ich bedanke mich für die bis dahin, gute Zusammenarbeit und die 1 jährige Belieferung mit Gas von Ihnen.
Verbleibe mit freundlichen Grüßen … usw. ,…usw.
Nun wollen wir doch mal abwarten, was weiter passiert und ob eine Schlussrechnung, Termin- und fristgerecht erstellt wird …!!!
Bei meinem Jahresverbrauch von 2.380,- m³ (ca. 26.750,-KWh) habe ich mit einer Rückvergütung von ca. 350,00 EUR (incl. der 205,00 EUR Bonus) zu rechnen.
Ich hoffe auf eine schnelle Erledigung … Schlussrechnungserstellung und eine schnelle Rückerstattung, damit auch hier in diesem Forum mal was positives über die Firma HitGas, ExtraStrom GmbH geschrieben und verkündet werden kann…!!!
Werde weiter, hier in diesem Forum berichten … !!!
LG. Wilm

Alexander M. aus Nürnberg April 10, 2012 um 08:15 Uhr

Hallo liebe Leut,
bis ein paar Wochen war ich ein zufriedener Kunde von Hitstrom. Mein erster Vertrag lief bis Ende Februar 2012, seitdem warte ich immer noch auf die Jahresabrechnung, es stehen noch 80, – euro als Prämie und 380 kWh aus. Der Hammer ist, die haben von den alten Stromvertrag irrtümlich die 13. Abschlagzahlung abgebucht. Nach den Telefonaten und Schreiben gibt es keine Reaktion, nur die leeren Versprechungen. Die Abschlagzahlung nach 5 Wochen habe ich selbst widerrufen. Nun warte ich auf die Jahresabrechnung. Wie ich aus den letzen Kommentaren lesen kann, kann ich noch lange drauf warten. 🙁 Ich habe dem Anbieter eine Frist gesetzt, schauen wir mal, wie die reagieren. Auf jeden Fall werde den 2. Vertrag rechtseitig kündigen. Keinen neuen Vertrag! Auf eine solchen misserablen Service kann ich verzichten. Hier vergebe ich die Note 6!!!

Alexander M. aus Nürnberg Mai 31, 2012 um 17:27 Uhr

Keine Reaktion! Solch eine Frechheit!!! Es hat mir gereicht, ich habe heute meinen Anwalt eingeschaltet. Zwei Stunden später habe ich meine Jahresabrechnung online mit einer Gutschrift! Ich wollte es nicht glauben. Ich werde mal sehen, wie lange die Gesellschaft für die Überweisung braucht. 🙂 Hier werde ich nicht bleiben, suche mir einen anderen Anbieter.

Ines April 11, 2012 um 06:56 Uhr

Wir gehören leider auch zu den mehr als verärgerten Kunden (seit 01.12.2010) von hitenergie.

Die Jahresabrechnung am 04.02.2012 für die Zeit 01.12.2010-30.11.2011 war schlichtweg falsch.

Anfang März 2012 habe ich den Vorgang meiner Anwältin übergeben, weil ich auf Anrufe, Emails, Faxe und Briefe keine Antwort erhalten habe. Wie kann ein Unternehmen bloß so ignorant sein?

Durch einen Einbau einer Photovoltaik-Anlage im April 2011 haben wir ein Guthaben von rd. 1.000,00 und bekommen es nicht von hitenergie erstattet.

Als ich mich im Herbst 2010 für dieses Unternehmen entschied, habe ich nicht gedacht, dass mich die zu erwartende Ersparnis (damals war noch gar kein Gedanke an eine PV-Anlage) so viel Zeit und viele Nerven kosten würde.

Finger weg von diesem Unternehmen!!!

Zu verschenken hat keiner was!!! Diesen Spruch werde ich mir bei den nächsten Versprechungen von wegen Ersparnis immer wieder vorsagen.

Mal sehen, wie lange sich das noch hin zieht. Bis heute hat meine Anwältin noch einmal eine Frist gesetzt, ansonsten wird geklagt!!!

Gute Nerven und lächeln nicht vergessen!
Ines

Lothar April 19, 2012 um 18:13 Uhr

Bin seit 1 Jahr bei HitEnergie und muss sagen, das alles wirklich korrekt abläuft! 6 Wochen nach dem Abrechnungsjahr kam die Jahresrechnung, sehr übersichtlich, sehr korrekt, Frei-kW-Stunden und Bonus wurden, wie vereinbart, abgerechnet. Ich werde hier bleiben, alles läuft gut.
Effektiv habe ich einen Strompreis von 19,45ct/kWh ausgerechnet (4478 kWh/Jahr, Grundpreis, Bonus und FreikWh mit eingerechnet), und das für Ökostrom!!

Wilm Mai 23, 2012 um 09:57 Uhr

Hi, schau dir meine Einträge
vom: April 9, 2012 um 12:55, sowie vom: Mai 10, 2012 um 14:35,
und vom: Mai 22, 2012 um 16:08, in diesem Forum an.

Auch für mich war es ein „SuperDeal“ …!!!

Alles in allem kann ich mich über die gute 1-jährige Zusammenarbeit und die Belieferung mit Gas von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH, nicht beschweren…!!!

Aber… !!!

Sorry … ich hatte nur eine 1-jährige Zusammenarbeit,
wegen der hohen Bonus-Zahlung im ersten Jahr …!!!

Im zweiten Jahr sind die mir zu teuer…
…man bezahlt im zweiten Jahr, den Bonus praktisch zurück und obendrauf noch einen höheren Preis.
Da muss man dann halt wieder wechseln.
Aber auch hier wieder Vorsicht …
… wechselt man zu einem Tochterunternehmen, entfällt bei dieser der erneut ausgelobte Bonus,
da man ja nun kein Neukunde ist …!!!
LG. Wilm

emmajo April 23, 2012 um 16:06 Uhr

Hallo, da kann ich nur sagen Willkommen im Club, auch uns ist es ähnlich ergangen.

Wir haben im Januar 2011 einen Vertrag abgeschlossen. Da es nur ein Lagerraum ist hatten wir einen sehr niedrigen verbaruch von knapp 300 KW und demnach inzwischen ein Guthaben von rund 1000 €.

Zig mal angerufen, vertröstet etc. die gleiche Story wie bei euch oben, ich versteh nicht das man die das so weitertreiben läßt ;-(!

Hoffe für uns alle, das wir umgehend die Kohle zurückbekommen.
Darf man dann wegen nicht Einhaltung des Vertrages kündigen???

Danke euch für eine Info

Gute Nerven und viele Grüße

emmajo

jenni April 25, 2012 um 18:58 Uhr

Hallo,uns geht es noch schlechter mein Freund hatte sich Juni 2011 im Internet schlau gemacht und hitstrom stand bei verivox auf platz 1 er hat nur seinen Namen angegeben und wollte nur ein schriftliches Angebot haben mehr nicht!nicht mal 1 Woche später haben hatten wir plötzlich Strom von hitstrom den wir garnicht haben wollten und 2 Tage später einen Brief,wir freuen uns das Sie Kunde bei uns sind!mein Freund hat nie einen Vertrag von denen bekommen geschweige etwas unterschrieben!wir haben ständig dort angerufen die sollen uns rausnehmen aber die drücken uns ständig weg!und seit Monaten bekommen wir überteuerte Rechnungen,die wir nicht zahlen!Briefe und fax geschickt und was kommt,nur Rechnungen und Drohungen!wir sollen endlich zahlen,obwohl wir nie zu Hitstrom wollten!wir wissen nicht mehr weiter!

Ein Kunde aus der Servicewüste Mai 7, 2012 um 16:59 Uhr

Guten Tag,

Hitenergie ist nicht zu empfehlen!!
– schlechter Kontakt
– Boni versprochen, nicht gewährt
– Jahresabrechnung nur nach betteln, also selber rechtzeitig darum kümmern….
– Arbeitspreis zwar oft ein paar cent günstiger, jedoch der Grundpreis ist D R E I M A L so hoch !!!!!!
z.B: Arbeitspreis hit öko: 19,29 cent / kwh
Grundpreis 18,76 € po Monat

bs energy naturstrom : 23,22 Cent / kwh
Grundpreis 6,00€ S E C H S !!!!! pro Monat

Der geglaubte günstigere Anbieter Hitenergie war in unserem Fall 150€ teuerer als der alte Anbieter

Frank Mende Mai 10, 2012 um 07:42 Uhr

Ich hatte einen Gastarif bei Hitenergie. Diesen Tarif habe ich vetrags- und termingerecht gekündigt zum 31.01.2012. Seit dem warte ich bis heute, 08.05.2012, auf eine Abrechnung und die Überweisung des Guthabens. Alle Anrufe beim CallCenter verliefen erfolglos. Aussage: Abrechnung wurde erstellt, das Guthaben müsse aber noch geprüft werden. Ich habe jetzt einen Anwalt eingeschaltet.

Wilm Mai 10, 2012 um 14:35 Uhr

Positiver Eintrag …!!! Positiver Eintrag …!!! Positiver Eintrag …!!!

Hallo Ihr da Draußen …!!!

Zu meinem Eintrag vom: April 9, 2012 um 12:55

Wie ich in v.g. Artikel bereits geschrieben habe war auch ein Jahr lang Kunde von HitGas, ExtraStrom GmbH und wie fast alle in diesem Forum schreiben, es kommt nach der Kündigung (Vertragsablauf) keine Schlussrechnung, wegen der Überzahlung, Bonus und Rückzahlung!
Konnte ich zum damaligen Zeitpunkt das Fernbleiben der Schlussrechnung noch nicht bestätigen, da mein Vertrag erst gerade am 31.03.2012 (1 jährige Vertragslaufzeit mit GAS) endete.
Der Vertrag mit diesem Versorger hatte seinerzeit am 01.04.2011 begonnen.
Nach nur ca. 4 Wochen, lt. Vertragsbeginn hatte ich dem Energielieferanten, sofort und fristgerecht zum 31.03.2012 schon wieder gekündigt. (da der Versorger im 2. Jahr zu teuer ist)
Wie der Versorger, so habe auch ich um eine schriftl.
Kündigungsbestätigung gebeten (per Schriftform) …!!!
Kein Problem … nach nur 6 Tagen, folgte die Kündigungsbestätigung aus Neuss.

Fazit und positive Zusammenfassung …!!!

• Mit allen 11 lfd. a Kontozahlungen, gab es keinerlei Probleme
• Mit der Belieferung (Gas) gab es während der 1 jährigen Vertragslaufzeit, auch keinerlei Probleme. (alles im grünen Bereich)
• Fristgerechte Kündigung zum 31.03.2012, es gab keinerlei Probleme
• Kündigungsbestätigung (per Schriftform), es gab keinerlei Probleme, alles o.k.
• Kommunikation mit der Fa. HitGas, ExtraStrom GmbH, schriftl. per Mail, Fax oder auch telefonisch, während der 1 jährigen Vertragslaufzeit, keinerlei Probleme, alles o.k.
• negative Erfahrungen, ich bin durchs Forum, nur hellhörig geworden, kann diese aber nicht bestätigen …!!!
• Sicherlich habe ich durch die Abschlagzahlungen meinen Vertrag um ca. 350,- bis 360,- € überzahlt, aber das habe ich ja bei Vertragsabschluss gewusst, kann mich somit darüber nicht beschweren…!!!
• Ich war bei natürlich bei Vertragsabschluss, auf den ausgelobten Bonus (günstigen Tarif) aus.
• Rechtzeitig, nach 10 Tagen, die Fa. HitGas, ExtraStrom GmbH, zur Erstellung der Jahres-Schlussrechnung, eine Frist von vier Wochen gesetzt. (vom Gesetzgeber, glaube ich sind 6 Wochen zulässig)
• Die Erstellung der Jahres-End-/Schlussrechnung erfolgte dann innerhalb dieser Zeit, pünktlich zum 07.05.2012 (keinerlei Probleme, alles o.k.)
• Fazit: innerhalb von 6 Wochen nach dem Abrechnungsjahr kam die Jahresrechnung
• Jahresrechnung, sehr übersichtlich und korrekt, incl. des vereinbarten Bonus – 205,00 € … (wie vereinbart abgerechnet)
• Frei-kW-Stunden: 110 KWh x 0,0462 €/KWh = Gesamt nur 5,08 € wie vertraglich vereinbart, nicht abgerechnet, da Mindestverbrauch von 30.000,- KWh, bedingt durch den warmen Winter, nicht erreicht wurden. Sorry … aber ist doch O.K. …!!!
• Jahresüberschuss / Überzahlung incl. Boni (Gutschrift in Höhe von 352,68 € )

Effektiv habe ich für einen Gaspreis von 4,62ct/kWh incl. MwSt. zzgl. Grundpreis 144,84 €/pro Jahr eine positive saubere, übersichtliche Abrechnung erhalten. (bei einem Jahres-Verbrauch von: 26.780,- kWh/Jahr)

Ich hoffe nun auf eine schnelle Aus-Zahlung des Rückerstattungs-Betrags, damit auch hier wiedermal, in diesem Forum, was positives über die Firma HitGas, ExtraStrom GmbH geschrieben und verkündet werden kann…!!!
In der Schlussrechnung stand, der Erstattungsbetrag wird innerhalb der nächsten 30 Tage überwiesen. Auch hier habe ich bei dem Rechnungsersteller, Firma HitEnerie interveniert und Ihm eine Frist von 5 Arbeitstagen gesetzt.
Werde weiter, hier in diesem Forum berichten … !!!
LG. Wilm

Gerhard Mai 16, 2012 um 07:51 Uhr

Oh mann hätte ich dies viel früher gelesen. Hitenergie nie wieder!!!!! Auf meine Kündigung kam
wenigstens eine Bestätigung per e-mail. Abrechnung von 2011 bis heute noch nicht erstellt.
Bundesnetzagentur wurde eingeschaltet, ist aber anscheinend ein zahnloser Tiger.

LG.Gerhard

egal Mai 19, 2012 um 11:29 Uhr

Das mit dem Stromlieferung klappt, das mit der Rechnungstellung nicht!
Bei mir werde nach 14 Monate noch immer Abschlagszahlungen abgezogen.
Eine Jahresrechnung gibt es nicht. Die Bonuszahlung auch nicht! Ich bekomme nicht mal eine Info, was ich jetzt für eine kWh zahlen muss.
Der Vertragsabschluss ist via Internet schnell gemacht, doch gekündigt werden muss via Einschreiben, aber rechtzeitig vor Vertrags-Jahresende!
Wechseln zu anderen Anbietern damit nur noch schwer möglich! Es muss alles passen!
Wer schließt sich mir an, ich will klagen!

Wilm Mai 22, 2012 um 16:08 Uhr

Positiver Eintrag …!!! Positiver Eintrag …!!! Positiver Eintrag …!!!
Positiver Eintrag …!!! Positiver Eintrag …!!! Positiver Eintrag …!!!

Hallo Ihr da Draußen …!!!

Zu meinem Eintrag vom: April 9, 2012 um 12:55
Sowie meinem weiteren Eintrag vom: Mai 10, 2012 um 14:35

Wie ich in v.g. beiden Artikel bereits geschrieben habe, war auch ich ein Jahr lang, Kunde von HitGas, ExtraStrom GmbH und wie fast alle in diesem Forum schreiben, es kommt nach der Kündigung (Vertragsablauf) keine Schlussrechnung, wegen der Überzahlung, Bonus und Rückzahlung!
Ich hatte geschrieben:
Warte jetzt, nur noch, auf eine schnelle Aus-Zahlung des Rückerstattungs-Betrags, damit auch hier wiedermal, in diesem Forum, was positives über die Firma HitGas, ExtraStrom GmbH geschrieben und verkündet werden kann…!!!
In der Schlussrechnung stand, der Erstattungsbetrag, wird innerhalb der nächsten 30 Tage überwiesen. Natürlich war ich mit dieser Aussage seitens der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH nicht einverstanden und habe auch hier, bei dem Rechnungsersteller, der Firma HitEnerie interveniert und Ihm eine Frist von 5 Arbeitstagen gesetzt.
Tatsächlich ist nach nur 3 Arbeitstagen der Rückerstattungsbetrag, in Höhe von 352,68 € wertmäßig am 15.05.2012 überwiesen worden.
Alles in allem kann ich mich über die 1-jährige Zusammenarbeit und die Belieferung mit Gas von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH, nicht beschweren…!!!

Mit allen 11 lfd. a Kontozahlungen, sowie mit der Belieferung, mit Gas, Ersterllung der Schlussrechnung, Rückerstattung gab es während der 1-jährigen Vertragslaufzeit, keinerlei Probleme. Alles für mich super gelaufen …
Es war für mich ein „SuperDeal“ …!!!
So preiswert und günstig wie in diesem einen Jahr, von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH habe ich in dem letzten 8 – 10 Jahren, nicht mehr Gas eingekauft …!!!

Ihr da Draußen … , ich wünsche Euch allen auch dieses glückliche Händchen!!!
Ich freue mich über Rückantworten und Einträge …!!!
LG. Wilm

Petra Mai 25, 2012 um 13:05 Uhr

Hallo Wilm
Man könnte meinen du wirst von Hitenergie bezahlt umd die Werbetrommel für sie zu rühren.

Ja ich muss auch sagen das die Kommunikation sehr gut lief. Bis es um die Jahresabschlußrechnung ging seit dem ists Essig. Man bekommt nicht mal mehr eine Empfangsbestätigung bei emails auch Telefonate werden nicht mehr wie gewohnt per mail bestätigt und das obwohl ich sogar drum gebeten habe.
So kann man sich in der Geschäftswelt nicht verhalten, man hat das Gefühl man redet mit Backsteinen.

Ich werde kündigen, ein Mahnverfahren einleiten und jeden der mich fragt werde ich sagen das er die Finger von dem Laden lassen soll

Wilm Mai 30, 2012 um 14:15 Uhr

Hallo Petra,
ich hatte auch meine Bedenken, bei dieser Firma…!!!

Wenn du meine Beiträge alle gelesen hast, wirst du feststellen, dass ich kurz nach Vertragsabschluss, nur ca. 4 Wochen nach Vertragsbeginn, sofort und fristgerecht, zum 31.03.2012 (1-jährige Vertragslaufzeit) schon gekündigt hatte. Also bei Beginn mit der Belieferung von Gas, dem Energielieferanten, schon gekündigt habe. (Kündigungs-Gründe habe ich in meinem postings angegeben.)
Nicht wie du schreibst: „Ich werde kündigen“, … …
… das hätte ich an deiner Stelle schon längst gemacht…!!!
Denn, der Anbieter (Versorger) ist im 2. Jahr zu teuer. Er holt sich den ausgelobten Bonus aus dem ersten Jahr, kpl. zurück und obendrein wird’s in den folgenden Jahren immer teuer…!!!
Deshalb hatte ich meine sehr starten Bedenken, …
Aber … kann mich hier nur wiederholen…
Alles in allem kann ich mich über die 1-jährige Zusammenarbeit und die Belieferung mit Gas von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH, nicht beschweren…!!!
Mit allen 11 lfd. a Kontozahlungen, sowie mit der Belieferung, mit Gas, Ersterllung der Schlussrechnung, Rückerstattung gab es während der 1-jährigen Vertragslaufzeit, keinerlei Probleme. Alles für mich super gelaufen …

Es war für mich ein „SuperDeal“ …!!!

So preiswert und günstig wie in diesem einen Jahr, von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH habe ich in dem letzten 8 – 10 Jahren, nicht mehr Gas eingekauft …!!!

Ihr da Draußen … , ich wünsche Euch allen auch dieses glückliche Händchen!!!
Ich freue mich über Rückantworten und Einträge …!!!
LG. Wilm

Volker Wörn Dezember 21, 2012 um 04:04 Uhr

Hallo Petra, du sprichst mir aus der Seele! Wilm muß wohl bei einem anderen Anbieter gewesen sein….! So positiv kann man nicht von EE berichten! Vielleicht war es gar EE selbst, die den Kommentar schrieben..? Wie dem auch sei, alles Sch…… mit denen !
Grüße, Volker

Volker Wörn Dezember 21, 2012 um 04:06 Uhr

Sorry Petra, ich wollte Dir antworten, nicht Wilm!

Reding,Richard Mai 25, 2012 um 17:54 Uhr

HiITEnergie rechnete mir für einen 2-Personenhaushalt für März2011-März2012 trotz mitgeteiltem
Zählerstand über 1000 kWH (!!!) zu viel an ( seit Jahren verbrauchen wir 3600-3700 kWh pro Jahr) und erhöhte ohne meine Einwilligung die monatliche Abschlagszahlung auf 107 €.Auf zeitgerechte E-mails, Einschreibebriefe mit Widerruf und Bitte um Korrektur der fehlerhaften Jhresrechnung wird nicht geantwortet.Das Unternehmen bucht erhöhte monatliche Raten rückwirkend vom Konto ab, da ich natürlich bei Vertragsabschluss eine Ein-zugsbevollmächtigung erteilt habe.Es wird viel vom Rechtsstaat gesprochen und in anderen Ländern auf Defizite hingewiesen. Welches Recht hat der Einzelne gegenüber solchen Unternehmen ? Es wird Zeit, dass sich die Bundersregierung um die Rechtssicherheit ihrer Bürger kümmern würde.

Sepp Mai 29, 2012 um 08:22 Uhr

Hätte ich doch nie zu dieser Firma gewechselt. Bin leider schon im 3. Lieferjahr ein total unzufriedener Kunde. Nach 12 Abschlägen im 1. Lieferjahr war dann Sendepause. Ich bekam weder eine 1. Jahresrechnung, noch weitere Abschläge fürs 2. Lieferjahr. Nach mehreren Anrufen bei der unkompetenten Hotline wurde ich immer nur abgewimmelt. Auf E-Mail oder Faxe wurde gar nicht geantwortet. Erst am Ende des 2. Lieferjahres bekam ich die 1. Jahresschlussrechnung, die viel zu hoch war. Der Anfangszählerstand wurde einfach um 165 KWh zurücktaxiert. Auf meinem Einspruch hin versprachen sie mir per Mail eine korrigierte Jahresrechnung. Leider warte ich auf diese auch schon wieder 3 Monate.
Am Ende des 2. Lieferjahres bekam ich dann auch die Abschlagsrechnungen fürs 2. Lieferjahr in 1 Rechnung. Mit einem Rechentrick wurden die 12 Monatsabschläge für 2. Lieferjahr mit dem Guthaben von der 1. Jahresrechnung verrechnet. Somit löste sich mein Guthaben vom 1. Lieferjahr praktisch in Luft auf. Auf die 2. Jahresschlussrechnung warte ich natürlich bis heute vergeblich.
Fürs 3. Lieferjahr haben sie mir einen viel zu hohen monatlichen Abschlag ausgerechnet, den sie mir jetzt monatlich abbuchen.
Hätte ich doch nie den Anbieter gewechselt. Ich hab so einen Hass auf diese Firma, ich könnte vor Wut platzen. Die verkaufen alle für plöd und das lassen unsere Politiker zu.
Man wird ja von den Politikern animiert, günstigere Anbieter zu suchen.
Ich hab die Schnauze voll.

Wilm Mai 30, 2012 um 14:25 Uhr

Hallo Sepp,
ich hatte auch meine Bedenken, bei dieser Firma…!!!

Aber, bei mir ist allerdings, Aber auch alles sehr prima gelaufen …

Alles in allem kann ich mich über die 1-jährige Zusammenarbeit und die Belieferung mit Gas von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH, nicht beschweren…!!!

Es war für mich ein „SuperDeal“ …!!! (s.h. meine Postings in diesem Forum)

So preiswert und günstig wie in diesem einen Jahr, von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH habe ich in dem letzten 8 – 10 Jahren, nicht mehr Gas eingekauft …!!!

Ich gebe dir den Tipp: schnell zum nächstmöglichen Termion kündigen …!!!
Zum anderen Anbieter wechseln …
…Vorsicht etwas Googlen, damit du nicht zum Tochter – oder Schwester-Unternehmen wechselst.
Dann kommst du von Regen in die Taufe …!!!
Ich wünsche Dir ein glückliches Händchen!!!
LG. Wilm

Ines Mai 30, 2012 um 08:09 Uhr

siehe auch 11.04.2012 / 6:56

Da hitenergie nicht auf die Frist reagiert hat, hat meine Anwältin Anfang Mai Klage gegen diese Firma eingereicht.

Hitengerie hat uns am 09.05.2012 eine neue Abrechung vom 01.12.2010-30.11.2011 online zur Verfügung gestellt.
Ihre Gutschrift in HÖHE VON 1010,04 EUR wird mit den nächsten Abschlagszahlungen verrechnet.

So viele Jahre wollte ich gar nicht mehr Kunde bei dieser Firma bleiben um dieses Guthaben verbrauchen zu können.

Wenn dieses Unternehmen von uns so viel Geld bekommen müsste, müssten wir es bestimmt innerhalb von 4 Wochen überweisen.

Wilm Mai 30, 2012 um 16:50 Uhr

Hallo Ines,
ich kann dein Eintrag nicht richtig deuten…!!!

Wenn du schon eine Anwältin, Anfang Mai, wegen einer Klage, gegen diese Firma beauftragt hast,
würde ich doch als erstes, deinen Vertag mit dieser Firma, Termin- und Fristgerecht kündigen.
Suche dir einen neuen, anderen und guten Anbieter …!!!
Da Du, wie du schreibst, eine erste Abrechnung vom 01.12.2010 – 30.11.2011 erhalten hast, (Gutschrift in HÖHE VON 1.010,04 EUR) ist wohl der ausgelobte Bonus in dieser ersten Jahresrechnung (Gutschrift in HÖHE VON 1010,04 EUR)enthalten, vermute ich.

Tipp 1:
Kündige und warte die schriftl. Kündigungsbestätigung ab.
Denn, der Anbieter (Versorger) ist im 2. Jahr viel zu teuer.
Er holt sich den ausgelobten Bonus aus dem ersten Jahr, kpl. wieder zurück und obendrein wird’s in den folgenden Jahren immer teuer…!!!

Tipp 2:
Schreibe denen: Ich fordere Sie hiermit auf, den v.g. Betrag (Gutschrift in HÖHE VON 1.010,04 EUR) umgehend, innerhalb der nächsten 5 Arbeitstage auf mein Kto. zu überweisen.
Ich setzte Ihnen hiermit eine Frist bis z.B. 10.06.2012 um den Gutschrift-Betrag in Höhe von 1.010,04 € zu überweisen. Ab diesem Datum erhebe ich Verzugszinsen, in Höhe meines banküblichen Dispo-Kredits.
Wenn innerhalb dieser Frist keine Zahlung von Ihnen kommt, wird die Angelegenheit an die Schlichtungsstelle Energie e.V. weitergeleitet nach Schlichtungsverfahren § 111b. (Energiewirtschaftgesetz § 111a Verbraucherbeschwerden). Außerdem kündige ich und widerrufe ich meine Einzugsermächtigung für das Konto-Nr. ?? ??? ???, Bankleitzahl ??? ??? ?? bei der ???Bank mit sofortiger Wirkung .
Ich bitte um eine schriftl. Eingangsbestätigung … !!!
(per Schriftform)

Somit hast du es in der Hand die monatlichen Abschläge zu überweisen, kannst somit evtl. falls es mit der Erstattung nicht klappt, den Gutschrift-Betrag in HÖHE von 1.010,04 EUR verrechnen.

Zum anderen Anbieter wechseln …
…Vorsicht etwas googlen, damit du nicht zum Tochter – … oder Schwester-Unternehmen wechselst.
Dann kommst du von Regen in die Traufe …!!!
Ich wünsche Dir ein glückliches Händchen!!!
LG. Wilm

Wilm Mai 30, 2012 um 17:11 Uhr

Hallo Ines,
hier noch ein PS.
Bitte berücksichtigen (12 oder 24 Monate geschlossen Vertrag) ich war von 12 Monate ausgegangen, bei 24 Monate muss man noch mal nachdenken …!!!
s.h. hier aus Auszug aus den AGB´s

Der Vertrag wird je nach Vereinbarung (siehe Auftragsformular) auf mindestens 12
bzw. 24 Monate geschlossen und verlängert sich um jeweils weitere 12 Monate
(Vertragslaufzeit), sofern er nicht mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende eines
Monats vor Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die
Mindestvertragslaufzeit beginnt mit der Belieferung. Die Mindestvertragslaufzeit endet
beim “12 Monate”-Produkt mit Ablauf des letzten Tages des Kalendermonats, in dem
der 12. Belieferungsmonat endet. Die Mindestvertragslaufzeit beim “24 Monate”-
Produkt endet im Fall des Lieferbeginns am 01. eines Kalendermonats mit Ablauf des
letzten Tages des 24. Belieferungsmonats und im Fall eines untermonatlichen
Lieferbeginns mit Ablauf des letzten Tages des dem 24. Belieferungsmonat
vorhergehenden Kalendermonats. Beim “24 Monate”-Produkt endet das erste Belieferungsjahr
im Fall des Lieferbeginns am 01. eines Kalendermonats mit Ablauf des letzten
Tages des 12. Belieferungsmonats und im Fall eines untermonatlichen Lieferbeginns
mit Ablauf des letzten Tages des dem 12. Belieferungsmonat vorhergehenden
Kalendermonats. Die Kündigung bedarf der Schriftform und ist ausschließlich per
Briefpost zu richten an: HitEnergie, ExtraEnergie GmbH, Postfach 974, 09009 Chemnitz

Ich wünsche Dir ein glückliches Händchen!!!
LG. Wilm

Wilm Mai 30, 2012 um 17:18 Uhr

Auszug aus AGB´s

4. Zahlungsbestimmungen / Verzug / Zahlungsverweigerung / Aufrechnung
4.1. Rechnungen und Abschläge werden zu dem vom Lieferanten angegebenen Zeitpunkt,
frühestens jedoch 2 Wochen nach Zugang der Zahlungsaufforderung fällig. Zahlungen
sind ohne Abzug im Wege des Lastschriftverfahrens oder per Überweisung zu entrichten.
Ist dem Lieferanten die Befriedigung seiner Forderungen im Wege des Lastschriftverfahrens
wegen eines Umstandes nicht oder nicht mehr möglich, den der Kunde zu vertreten
hat, so hat der Kunde den Lieferanten bis zur vollständigen Befriedigung aller fälligen
Forderungen durch Zahlung durch Überweisung zu befriedigen, es sei denn, dass der
Kunde die Befriedigung der Forderung zu Recht verweigert hat. Sobald alle fälligen und
berechtigten Forderungen des Lieferanten durch Überweisung ausgeglichen sind, nimmt
der Lieferant den Kunden unaufgefordert wieder in das Lastschriftverfahren auf. Ist mit
dem Kunden die Zahlung per Lastschriftverfahren vereinbart, so ist der Kunde verpflichtet,
dem Lieferanten eine Einzugsermächtigung zu erteilen. Alle fälligen Rechnungs- und HitStrom 2012
Abschlagsbeträge sowie ggf. Vorauskasseleistungen werden von dem vom Kunden angegebenen
Konto per Lastschrift eingezogen, sofern dies vereinbart wurde. Bei Zahlung durch
Überweisung erhöht sich der monatliche Abschlag um den im Auftragsformular ausgewiesenen
Preis. Wird auf Verlangen des Kunden während der Vertragslaufzeit die
Zahlungsweise vom Lastschriftverfahren auf Überweisung umgestellt
(Umstellungsvereinbarung), erhöht sich der monatliche Abschlag um den in der
Umstellungsvereinbarung ausgewiesenen Preis.

Wolf Mai 30, 2012 um 16:54 Uhr

Oh, Sepp,

da soll man nun noch die Übersicht behalten. Sicher baut diese Fa. darauf, dass man selbst nicht mehr durchsieht. Und wer weiß, wie viele Kunden es gibt, die sich jede Rechnung gefallen lassen. Ich hätte aber nicht drei Jahre gewartet: So gesehen sind wir Kunden doch die eine Seite des Vertrages. Und wenn die andere Seite des Vertrages Fehler macht, bin ich ganz fix im Selbermachen. Nun habe ich eben das Zepter in der Hand und muss auch wirklich alles selber machen.

Lustig ist bloß, dass HitEnergies Versuche, entsprechende Gutschriften zu erstellen, im totalen Chaos enden. Eine bereits berechnete Gutschrift wird nochmal in eine andere hineingenommen, es werden munter Beträge einfach mal um 100 Eu verändert, obwohl gleiche RE-Nr. usw. usf. Also, dass da wirklich mal was Richtiges rauskommt, kann ich mir gar nicht vorstellen…

Viele Grüße
Wolf

Wilm Juni 4, 2012 um 17:14 Uhr

Am 05.03.12 war im WDR in der Sendung „Markt“ ein Thema mit dem Titel „Energielieferanten: Schwarze Schafe“.

http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2012/0305/06_energielieferanten.jsp

Wilm Juni 4, 2012 um 17:31 Uhr

Schwarze Schafe
Montag, 02. April 2012, 21.00 – 21.45 Uhr WDR Fernsehen
Extraenergie: Kunden warten auf Geld – markt – WDR Fernsehen
Tausende Kunden von Extraenergie warten seit Monaten auf ihr Geld. Der Energieversorger gibt jetzt gegenüber markt gravierende Probleme mit den Jahres- und Abschlussrechnungen zu.
Vor wenigen Wochen hat markt über das Energieunternehmen Extraenergie aus Neuss berichtet (Link s. u.). Der Strom- und Gaslieferant ist vor allem unter den Marken „Hitenergie“ und „Prioenergie“ bekannt und fällt in den Vergleichsportalen immer wieder durch seine besonders günstigen Angebote auf.
Doch in den letzten Wochen haben uns zahlreiche Beschwerden über das Unternehmen erreicht. In den meisten Zuschriften bemängelten die Zuschauer, dass fällige Jahres- und Abschlussrechnungen offenbar über Monate nicht erstellt wurden. Viele Kunden sagen uns, sie hätten falsche Rechnungen mit unkorrekten Zählerwerten und nicht berücksichtigtem Neukundenbonus erhalten.
Im Interview mit markt bestätigte das Unternehmen, dass es sich dabei nicht um Einzelfälle handelt, sondern dass derzeit rund 18.000 Kunden auf ihre Abrechnung warten. Das bedeutet auch, dass Tausende Kunden auf eine Auszahlung zu viel gezahlter Abschläge und ihres Neukundenbonus warten.

Wilm Juni 4, 2012 um 17:45 Uhr

Extraenergie: Kunden warten auf Geld

http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2012/0402/03_extraenergie.jsp

Tausende Kunden von Extraenergie warten seit Monaten auf ihr Geld. Der Energieversorger gibt jetzt gegenüber markt gravierende Probleme mit den Jahres- und Abschlussrechnungen zu.
Vor wenigen Wochen hat markt über das Energieunternehmen Extraenergie aus Neuss berichtet (Link s. u.). Der Strom- und Gaslieferant ist vor allem unter den Marken „Hitenergie“ und „Prioenergie“ bekannt und fällt in den Vergleichsportalen immer wieder durch seine besonders günstigen Angebote auf.
Doch in den letzten Wochen haben uns zahlreiche Beschwerden über das Unternehmen erreicht. In den meisten Zuschriften bemängelten die Zuschauer, dass fällige Jahres- und Abschlussrechnungen offenbar über Monate nicht erstellt wurden. Viele Kunden sagen uns, sie hätten falsche Rechnungen mit unkorrekten Zählerwerten und nicht berücksichtigtem Neukundenbonus erhalten.
Im Interview mit markt bestätigte das Unternehmen, dass es sich dabei nicht um Einzelfälle handelt, sondern dass derzeit rund 18.000 Kunden auf ihre Abrechnung warten. Das bedeutet auch, dass Tausende Kunden auf eine Auszahlung zu viel gezahlter Abschläge und ihres Neukundenbonus warten.
Bearbeitungsstau aufgrund fehlender Zählerdaten?
Das Unternehmen begründet den Bearbeitungsstau mit Schwierigkeiten in der Beschaffung der Zählerdaten. Gegenüber markt erklärt Extraenergie, man sei auf die Daten der Netzbetreiber angewiesen um eine Abrechnung erstellen zu können. Doch diese Daten „kriegen wir einfach nicht“, erklärt Slaven Grizelj, Verkaufsleiter der Extraenergie GmbH. Oftmals würden die Daten auch nicht so geliefert, dass sie von Extraenergie automatisch verarbeitet werden könnten. Das Unternehmen weist in diesem Zusammenhang auf das Energiewirtschaftsgesetz hin, wonach die Netzbetreiber, in der Regel Töchterunternehmen der örtlichen Grundversorger, 28 Tage Zeit hätten die aktuellen Zählerdaten an Lieferanten wie Extraenergie zu melden.
Verbraucherjurist Jürgen Schröder von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hält das allerdings für irrelevant. Seiner Meinung nach müsse das Unternehmen nicht zwingend mit den Daten der Netzbetreiber arbeiten und abrechnen. „Wenn der Lieferant in seinen Geschäftsbedingungen den Kunden zu einer Zählerablesung auffordert, dann muss er auch nach den Ablesewerten der Kunden abrechnen“, sagt er.
Das Unternehmen will nun reagieren und den Bearbeitungsstau bis Mitte April abbauen. „Wir haben dazu unsere Kapazitäten verdoppelt“, erklärt Verkaufsleiter Slaven Grizelj.

Wolf Juni 5, 2012 um 06:45 Uhr

alte Kamellen ….

Krack Juni 6, 2012 um 11:44 Uhr

Kann nur davon abraten zu Hit-Strom oder Hit-Gas zu wechseln. Meine Jahresabrechnung wurde geschätzt. Beim Strom glatte 4100 kwh zuviel, beim Gas ebenfalls. Gleich die korrekten Zählerstände dem „Service-Center“ telefonisch mitgeteilt. Vergeblich!!, falsche Jahresabrechnungen erstellt und auch abgebucht worden. Habe in einem Monat 12 x angerufen, 14 Mails geschickt alles vergeblich. Man hört nichts von denen. Zählerstände korrigieren und ausdrucken, eine Sache von Sekunden, nicht dort. Man erreicht auch niemanden in dieser Stelle, geschweige denn vom Team-Leiter. Habe jetzt die Beträge zurückgebucht, vielleicht passiert dann etwas, wahrscheinlich Mahnung und mein Gang zum Rechtsanwalt…. Trauriger Verein, nie wieder!!!
Finger weg von diesen Lügnern und Betrügern!!!
Ach ja gerade telefoniert und man sagte mir das noch Kunden auf Korrekturen von Anfang April warten, war die Dame wirklich erhrlich???

wolf Juni 10, 2012 um 12:33 Uhr
speca Juni 13, 2012 um 08:39 Uhr

Noch immer nicht hat Hitgas bzw. Hitenergie aus den Reklamationen etwas gelernt.
Die versuchen mich wirklich abzuzocken. Ich bekomme seit 1.4.2012 ca. 900 € inkl. Prämie zurück.
Auf Mails und Terminsetzung keine Antwort. Was nun ?? Bleibt nur der Rechtsanwalt.
Nachdem bei mir noch der Vertrag Hitstrom weiterläuft und ungekündigt ist, werde ich da
den Abschlag zurückbuchen lassen , aber das sind nur 200 Euro in 2 Monaten.
Aber vielleicht rührt sich wer.
Aber was die Höhe ist, dass dieser Versorger noch weiterhin empfohlen wird von den verschiedenen Suchanbietern.

Nik Juni 13, 2012 um 14:02 Uhr

Hit Energie nie wieder und Finger weg.

wir haben rund 3800,- € nachzahlen dürfen und als monatliche vorauszahlung 341,00€ veranschlagt bekommen. und dies nur wegen einer falsch abgelesenen zahl in dem jährlichen mitteilungsformular. der betrag unserer bisherigen abschlagszahlungen belief sich auf 78,00 € und dies 7 jahre lang. selbst der lückenlose nachweis des verbrauches in den letzten 7 jahren ist für hit energie nicht grund genug die rechnungen zu korregieren. in der zwischenteit haben wir die rückbuchung des betrages aus der jahresendabrechnung veranlasst mit dem ergebniss, dass hit energie nun die 2 mahnung an uns übermittelt hat. telefonische klärungen im servicecenter chemnitz sind sinnlos, da dort lediglich die aufnahme des problems in einen kundenmamager erfolgt.
wir warten jetzt bis wir die klage von hit energie erhalten und werden dann weiter kostenproduzierend tätig. schade nur, dass auch das am ende der kette der kunde wieder zahlt. oder aber wie bei teldafax eine insolvenz folgt.
ergo, finger weg und ja nicht empfehlen.

Madness Juni 16, 2012 um 05:53 Uhr

Für uns HitStrom oder Hit Energie NIE WIEDER !!!!

Im Mai 2011 zu HitStrom gewechselt. Von da an war alles noch OK. Die monatlichen Abschlags-Zahlungen beliefen sich auf 160 Euro, wesendlich höher als beim vorhergenhenden Anbieter. Es sollte zwar billiger sein ( Abschlag so 130 Euro ) aber was solls dachten wir dann wird bekommt man zum Schluß wenigstens noch was zurück. nach einem Jahr sehr lange auf Abschluss Rechnung gewartet und auch weniger Strom verbraucht. Also Überzahlung und Boni. Prima, dachten wir. dann der große Paukenschlag……neue monatliche Berechnung trotz einsparung wurde der Abschlag jetzt auf monatlich 189 Euro erhöht. Ohne allerdings einen Hinweis darauf. Bis heute ist bei uns kein Hinweis ( mail, Brief ) eingetroffen mit dem Hinweis einer Erhöhung. man teilte lediglich in einer Mail auf Anfrage mit das diese Info im Februar raus ging…..kann man gut behaupten. Kündigung will HitStrom nicht akzeptieren, man will ja seine Melkkuh nicht aufgeben.Im netz bieten sie die KW die ich nicht ganz verbrauche für 1600 Euro an 700 Euro billiger. das ist schlicht weg ABZOCKE. Sollten sie nicht einlenken muss wohl ein Anwalt her und das Gericht entscheiden. Ich kann nur jedem einzelnen davon abraten einen Vertrag mit HitStrom ein zugehen. Wenn andere hier die selben Erfahrungen gemacht haben dann bitte melden. Je mehr Leuten das selbe wiederfährt und man das beweist um so besser die Chancen diesen Leuten das Handwerk zu legen.

Erik Juni 17, 2012 um 21:18 Uhr

Habe beim Anbieter den Tarif „Naturhit safe“. Das erste Belieferungsjahr endete am 31.05.2012 und hatte einen kWh-Preis von 19,49 Cent mit einer Grundgebühr von 29,99. Es war mir zwar von Anfang an klar, dass im 2. Vertragsjahr 1 Cent für die Preisfixierung und 1 Cent für die Belieferung mit Ökostrom veranschlagt wird, macht bei mir also 21,49 Cent/kWh. Gestern sehe ich in meinem Web-Account, dass jedoch 22,55 Cent erhoben werden. Das sind immerhin 1,06 Cent mehr als vertraglich vereinbart. Auch weiß ich nichts über eine Preiserhöhung, da ich kein Schreiben, weder per Brief noch per Email bekommen habe. Im Account ist auch nichts hinterlegt. Wollte es ja mit der Hotline klären, aber es scheint unmöglich zu sein da jemanden ans Telefon zu bekommen.

Da ich in letzter Zeit viel Negatives über das Unternehmen lese, frage ich mich ob ich wegen Vertragsbruch noch vor Ablauf des 2.Jahres kündigen kann. Auch auf mich trifft nämlich folgendes zu: Viel zu hohe Abschläge, schlechte Erreichbarkeit und nie eine Antwort per Email. Zur unpünktlichen Jahresabrechnung kann ich noch nichts sagen, da das erste Belieferungsjahr erst am 31.05.2012 endete.

Achim Wessling Juni 26, 2012 um 11:35 Uhr

Hey
Hitenergie Naturhit 12 das ist so geil – die zahlen kein Guthaben aus. Habe satte 4 Monate auf meine Abrechnung gewartet. Mein Guthaben reicht die nächsten 9 Monate aus – und dann wollen die auch noch den selben Abschlag wieder abbuchen – nett. Ach ja der Grundpreis liegt im übrigen nicht, wie bei verivox angegeben, zwischen 3,44 € und 7,08 €; sondern bei 18,53 €/mon.. Bonus kann man auch vergessen, wenn man Strom spart. So bezahlte ich dann für einen Verbrauch von 1607 kwh insgesamt 543,64 € – naja dankeschön. Ich hab der Rechnung widersprochen und übergebe das Ganze nun meinem Anwalt. Viel Spaß wünsch ich allen mit diesem netten Laden.

Michael Juli 6, 2012 um 08:35 Uhr

Also bei uns hat die Abrechnung für Gas etwa 2 1/2 Monate gedauert, die Rechnung war in Ordnung, es gab 407 € zurück, wurde auch innerhalb von 5 Tagen überwiesen. Abrechnung Strom dauerte 7 Wochen, Erstattung von 635 € kam innerhalb von 3 Tagen. Allerdings weigert sich Hitstrom uns den Bonus von 105 € zu zahlen. Mails mit diesem Thema werden nicht mehr beantwortet. Wird wohl ein längerer Kampf werden.

Werner Werkle Juli 10, 2012 um 11:38 Uhr

Hallo,
das Lesen der Beiträge zu Hitstrom und Priogas , Unternehmen der ExtraEnergie in Neuss,
macht mir klar, daß ich mich nicht alleine mit diesen „Gaunern“ herumschlagen muß.

Ich bin seit 1. Januar 2011 Kunde von Hitstrom. Der Wechsel klappte problemlos.
Das war aber auch alles, was da klappte.
Die Leute der Hotline sind immer supernett. Aber statt mit denen, könnte ich auch mit
meinem Kühlschrank telefonieren. Das Ergebnis wäre das Gleiche.

Heute ist der 10. Juli 2012 und ich warte noch auf meine Jahresabrechnung für 2011.
Am 31.12.2011 habe ich brav meinen Zählerstand gemeldet, sogar mehr als mein
Netzbetreiber ausgerechnet hat.
Aufgrund von Bonus und frei Kw erwarte ich eine Rückzahlung von rund 440,– €
(Hitstrom hat vertragswidrig 12 statt 11 Abschläge abgebucht)

Nach 2 Monaten warten habe ich das erstemal die Abrechnung angemahnt und mit
Rückbuchung des Abschläge gedroht. Zum Glück, muß ich im Nachhinein sagen, hatte ich
die Kündigungsfrist für den Vertrag versäumt, sodaß dieser sich ins Jahr 2012 verlängert hat.
Nachdem keine Abrechnung kam, habe ich wie angekündigt 2 Monate zurückbuchen lassen.
Da wurde Hitstrom wach und schickte eine Mahnung. Ich habe geantwortet, daß ich die Zahlungen bis zur Erstellung der Abrechnung einstelle. Das habe ich gemacht.
Solche Leute kann man nur über den Geldbeutel kriegen !
Ende Mai habe per Excel-Tabelle meine eigene Abrechnung erstellt und per Einschreiben
an den Geschäftsführer nach Neuss geschickt. (Inzwischen steht da ein ander Name als GS )
Der war genau so „kundenfreundlich“ wie das „Service -Verhinderungscenter“ in Chemnitz,
und hat natürlich n i c h t geanwortet. Es ist auch kein Widerspruch erfolgt. Für mich heißt das,
meine Abrechnung wird anerkannt.
Überhaupt kommen als Antworten nur vorgefertigte e-mails mit bla-bla-bla.
Dann besitzt die Firma noch die Unhöflichkeit, in ihren Schreiben keine Namen anzugeben.
Als Kaufmann mit 42 jähriger Berufspraxis ist mir das noch nicht untergekommen, daß
eine Geschäftspartner keinen Namen unter den Schriftverkehr setzt.
Natürlich kommt auch prompt die 2. Mahnung mit Androhung gerichtlicher Einzug usw.
Ich habe in meiner Abrechnung der Fa. Hitstrom ebenfalls Mahngebühren in Rechnung gestellt,
sodaß ich deren Mahnkosten verrechnen kann.
Am 30. Juni habe ich per Einschreiben mit Rückschein den Vertrag fristlos gekündigt.
Daraufhin bekam ich eine mail, daß man meine Kündigung zum 31.12.2012 bedauere, und mich
vielleicht später wieder als Neukunde begrüßen darf. Zu meiner fristlosen Kündigung kein Ton.
Ich frage mich, was denken sich die Sachbearbeiter in dem Servicecenter ? Sind die so
bescheuert, oder hat man bei denen eine Gehirnwäsche vorgenommen ?
Mitte Juli wird mein Guthaben verbraucht sein und ich werde die Abschlagszahlungen wieder
aufnehmen. Aber nur per Überweisung, die Einzugsermächtigung habe ich widerrufen.
(Das haben die sogar kapiert)
Ende November werde ich meinen Stromzähler ablesen, eine Hochrechnung zum Jahresende
vornehmen und nur soviel überweisen, wie Hitstrom meiner Meinung nach zusteht.
Also keinen Cent Überzahlung !! Ich gehe jede Wette ein, die Jahresabrechnung für 2012
kommt dann schneller !

Ich kann also jedem, der noch Vetrag hat und auf die Abrechnung wartet raten:
Zahlung einstellen und Mahnungen schicken sowie eigene Mahnkosten berechnen !!

ps. jetzt kommt der Hammer : vorigen Montag erhielt ich einen Anruf auf meinem Handy.
In der Leitung (Festnetznummer mit Vorwahl Frankfurt) war eine Dame von Hiternergie und
wollte wissen, ob ich nicht zufrieden bin mit Hitstrom, da ich gekündigt habe.
Ich habe zur Sicherheit nachgefragt, ob sie aus Chemnitz anruft, was sie verneinte.
Da habe ich der Dame also volle 10 Minuten geschildert, was da abläuft. Sie versprach, das
weiterzugeben.
Da ich noch nichts gehört habe, versuche ich seit gestern vergeblich, unter der Nummer
(hier ist sie : 069 /8700515029) jemanden zu erreichen.
Und noch was : laut der ARD-Sendung PlusMinus von voriger Woche ist die Firma ExtraEnergie
total überschuldet. Das heißt für mich, kurz vor der Insolvenz.

Also Leute, stellt Eure Zahlungen ein !!

Werner Werkle Juli 10, 2012 um 12:00 Uhr

Hallo,
zu meinem Beitrag von soeben.
Bei der Telefonnummer hat sich ein Tippfehler eingeschlichen:
korrekte Nummer : 069 870051501

bertold schneider Juli 13, 2012 um 10:54 Uhr

kann alle diese vorwürfe nur bestätigen.mir wurden nach mehrmaligem mahnen die Jahres-Abrechnung 2o11 per e-mail übersandt.es fehlten ca. 16o euro nach den ausgehandelten
vertragsbedingungen.einschreiben an den chef persönlich wurden nicht beantwortet.alle
versuche per e-mail und telefon negativ. habe dann den abbuchungsbetrag für juli durch
meine Bank zurückholen lassen. reaktion sofort. 1. mahnung und sonst keine reaktion auf
telef.fragen. werde abwarten was nun weiter geschieht.

Sabine Juli 19, 2012 um 20:18 Uhr

Hallo Bertold,
mir geht es ebenso wie dir!!! Was kann passiert wenn wir weiterhin die Zahlungen einstellen?
Werden die den Strom abdrehen? Kann man dann bei EON schnell wieder welchen bekommen?
Wäre dankbar für weitere Informationen!
LG
Sabine

michael August 6, 2012 um 15:20 Uhr

Hallo,

auch bei mir hat Hitstrom den vereinbarten Bonus und die Freikilowattstunden bei der Jahresabrechnung nicht berücksichtigt. Wir hatten erst einen Vertrag abgeschlossen, den aufgrund falscher Verbrauchsdaten nach 2 Tagen widerrufen, weil Hitstrom ihn nicht zurücksetzen konnte, und deswegen unseren “ Neukundenstatus“ verloren.
Im neu abgeschlossenen Vertrag und im Bestätigungsschreiben von Hitstrom wurde uns allerdings der Bonus und die Freikilowattstunden wieder bestätigt.
Bei meiner ersten telefonischen Reklamation wurde der Fehler der nicht berücksichtigten Boni eingeräumt und eine korrigierte Jahresbarechnung binnen 2-3 Wochen versprochen.Seitdem sin d4 Monate vergangen, und auf meine letzte Mail wurde nur trocken daruf hingewiesen, daß nur Neukunden diesen Bonus erhlten, obwohl in unserem Vertrag uns Boni und Freistunden versprochen wurden.
Frage in die Runde : Da in unserem Vertrag nichts von Neukunde oder irgendwelchen Bedingungen für Boni steht, darf ich davon ausgehen, daß diese vertraglich zugesicherten Punkte Bestand haben ?
Lohnt sich ein Gang zur Schlichtungsstelle Energie ? Ich habe gehört, daß Energieliefer- Unternehmen ihre Kunden bei Anrufung der Schlichtungsstelle verklagen, so daß die Fallkostenpauschale, die eigentlich die Unternehmen zu tragen haben, auf die Kunden zurückfallen.
Vielen Dank vorab und allen weiterhin gute Nerven !
Michael

Peter Liem August 9, 2012 um 22:25 Uhr

Hallo zusammen,

an alle die Schwierigkeiten mit HitEnergie haben, so wie ich.
– Jahresrechnung
– Bonus
– Frei kwH
– Mahnbescheid, etc.
– etlicher Schriftwechsel

Ich bin der Meinung, dass es nichts bringt, wenn jeder von uns einzeln versucht etwas bei HitEnergie zu erreichen. Ich habe hier bereits gelesen, das viele verschiedene Wege mit nur mäßigem Erfolg ausprobiert haben. Das einzige was wohl hier hilft ist eine Sammelklage gegen dieses Unternehmen durchzuführen. Gerade weil dieses Unternehmen es nicht so genau mit der Einhaltung von Gesetzen nimmt.

Daher mein Vorschlag an alle geschädigten hier im Forum.

1. Streben wir eine Sammelklage an. Das hat zum einen den Vorteil, dass man geballt mehr bei einem Unternehmen erreichen kann, als wenn man nur eine Person ist.
2. Möglicherweise lässt sich dadurch eine größere Anwaltskanzlei beauftragen und die Kosten für jeden auf ein erträgliches Maß reduzieren
3. Möglicherweise finden wir hier größeres Gehör auch bei den Medien. Denn nichts ist schlechter für ein Unternehmen, als ein beschädigter Ruf.
4. Wir als Verbraucher sollten es nicht zulassen, dass solche Unternehmen weiter am Markt bleiben, wenn diese nicht gewillt sind Gesetze einzuhalten. Ich denke da sollten wir, auch wenn wir dafür Lehrgeld bezahlen, den Mut und die Zeit aufbringen hier ein Zeichen für weitere Unternehmen zu setzen, die den Beispiel von HitEnergie folgen.
5. Wenn wir hier professionelle Hilfe Über eine Anwaltskanzlei beziehen, denke ich auch, dass wir hier auch effektiver und effizienter mit unseren Ressourcen „Geld und Zeit“ umgehen, da wir von vornherein Formfehler und Fristüberschreitungen vermeiden.

Ich stelle hier meine email: SammelklageHitEnergie@outlook.com zur Verfügung und werde versuchen allen Interessenten so zeitnah wie möglich weitere Informationen für die Vorgehensweise zu senden.

P.S. Der Geschäftsführer ist übrigens Samuel Schmidt gemäß Bundesanzeiger.

Ich hoffe auf eine rege Beteiligung

Vielen Dank
Peter

Martina August 16, 2012 um 18:33 Uhr

Na, das beruhigt mich jetzt aber, dass ich nicht allein mit meinem Hit Gas Ärger da steh!!
Bin seit 1.7.2011 Kunde und alles war o.k. Guter Preis und auch sonst alles bestens.
Die Jahresabrechnung kam pünktlich und korrekt. Ich stutzte nur ,dass wir trotz Guthabens 100€ mehr Abschlagszahlungen im Monat leisten müssen. Bei Nachfrage bekam ich die Mitteilung dass sich der Gaspreis entsprechend erhöht hat. Angeblich wurde es mir per mail im April mitgeteilt.
Definitiv nicht! Sonst hätte ich prompt reagiert und hätte den Vertrag gekündigt. Das werden jetzt 1500€ im Jahr mehr!! Hat Jemand auch solch eine Erfahrung gemacht??

Fam. Grimm August 20, 2012 um 20:14 Uhr

wir sind letztes Jahr zu Hitgas gewechselt.
Nun sind wir vor Vertragsende umgezogen, da wir nun Eigentum haben. Habe vorab zum 1.9.12 eine Kündigung per Mail an Hitgas geschrieben, bekam auch umgehend eine Kündingsbestätigung per Mail.
Nun sind wir vorab umgezogen und ich warte trotz Zählerstandübermittlung auf die Abrechnung. Auf Mails wird nicht mehr geantwortet.
Ich kann auch nicht sehen, ob der Vertrag nun auf gekündigt steht oder nicht.

Wilm August 22, 2012 um 09:51 Uhr

Neuer Positiver Eintrag …!!! Neuer Positiver Eintrag …!!! Neuer Positiver Eintrag …!!!
Neuer Positiver Eintrag …!!! Neuer Positiver Eintrag …!!! Neuer Positiver Eintrag …!!!

Wieder mal ein… „Hallo Ihr da Draußen“ …!!!

Es war für mich ein „SuperDeal“ …!!!

Einfach nur „Geil“ …!!!

Zu meinem Eintrag vom: April 9, 2012 um 12:55
Sowie meinem weiteren Eintrag vom: Mai 10, 2012 um 14:35
…und weiteren diversen Einträgen von mir, hier in diesem Forum.

Wie ich in v.g. diversen Artikel bereits geschrieben habe, war auch ich ein Jahr lang, Kunde von HitGas, ExtraStrom GmbH und wie fast alle in diesem Forum schreiben, es kommt nach der Kündigung (Vertragsablauf) keine Schlussrechnung, wegen der Überzahlung, Bonus, Rückzahlung usw. !

Ich hatte nun meine Schlussrechnung erhalten (Ausstelldatum 07.05.2012) und die Auszahlung des Rückerstattungs-Betrags, in Höhe von 352,68 € wertmäßig am 15.05.2012 überwiesen bekommen.

Ein „SuperDeal“ für mich …!!!

Allerdings gab es noch einen kleinen Schönheitsfehler, seitens meiner Schlussrechnung, nach genauer Überprüfung der Schlussrechnung, doch noch eine Reklamation …!!!

Ich schrieb dem Gas-Lieferanten wie folgt:
Hiermit reklamiere ich meine Schlussrechnung, die zu meinem Ungunsten, von Ihnen ausgeführt wurde …!!!
Ich fordere Sie hiermit auf, eine neue, genaue und exakte Schlussrechnung zu erstellen, mit den mir übermittelten Daten (BW und Z-Zahl) meines „Heimischen Netzbetreibers“ (Grundversorger). Hier existieren bei, BW, 3 Stellen hinterm Komma und bei der Z-Zahl, 4 Stellen hinterm Komma. Auch haben sich diese Umrechnungs-Zahlen während der 1-jährigen Bezugszeit verändert. Ein Auszug dieser Umrechnungs-Zahlen, (für die Umrechnung vom m³ in KWh), für den jeweiligen Abrechnungszeitraum, liegt diesem Reklamationsschreiben bei.
Wenn Sie eine genaue Berechnung vornehmen und die Aufrundungen der Umrechnungs-Zahlen, Ihrerseits weglassen, kommt für mich noch ein Überschuss in Höhe von ca. 10,00 € heraus.
Ich setzte Ihnen hiermit eine Frist, bis 10.06.2012 um die Angelegenheit zu bereinigen.
Den erneuten kleinen Überschuss-Betrag, bitte ich Sie, auf das bei Ihnen, für mich hinterlegte Kto. zu überweisen. Ab dem v.g. Frist-Datum erhebe ich Verzugszinsen, in Höhe meines banküblichen Dispo-Kredits. Wenn innerhalb dieser Frist keine neue Rechnung / Zahlung von Ihnen kommt, wird die Angelegenheit an die Schlichtungsstelle Energie e.V. weitergeleitet, nach Schlichtungsverfahren § 111b. (Energiewirtschaftgesetz § 111a Verbraucherbeschwerden).
Ich bitte um eine schriftl. Eingangsbestätigung … !!!
(per Schriftform)

Nun was soll man sagen am 20.08.2012 kam eine neue Schlussrechnung die bereits vorhandene Schussrechnung wurde storniert …
Die von mir übermittelten Daten (BW und Z-Zahl) meines „Heimischen Netzbetreibers“ wurden in die neue Schlussrechnung ein gepflegt und es ergibt sich nun ein neuer kleiner Gutschrift-Betrag in Höhe von 7,99 €

Alles in allem kann ich mich über die 1-jährige Zusammenarbeit und die Belieferung mit Gas von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH, nicht beschweren…!!!
Alles für mich super gelaufen … auch wenn ein erheblicher Mehaufwand, mehr Schriftwechsel und Telefonanrufe, als mit dem Heimischen Netz-Versorger erforderlich waren …!!!

Es war für mich ein „SuperDeal“ …!!!
So preiswert und günstig wie in diesem einen Jahr, von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH habe ich in dem letzten 8 – 10 Jahren, nicht mehr Gas eingekauft …!!!
Ich freue mich über Rückantworten und Einträge …!!!
LG. Wilm

Johanna August 28, 2012 um 10:50 Uhr

Hitrstrom Abschlagsanpassung ….die unendliche Geschichte…..

Es fing schon mal an, dass ich ein halbes Jahr auf meine Jahresabrechnung 2011 v. 06.06.12 gewartet habe.
Dazu habe ich am Anfang des Jahres meine Zählerstände an Hitstrom mitgeteilt.

Nach Erhalt der Jahresrechnung 2011 und der Überprüfung stellte ich eine zu hohe Abschlagsberechnung für 2012 fest.

Ich telefonierte mit der Hotline und teile telefonisch meine aktuellen Zählerstände mit, mit der Bitte um Abschlagsanpassung.
Da ich im Jahr 2011 einen außerplanmäßigen Stromverbrauch hatte und der nachweislich durch meiner übermittelten Zählerständen im Jahr 2012 nicht anfällt.
Da bei der folgenden Abschlagsabbuchung der nicht angepasste Abschlag vom meinen Konto abgebucht wurde, stornierte ich den Bankeinzug.

Ich schrieb auch ein Schreiben per Einschreiben per Rückantwort an den Geschäftsführer Herrn Samuel Schmidt ein Schreiben, mit der Bitte um Anpassung meines Abschlages, da ich im Jahr 2012 einen weit geringeren Verbrauch habe.
Das Einschreiben per Rückantwort hat H. o. F. Schindler im Empfang genommen. Ob der GF das Schreiben bekommen hat, zweifle ich noch heute an. Hier eine Telefonnummer von der Sekretärin Frau Kriegel des GF. Tel. 02131-52337-10.
Von Frau Kriegel erhoffte ich mir, dass nun mein Abschlag zeitnah angepasst wird.

Zu all meinen Schreiben bekam ich nie eine Antwort. Zuerst überlies ich Hitstrom den neuen Abschlag nach dem Durchschnittsverbrauch von 2012 zu errechnen. Da ich keine Antwort bekam, errechnete ich selbst den neuen Abschlag unter Berücksichtigung der bereits geleisteten Zahlungen und setzte eine Frist den Abschlag zu berechnen und anzupassen. Ich teile Hitstrom auch meine nächsten Abschlagszahlungen mit und mit dem Hinweis, dass ich dazu keine Mahnung akzeptieren werden, bis mein Abschlag angepasst ist.

Wieder erwartend bekam ich eine Mahnung. Diese schickte ich zu meiner Entlastung zurück, da ich noch immer auf die Abschlagsanpassung warte.

Da ich zwischenzeitlich von meiner Seite aus öfters telefonisch und per E-Mail nachfragte, wie weit die Bearbeitung meiner Abschlagsanpassung sei, bekam ich von unterschiedlichen Mitarbeitern immer eine andere Aussage…zuletzt…ich hätte meine Abschlagsänderung schon am Anfang des Jahres machen sollen. Das ist gut…wenn ich erst die Jahresabrechnung im Juni bekomme, kann ich im Januar schon wissen, dass mein Abschlag erhöht wird. Oder vor kurzem, ich solle einen Beweis des Mehrverbrauches nachweisen. Diesen Nachweis habe ich am 14.08.12 Hitstrom vorgelegt.

Letzte Antwort vom 27.08.12 von Hitsttrom: Bezug nehmend auf Ihren Anruf vom 20.08.2012 teilen wir Ihnen nach Prüfung mit, dass wir Ihren Abschlag nicht ändern können, da kein Nachweis für den tatsächlichen Mehrverbrauch vorliegt.

Von mehreren Mitarbeitern wurde mir die Abschlagsanpassung zugesagt und bis heute ist sie noch nicht vollzogen worden.

Ich schrieb nun einen Antrag an die Schlichtungsstelle für Energie.
Außerdem eine E-Mail mit den aktuellen Zählerständen und den Zählerstand vom 01.01.12 an meinen Netzbetreiber, mit der Bitte um eine Verbrauchsprognose 2012 an Hitstrom mitzuteilen.
Mit der Begründung: Ich berufe mich auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Hitstrom 3. Messung / Zutrittsrecht / Abschlagszahlungen / Abrechnung / Anteilige Preisberechnung 3.4. ……ggf. auf Basis der vom Netzbetreiber mitgeteilten Jahresverbrauchsprognose bzw. unter Berücksichtigung des durchschnittlichen Verbrauchs vergleichbarer Kunden.

Jetzt hoffe ich auf Hilfe von der Schlichtungsstelle und vom Netzbetreiber.

Blättermann August 31, 2012 um 11:03 Uhr

Reingefallen mit hit Strom, nie wieder diesen Anbieter….. kein Bonus nur Versprächungen und habe dann noch mehr bezahlt, als beim Anbieter vor Ort. Grundpreis viel zu hoch!!!

wolf September 2, 2012 um 08:06 Uhr

Hallo Wilm,

dies ist ein Beschwerde-Thread. Was hier Deine ellenlangen 10-maligen Wiederholungen ausrichten sollen, ist mir schleierhaft. Einzig sollten wir nun alle begriffen haben, dass man sich bei solchen Anbietern wehren muss, sonst sollte man wohl beim Grundversorger bleiben. Aber wer von uns wußte vorher davon?

Wilm September 20, 2012 um 17:30 Uhr

Hallo Wolf,
kan sein, aber ich kann mich nur wiederholen …
Alles in allem kann ich mich über die 1-jährige Zusammenarbeit und die Belieferung mit Gas von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH, nicht beschweren…!!!
Alles für mich super gelaufen … auch wenn ein erheblicher Mehaufwand, mehr Schriftwechsel und Telefonanrufe, als mit dem Heimischen Netz-Versorger erforderlich waren …!!!
Es war für mich ein „SuperDeal“ …!!!
So preiswert und günstig wie in diesem einen Jahr, von der Firma HitGas, ExtraStrom GmbH habe ich in dem letzten 8 – 10 Jahren, nicht mehr Gas eingekauft …!!!
Ich freue mich über Rückantworten und Einträge …!!!
LG. Wilm

klaus September 4, 2012 um 08:35 Uhr

hallo vorsicht bei hitstrom trotz ordenlicher zählerstandabgabe berechnet hitstrom mit stände die nicht der realität endsprechen dann ist die nächste berechnung fürs nächste jahr völlig überteuert mit einer abschlagzahlung von über 900 euro und eine monatlichen zahlung von 173 usw käme das auf ein verbrauch für ein 2 personenhaushalt von 10000 kw das kann alles nicht sein es ist unmöglich zählerstände einzutragen weil die aktuellen zaählerstände um 20000 höher angegeben ist als der echt stand dazu istv es unmöglich eine korekte rechnung zu bekommen suche ebenfals betroffene dieser firma

Birgit September 4, 2012 um 12:28 Uhr

Hallo habe auch bei hitstrom einen Vertrag gemacht und hab auch probleme bekommen
bin aber mit nem blauen Auge davon gekommen.
Bin seit August 2011 Kunde habe mich auch von dem Bonus und den frei kw locken lassen.
Habe dann eine völlig überhöhte Abschlagszahlung im Monat mit Lastschrift einziehen lassen.
bis ich nach ca. 7 Monaten mal meinen Verbrauch nachrechnete und gemerkt hatte das ich nun schon fast mein ganzen Jahresverbrauch mit 7 Monaten Abschläge bezahlt hatte .Also rief ich bei Hitstrom an und bat darum meinen Abschlag zu verringern aber Fehlanzeige die waren so stur und die Begründung war: Sie haben 3 600 KW/h angegeben und die bezahlen sie auch der Bonus die zuviel bezahlen Abschläge und die frei kw bekommen sie in ihrer Endabrechnung zurückerstattet ( so ca. 450 €). Das ließ ich nicht auf mir sitzen und Kündigte sofort per Einschreiben fristgemäß .Nach einem Monat kam auch die Kündigungsbestätigung. Ich hatte mit der Kündigung auch meine Lastschrift wiederrufen die buchten aber weiterhin ab ich habe mir das Geld dann wieder zurückbuchen lassen. Ich habe dann darauf hingewiesen das ich eine Zwischenablesung wünsche leider keine Reaktion darauf hin habe ich nachgerechnet was ich noch zu zahlen habe wenn mir der Bonus und die Frei kw nicht gewährt werden und bekam ein Monatlichen Betrag von ca 30 € ausgerechnet den ich dann überwiesen hatte die restlichen 4 mal bis die Abschlussabrechnung gestern kam mit ner Nachzahlung von 30 € da mir 2x 10 € wegen der zurückgeholten Abschläge angerechnet wurde die sie trotz wiederrufener Lastschrift ignoriert hatten. Fazit muss man nachzahlen kommt die Abschlussrechnung sehr schnell bekommt man was zurück wartet man unter umständen Monate

Doris Rohr September 9, 2012 um 08:03 Uhr

Ich habe das gleiche Problem.
Durch Bonus und Frei-KWH und günstige Preise habe ich mich anlocken lassen.
Seit Oktober 2010 tahle ich überhöhte Abschläge. Mein Guthaben aus der Jahresabrechnung reichte noch für weitere 3 Monate des FOlgerjahres. Jetzt habe ich von Lastschrift auf Überweisung umgestellt und die monatlichen Abschlagsbeträge gekützt.

Jetzt droht Hit-Energie mit Zählersperre und Schufaeintrag.
Was kann man in so einem Fall tun?

Maaslaender September 10, 2012 um 14:01 Uhr

Hallo zusammen,

brauche nicht viel ergänzen da die Problematik hinreichend erörtert wurde. HITSTROM bzw. HITENERGIE sollte man tunlichst meiden. Dieser Verein gehörte eigentlich verboten. Wir haben gekündigt nachdem die probleme bekannt wurden und haben auch eine Bestätigung per mail bekommen. Eine Bestätigung auf dem Postweg gibt es nicht obwohl expliziet angefordert, auch sonst gibt es keine Antworten von diesem Anbieter auf dem Postweg. Wir haben mehrfach Jahresabrechnungen und Schlussrechnungen bekommen, die ebenso häufig widerrufen und neu ausgestellt wurden. Bis heute liegen nur Abrechnungen vor, die auf einem geschätzten Stromverbrauch basieren obwohl exakte Zählerstände übermittelt wurden. Kann jedem empfehlen, den Zählerstand regelmäßig zu fotografieren mit Datum! Letztendlich haben wir nun mit einer fiktiven Schlussrechnung eine Nachforderung von über 800 Euro erhalten. Dieser Betrag wurde auch abgebucht, obwohl der Gesellschaft die Einzugsermächtigung entzogen wurde! Betrag wurde stoniert. Mal sehen was nun passiert. Wir haben Beschwerde bei der Schlichtungsstelle eingelegt im Januar, seither nichts von dort gehört!

Grube September 10, 2012 um 19:46 Uhr

Also, 1 Jahr ging´s ganz gut mit Hit-Stom.
Dann wurde der Tarif von 17cent auf 31cent erhöht.
Für 3100KW zahlen wir jetzt nicht mehr € 59,- im Monat sondern € 89,- !!!
Außerdem wurde von Hit-Strom aus das Lastschriftverfahren schriftlich eingestellt. (Ohne Lastschrift kein Bonus mehr…)
Ich habe dann selbst überwiesen. Nach 2 Monaten hat Hit-Stom dann doch abgebucht.
Ich habe den Betrag zurückgebucht und von Hit-Stom eine Gebühr von € 13,- in Rechnung gestellt bekommen.
So geht´s nun munter seit Monaten weiter.
Mal sehen; wenn ich genug € 13,- Rechnungen habe; was passiert.
UND JEDESMAL HABE ICH WIDERSPROCHEN.
JEDOCH NIE EINE ANTWORT ERHALTEN.
Ich glaube bald, die Firma gibt es gar nicht mehr… Da ist nur noch ein Computer der automatisch alles steuert.

U.B. September 13, 2012 um 10:40 Uhr

Hallo zusammen,
ich habe meinen Vertrag bei Hitstrom gekündigt(bis 31.07.2012) und habe vor zwei Wochen eine Jahresrechnung bekommen .Trotz geringerem Stromverbrauch(ca.1000kw zuviel)schnelle unkomplizierte Rückzahlung(12.09.2012 Geld auf meinen Konto), auch Rabatt wurde zu meiner Zufriedenheit sofort gewährt.
Ich hatte zwei verträge und auch beim zweiten ist alles zu meiner Zufriedenheit.
Sehr freundlicher Telefonservice

Daniel Düsentrieb September 14, 2012 um 19:11 Uhr

Ich sage nur finger weg von hitenergie. man hat nur ärger mit denen. das netz ist voll damit
meine bitte um absenkung der abschlagszahlung wegen überhöhnung wird einfach mit mahnbriefen beantwortet. kundenservice fehlanzeige…man muss 10 mal anrufen und bekommt eine unfreundliche mitarbeiterin die einfach auflegt wenn es ihr zuviel wird.
hier mein nächster brief an hitenergie:

Extra Energie GmbH

Postfach 974
09009 Chemnitz

Kundennummer xxxxxxxxxx
Vertragsnummer xxxxxxxxxx

Betreff: Einspruch gegen Ihre 2.Mahnung vom 12.09.2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nach § 13 Abs(1) und (2) StromGVV muss sich der Abschlag an der voraussichtlichen Höhe der nächsten Jahresrechnung orientieren. Selbst bei Berücksichtigung einer Sicherheitsmarge sind die von Ihnen angesetzten Abschlagszahlungen noch überhöht.
Aufgrund von Veränderungen unserer Wohnsituation, da wir neue energiesparende Geräte angeschafft haben. Liegt der Verbrauch bei durchschnittlich 257 kW .
Was ich jeden Monat online auf Ihrer Plattform eintrage.

257 Kw x 0,2284 € = 704,39 € Arbeitspreis
12 x 9,92 € = 119,04€ Grundpreis
823,43 € Jahrespreis / 11 Monate
Abschlagszahlung 74,86 € pro Monat.
Ich schlage vor die Abschlagszahlung auf 90 € zu senken.
Sollten Sie mir noch einmal Drohen mit dem weitergeben meiner Daten an Deltavista oder an die Schufa so stellt das den Strafbestand einer Nötigung dar.
Eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft behalte ich mir noch vor.
Meine bisherigen Vorbringungen gegen die Höhe des von Ihnen festgesetzten Stromabschlagszahlung bleiben davon unberührt.
Als Datum für Ihre Antwort habe ich mir den 28.09.2012 notiert

Jan Oktober 8, 2012 um 19:04 Uhr

Bloß Finger weg!

am 07.08.2012 schriftlich Jahresabrechnung über 7700 kWh , 1700 Euro für eine ein-Person-Singlewohnung welche zeitweise sogar unbewohnt war erhalten. Auf mehrmailigen Nachfrage hin wurde lapidar geantwortet: der Wert seit geschätzt und man solle es doch bezahlen.

Am 08.08. Einspruch eingelegt, am 09.08. tatsächlichen Wert , ca 2300 kWh, per Foto übermittelt, welche auch von Hitstrom bestätigt und im System eingepflegt wurde.

Dennoch 4 wochen später weitere Mahnung sowie falsche Jahres- und Schlußabrechnng erhalten, immer noch basierend auf den falschen geschätzten Werten, sowie Drohung mit der Übermittelung der Daten an Wirtschaftsauskunft. Auf Widerspruch und Einschreiben meinerseits wird gar nicht erst reagiert.

Nie wieder Hitstrom, und meine dringende Empfehlung an alle: bloß Finger weg !

Tobias Schönebeck Oktober 26, 2012 um 11:25 Uhr

Alptraum HitEnergie / Fortsetzung vom Eintrag 30.03.2012 hier auf diesem Portal

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
der Alptraum mit HitStrom ist – wie zu erwarten und hier schon ausreichend diskutiert –
auch bei uns seit März weitergegangen. Immerhin hat die Schlichtungsstelle Energie in Berlin
unsere Beschwerde mittlerweile (nach immensem Schriftverkehr ab 16.04.2012 !!) offiziell angenommen / das Verfahren eröffnet; ob wir einen effektiven Verbraucherschutz gem. § 111b Abs. 2 EnWG (=Ruhen des Mahnverfahrens) bekommen werden bleibt derzeit abzuwarten (Zitat Schlichtungsstelle: „Wir haben leider keinerlei Möglichkeit, das Ruhen des Mahnverfahrens gemäß § 111b EnWG zu erzwingen.“). Auch diverse Eingaben / Informationen an Politiker bzw. Medien blieben bislang ohne Reaktion:
– Vorsitzenden des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag, Herrn Hans-Michael Goldmann (MdB)
– Redaktion Frontal21 (ZDF)
– Westdeutscher Rundfunk (WDR) Programmgruppe „Wirtschaft und Recht“
– MDR FERNSEHEN Redaktionsgruppe Wirtschaft und Ratgeber („Escher – Der MDR-Ratgeber“)

Die Schlichtungsstelle Energie hat Ihrerseits auf meine Anregung, bezüglich der Arbeitsüberlastung mal eine Presseerklärung herauszugeben, ebenfalls nicht reagiert.
Zum Glück nähert sich unser Leiden dem Ende – der Vertrag ist zum 31.12.2012 wirksam
gekündigt, und mein Rechtsanwalt steht in den Startlöchern, falls uns wieder eine Stromsperre
angedroht werden sollte.
Ansonsten werden wir wohl dem hier im Forum bereits diskutierten Thema „Sammelklage“ nähertreten; eine Rückmeldung von Peter Liem, der dieses Thema angestoßen hat, steht noch aus (ist aber auch erst vor 10 Minuten angefordert worden 😎 ).
bisheriges Fazit: bei diesem Thema „Geschäftsgebahren HitEnergie“ läuft es m.E. genauso skandalös-chaotisch wie den ganz großen Themen (Eurokrise, Goldbarreninventur, Asse, neuer Flughafen Berlin usw. usw.)- aber vielleicht soll sich der einfache Bürger ja daran gewöhnen ?? Wenn ich das mit den Werten aus meiner Erziehung und meiner Schulzeit vergleiche brauche ich eine große Packung Beruhigungsmittel …

Müller H-W November 13, 2012 um 13:59 Uhr

Sehr geehrte Herr Schönebeck
Mehr als ein Albtraum schlaflose Nächte vom 31.03.2010 bis 31.03.2012 über diese Firma
Hit-Strom/HitEnergie/ExtraEnergie ? usw.München/Heidelberg/ nun Neuss.waren wir Kunde.
Zirka 60-70 E-Mails kein Servic keine Reaktion ! ( Privat )
14 Einschreiben/Rückschein unbeantwortet ! ( Privat )
Nie mehr solche Unternehmen meine Meinung es sind Schneeeball-Systeme !
Aber nun haben Sie gezahlt unter Androhungen unseren Anwälte FRP aus Wuppertal
1) Sammeln Sie Ihre Ablesedaten vom Vorgänger Strom ( kWh ) für den Anwalt.
2) Alle Einschreiben/Rückscheine Vorderungen da diese mit falschen Zahlen arbeiten ( kWh
um höhere Abrechnungen Vorauszahlungen Monatsbeitrag zu bekommen,die bis 90 % überfordert sind.Ein Trick Sie verzögern mehere Monate Ihre Einzugsermächtigung als
Grunlage zur Bonus Verweigerung ( kann man später mit Eischreiben/Rückschein belegen )
3) Zahlen sie nur die Summe die fixiert ist,Kündigen Sie die Einzugsermächtigung Einschreiben/ Rückschein unter Androhung einer Anzeige wegen Ab-Buchungen.
4) Anwalt nehmen da eine Androhung der Stromsperre nicht rechtens ist (einweilige Verfügung und Aufhebung unter Androhung Absperrung von Strom bei Gericht Ihrer Stadt beantragen ,Drohung Anwaltlich )
5) Verlangen Sie über Ihren Anwalt eine Jahres Abrechnung und Überweisung ? Konto ?
( hoffe Ihres ) nicht das elektronische !!dann hat man diese in der Hand !!
6) Richtig Kündigen der drei Monate ,zahlen Sie immer pünktlich die Monats-Raten in Bar-Überweisung ! ( alles sammeln für Ihren Anwalt )
7) Anwaltlich gegen Rechnung machen lassen,unter Andohungen mit Widerspruch zu den
überhöhten Forderrungen !wegen Vermutliche Nötigung Androhung Anzeige gegen den
Sachbearbeiter und den Geschäftführer stellen ( Dr. Barmin Jeschke jetzt Samuel Schmid !!
8 ) Haben Sie richtige Abrechnung ,Anwaltskosten Bonus Mahngebühren alles ist bezahlt
worden in der Richtigkeit von uns HitStrom im Juli 2012 wurde an meine Bank gezahlt.
Aufgerechnung gegen die Forderungen HitStrom verechnen !!nur Rest zahlen !!
Nerven hats gekostet,die Leute arbeiten nur mit Vorauszahlung falsche Zahlen Verzögerungen kein Sevice und Einschüchterungen !! ( Schneeball System )
Finger weg !! es wird in absehbarer Zeit diese wie kommenden PiroStrom und DeltaFax
und HitStrom alles unter dem Namen ExtraEnergie zur Pleite kommen,da Neukunden fehlen !
Mann fängt die Kunden über Portale wie Verifox Preise erste Jahr gut Aufname gut,dann fängt
das Gelämmer an,man sehe oben,schnell raus be vor diese Firmen Pleite machen !!!!!!!
mal schneller- aber absehbar !!
Ein unzufriedener Kunde HW Müller bin wieder zur Stadtwerke gegangen und kann wieder
gut schlafen.

J M November 20, 2012 um 21:56 Uhr

Ich kann mich der frustrierten Mehrheit hier nur anschließen.
Der Vertragsabschluss und der Wechsel zu Hitenergie erfolgte sehr schnell und unkompliziert. Doch dann fing der Ärger an. Ich kenne keinen, der für eine kleine Einzimmerwohnung mit 42m² fast 60€ Abschlag zahlt. Bei Hitenergie hält man das allerdings für angebracht.
Ein Jahr später versuchte ich zu kündigen. Ich habe mich im vorfeld über Fristen, Form etc. informiert und alles pünktlich eingehalten. Angeblich kam aber nie etwas an. Nach monatelangem hin und her haben die nun mir gekündigt, weil ich die Einzugsermächtigung bei meiner Bank zurückgezogen habe. Rechnerisch müsste ich noch über 600 € von Hitenergie bekommen. Aber die Hoffnung darauf habe ich schon aufgegeben…

speca November 25, 2012 um 14:17 Uhr

Es ist ein Unterschied zwischen Hitstrom und Hitgas in der Verwaltung und bürotechnischen Abwicklung. Beide Firmen hatte ich Verträge. Gemahnt wird man nur von Hitenerigie (Mutter )
deshalb habe ich meine Differenzen mit Hitgas , einfach von der Rechnung Hitstrom abgezogen.
Erhielt den Hinweis, dass diese mit der Aufrechnung nicht einverstanden sind. Habe trotzdem
abgezogen bzw. Stromabschlag zurückgebucht bis ich meine Gasabrechnung korrekt erhalten habe.
Jetzt erhöht Hitstrom die Preise zum Jahresende. Deshalb habe ich zum 1.1.13 gewechselt und werde die Dezember Abbuchung zurückbuchen. Dann kann Hitenergie machen was sie will , denn
dann stimmmt etwa meine Abrechnung. Aber das Theater !! Nerven !! Ärger ! Ich frage mich wirklich ob ich nicht in Zukunft wieder 10-15% mehr zahle beim örtlichen Energieunternehmen und meine Ruhe habe.

Wemhöner Birgit November 27, 2012 um 17:40 Uhr

Ich würde diesen „Verein“ auch niemanden empfehlen. Zu hohe Abschlagszahlungen, Endabrechnung nur mit anwaltlicher Hilfe. Kündigungsfristen unklar definiert. Ich habe jetzt endlich kündigen können. Warte aber bestimmt dann wieder 6 Monate auf meine Endabrechnung. Naja……wenn die meinen, so langfristig auf dem Markt bleiben zu können. Die Geschäftsführung scheint (wie so oft) ein bisschen beschränkt zu sein.

Hergert Viktor Dezember 3, 2012 um 12:04 Uhr

Ich bin seit 2 jahren Kunde bei Hit Energie, habe von diesem Unternehmen die Nase richtig voll…

Es funktioniert vorne und hinten nicht..! Mann wartet auf eine Jahresabrechnung von Februar bis Juli, erst beim Anwalt eischalten bekommt mann die gewünschte Jahresabrechnung. Auch die Abschläge werden nicht dem tatsächlichen Jahresverbrauch angepasst, da müsste ich schon wieder zum Anwalt den Weg suchen, da mann auf die schriftlichen Anfragen nicht reagiert ! Ich empfehle jedem Bürger die Finger von diesem Anbieter wekzulassen, da der Anwalt den Sie jedesmal brauchen auch richtig Geld kostet, dazu kommt noch der Ärger, der Weg zum Anwalt und die Zeit ! Ach ja, habe versucht das ganze telefonisch selbst zu regeln , keine Schanze, nach 46 Minuten bitte warten, bitte warten dann aufgegeben, das ist einfach HIT ENERGIE !!!

Witzel Dezember 4, 2012 um 12:25 Uhr

GRUNDSÄTZLICH KANN ICH JEDEN INTERESSENTEN NUR EINDRINGLICH WARNEN SICH DIESEM DUBIOSEN STROMANBIETER ANZUSCHLIESSEN!

Erfahrungen: Ich habe nun die 3. Stromabrechnung vorliegt, die bis heute nicht stimmt, trotz der Tatsache das ich bereits 3 mal mit den immer wieder gleichen Anmerkungen die Abrechnungen beanstandet habe. Zählerstände werden bewusst und wissentlich einfach nach oben (+ 300 Kwh) korrigiert, obwohl der Anbieter nachweislich die korrekten Zählerstände vom Grundversorger vorliegen hat. Zudem wird die Behauptung aufgestellt, es wären angeblich aus 2010 entsprechende Abschlagszahlungen nicht beglichen worden, obwohl alle Zahlungen anhand Kontoauszügen nachgewiesen wurden. Schreiben interessieren dieses Unternehmen überhaupt nicht, man stellt sich stur und versucht weiter die dubiosen Forderungen durchzusetzen. DAS REINE CHAOS!

Ich werde jetzt die Rechnung entsprechend um die Fehlberechnungen kürzen. Das Unternehmen kann danach seine angeblichen Forderungen versuchen über das örtlich zuständige Gericht durchzusetzen.

ES SOLLTE SICH NIEMAND VON DEN PREISEN DIESES ANBIETER BLENDEN LASSEN, DASS DICKE ENDE KOMMT ZU SCHLUSS. Und die damit verbundene Mehrarbeit steht in überhaupt keinem Verhältnis zu den Preisersparnissen.

HITSTROM = UNSERIÖS und ich drücke mich vorsichtig aus!

Gerd Dezember 6, 2012 um 15:40 Uhr

Ich kann wirklich nur alles Negative meiner Vorschreiber bestätigen. Nie wieder Hitenergie!
Klärung einer überzogenen und nicht zugestellten Rechnung = 0
Monatlicher Lastschrifteinzug wurde doppelt vorgenommen, Klärung =0
Wieso kann man solchen Firmen nicht das Handwerk legen?
Die automatisch generierte E-Mail Rückantwort lautet: „Wir werden Ihr Anliegen so schnell wie möglich bearbeiten. Dies wird normalerweise nicht länger als 2-3 Wochen dauern.“
Das bezeichne ich als Verarschung!

Hans Kretzschmar Dezember 11, 2012 um 09:07 Uhr

Mein Vertrag lief vom 01.12.2011_31.11.2012 die Jahresabrechnung am 10.12.2012 erhalten.
Der Bonus von 180,00 Euro wurde mit den Neuen Abschlaegen für 2013 verrechnet.
Bin sehr zufrieden besser kann es garnicht laufen.

J. ockele Dezember 11, 2012 um 15:59 Uhr

Tach Leute,
FINGER WEG von Hitenergie !!!!!
Bonus ist nur vorgetäuscht – wenn mann die Paketgröße nicht genau erreicht gibt es nur superkleinen (bei mir 57 kW) Bonus oder gar keinen.
Bei weniger Stromverbrauch im 2ten Jahr (bei mir ca. 20%) gibt es kene Reduzierung der Abschlagszahlung.
Da hilft nur der Gang zur Verbraucherzentrale, die dann abmahnt.

R. Karl Dezember 12, 2012 um 16:44 Uhr

Wir sind Anfang 2012 aus unserer alten Wohnung ausgezogen, dies wurde auch HIT-Energie mitgeteilt. Gleichzeitig wollte ich in unserer neuen Wohnung den gleichen Anbieter haben. Habe also den Zählerstand der alten Wohnung mitgeteilt und unsere neue Adresse angegeben, zu diesem Schreiben kam dann auch eine Bestätigung, ich sollte aber noch den genauen Auzugstag mitteilen. Diese Mail habe ich aber nicht sofort gesehen, da ich ja auch noch Arbeiten muss und nicht jeden Tag die Mails kontrolliere. Habe aber festgestellt das die monatlichen Beiträge immer abgebucht werden. Jetzt kommt der Hammer, wir hatten Besuch vom RWE, man wolle den Zähler ablesen, gesagt getan, zwei Wochen später kam die Rechnnug. Ich alles nachgesehen und festgestellt das Hit-Energie immer noch von der alten Wohnung Geld einzieht. Ich bei Hit-Energie angerufen, dort teilte man mir mit, ich hätte das Auszugsdatum mitteilen, dies hätte ich versäumt, nur nach Zählerstand kann nicht abgerechnet werden, „Hallo“, wo bin ich den gelandet. Ich habe jetzt ein Jahr für nichts und wieder nichts bezahlt. Dürfen die das? Ich werde die Sache nun meinem Rechtsanwalt übergeben, sollte ich hier kein Recht bekommen, hab ich den Glauben an Deutsches Recht für immer verloren.

Michimax Dezember 19, 2012 um 09:57 Uhr

Hitstrom, und ahnliche Konsorten

NIE, NIE, NIE wieder….
Ich habe leider das Gefühl, daß man über die AGBs, die ja normalerweise kaum jemand liest, hier das Geschäftsmodell der Übervorteilung als Ziel auserkoren hat. Mit Frei-KWH und Neukundenrabatt lockt man Kunden, in deren Genuß aber welche die meisten (siehe AGBs) niemals kommen werden.
Man kann vor dem Unternehmen nur weiten Abstand halten, oder man liebt Ärger und Stress

Volker Wörn Dezember 21, 2012 um 03:50 Uhr

Hallo Michimax!
Wenn meine Sache irgendwann mal zu Ende ist, werde ich nur noch Strom von Anbietern nehmen, die ohne Erstbonus, Vorauskasse etc. sind! Ich gebe dann meinen Verbrauch an, dann mit 12 Mon. Garantie und gut ist! Das kostet zwar mehr, aber ich habe keine versteckten Kosten! Ich zahle dann real meinen Verbrauch, nicht mehr (Paketpreis) und nicht weniger!
Gruß, Volker

Detlef Rudatus Dezember 24, 2012 um 12:11 Uhr

Ohne Information an den Kunden wird die Abschlagszahlung mal um 16 Euro erhöhnt. Auf Anfragen, per Email und auch per eingeschriebenen Brief, erhält man keine Antwort. Wir haben unseren Vertrag fristgerecht zum 28.02.13 per eingeschriebenen Brief gekündigt, eine Bestätigung haben wir bis heute nicht. Selbst Anfragen an die Geschäftsführung werden nicht beantwortet.
Im Internetportal werden keine Kundendaten aktualisiert. Dort haben wir noch die Vertrags und Kundennummer aus der Zeit vor unserem Umzug und das ist jetzt 2 Jahre her.

Rudi Januar 3, 2013 um 14:40 Uhr

So etwas schlechtes und so viel Ärger habe ich noch nie erlebt!!!
Seit einem Jahr nur Ärger;

1.) Der Wechsel dauerte über sechs (6) Monate! Immer wieder wurde ich vertröstet, es läge am Voranbieter. Nach dem ich mich mit diesem kurzgeschlossen habe, bekam ich die Info, an denen läge es nicht, sondern an Hit-Energie!

2.) Nachdem der Wechsel doch durchgegangen ist, obwohl ich schon keine Lust mehr hatte, leider konnte ich auf Grund der hinhaltetaktik durch Hit-Energie nicht mehr vom Vertrag zurücktreten da die Fristen abgelaufen waren, kam eine völlig überhöhte Abschlagsrechnung. Diese war über 100% höher als das vorher ausgerechnete! Nach etlichen Mails und Anrufen bei der Hotline, diese Kosten muss natürlich der Kunde tragen, wurde der ursprünglich berechnete Betrag als Abschlag akzeptiert.

3.) Nach ca.: 1 3/4 (dreiviertel) Jahr kam auf einmal eine Rechnung von mehreren Hundert Euro. Angeblich hat der Vorversorger meinen Zählerstand durchgegeben???

4.) Nach wieder etlichen Mails und Telefonaten mit der Hotline wurde mir ein Formular zu gesendet, welches ich mit einem Foto des Aktuellen Zählerstandes zurückschicken sollte. Dies habe ich am gleichen Tag getan.

5.) Da jetzt das Fass am überlaufen war und ich den monatlichen Ärger mit Hit-Energie leid war, bin, habe ich sofort eine außerordentliche Kündigung geschickt. Auch habe ich eine zügige Endabrechnung, sowie eine Bestätigung der Kündigung angefordert. Nach ca. 4 Wochen sehe ich auf meinem Kontoauszug, dass Hit-Energie den fehl berechneten Betrag, die mehreren Hundert Euro, schon wieder abgebucht hat, obwohl ich mündlich und schriftlich der Einzugsermächtigung widersprochen habe!!!

Bis heute ist der mir zustehende Betrag, ein paar Hundert Euro, nicht an mich überwiesen wurden!
Kundenservice gibt es faktisch keinen! Rechnungen werden Willkürlich berechnet! So ein Theater und Kunden unfreundliches Unternehmen habe ich noch nie erlebt!

An einer Sammelklage gegen die Firma Hit-Energie wäre ich interessiert, da viele mehr erreichen als einer alleine!!

zimmergeck Januar 10, 2013 um 11:13 Uhr

HitStrom mein Alptraum. Jahresabrechnung einfach geschätzt, wollten 800 euro Nachzahlung. Nach unentlicher telefoniererei 3 Monate später entl. Neuberechnung mit „wie durch ein Wunder“ 204 Euro Gutschrift. Doch die nächste Abschlagsrechnung wieder falsch, haben mir 372 Euro abgebucht warum??? keine Ahnung. Bin gespannt wie es weiter läuft. Werde sofort den Anbieter wechseln.

Witzel Januar 10, 2013 um 15:15 Uhr

Ich kann jedem nur raten, von diesem Anbieter die Hände zu lassen. Meine Erfahrungen mit Hitstrom sind „baugleich“ mit so vielen hier veröffentlichten Kommentaren. Wissentlicher Betrug an Kunden. Ich habe jetzt die 3. überarbeitete Schluss- und Jahresabrechnung vorliegen. Bei der ersten wurde einfach ein erhöhter Anfangszählerstand abgerechnet, obwohl Hitstrom nachweislich mit Vertragsbeginn vom Grundversorger der richtige Zählerstand mitgeteilt bekommen hatte. Nach weiteren 4 Monaten später erhielt ich dann eine 2. überarbeitete Schluss- und Jahresabrechnung auf welcher nun zwar der richtige Anfangszählerstand berücksichtigt war, nun aber der vereinbarte Bonus nicht mehr abgerechnet wurde (bei der 1. Rechnung noch berücksichtigt). Nach weiteren 3 Monaten danach erhielt ich dann die 3. überarbeitete Schluss- und Jahresrechnung auf welcher nun wieder ein falscher Anfangszählerstand (natürlich zu Gunsten Hitstrom) abgerechnet wurde und nun angeblich nicht beglichene Abschlagszahlungen in Rechnung gestellt wurden. Der vereinbarte Bonus wurde in dieser Abrechnung berücksichtigt.

NOCHMALS, HÄNDE WEG VON DIESEM ANBIETER, DIE VORGEHENSWEISEN UND STRUKTUREN HABEN PRINZIP! ABSOLUT UNSERIÖS!

Karstein Januar 21, 2013 um 14:39 Uhr

Finger weg von HITENERGIE
Habe die gleiche Probleme wie WITZEL.
Um diese aus der Welt zu schaffen, ist vor Gericht zu gehen. Dort hat HIT keine Schanze.

Müller H-W Januar 23, 2013 um 14:21 Uhr

23.01.2013
Nie wieder Hit-Strom Hit-Energie eine Marke von Extra-Energie GmbH.
Rate jeden so schnell wie möglich auszusteigen !
Die Tricks sind in den Anfangszahlen,die meistens falsch sind,mit der Begründung erlesen
durch den Voranbieter !
Daraus wird das Paket der hohen Nachzahlungen und A-Konto Zahlungen für Sie bestimmt
und geschnührt !!
Auch das die Einzugsermächtigung/Lastschrift greift nicht mehr, über 5 Monate ?? ist geschehen,hier raus wird Ihnen der Bonus aberkannt,da Sie nicht gezahlt haben !
Ferner im ersten Jahr soll nach 11 Monaten und im 12 Monat eine Abrechnung erfolgen,das ist
nie der Fall,mann wartet bis zu einem Jahr,wieder mit undurchsichtigen Storno und
Abrechnungen,die immer zu Gunsten von Hit-Strom erfolgten !
Einzahlunge in Bar werden dann verlangt,rate jeden nur die Summe zu zahlen die aktuell ist !
Unbedingt per Einschreiben/Rückschein bei Ihrer Bank eine Sperrung der Abbuchungen veranlassen, mit Drohung an Hit-Strom die zur Anzeige führt !
Und willig sein jeden Monat die Fixe Summe zu zahlen !
Kündigung richtig aussprechen zum Termin,und raus aus dem vermutetem Scheeball-System,
mit Einschreiben/Rückschein !
Tipp keine Vorauszahlungen leisten.falsche höhere Abbuchungen Stonieren bis 6 Wochen
zurückholen !
So geht diesem Unternehmen die Luft in absehbarer Zeit aus ! !
Nehmt Euch einen guten Anwalt oder setzt Eure Rechtschutz Versicherung ein !
Denn Haie unter den vielen Anbietern sind da,die Köderrung erfolgt mit dem versprochenem
Bonus,auch Neu der Paket Annahme kWh !
Lieber etwas mehr zahlen als schlaflose Nächte und verlorendes Geld hinterher laufen !
Faxit *** Nie mehr solche Unternehmen wie Hit-Strom Hit-Energie eine Marke von
Extra- Energie GmbH,mit weiteren Unternehmen in der Brance ***
HWM.

Timo Januar 24, 2013 um 16:15 Uhr

Also wir hatten den Anbieter 2012….haben da aber gekündigt

Nun warten wir auf die Gesamtabrechung für 2012

Sie schreiben:

Sehr geehrter Herr xxxxxxxxx

Bezug nehmend auf Ihre Nachfrage zu Ihrer Schlussrechnung möchten wir Sie informieren, dass sich die Erstellung momentan in Bearbeitung befindet und noch einige Tage in Anspruch nehmen wird. Sobald diese erstellt ist, werden Sie informiert.

Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns. Unsere HitGas-Experten sind direkt per E-Mail oder Telefon erreichbar und beantworten Ihnen gern alle Fragen.

Mit freundlichen Grüßen

HitGas
eine Marke der ExtraEnergie GmbH

Europadamm 2-6
41460 Neuss
Amtsgericht Neuss HRB 15799
GF: Samuel Schmidt
Fon: 0800-20 30 507
Fax: 01805-70 80 40*
servicegas@hitenergie.de
http://www.hitenergie.de

*14 Ct./Min aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus den Mobilfunknetzen.

ANGEBLICH SOLLEN AUS TAGE MONATE WERDEN????

Matthias Hollmann Januar 31, 2013 um 17:53 Uhr

Hit-Strom zahlt eine nach schriftlicher Abrechnung errechnete Erstattung von über 300,-€ ohne jede Begründung seit mehr als 2 Monaten nicht aus. Anschreiben bzw. Mahnungen bleiben unbeantwortet.
Deshalb: Unbedingt Finger weg von Hit-Strom

Michael Rzok Februar 6, 2013 um 18:26 Uhr

Hallo und guten Tag.

Wir haben auch alles erlebt, mit überhöhten Abschlägen etc. etc., aber im Kundenservice reagiert man darauf nicht. Haben dann bereits nach 4 Monaten gekündigt und die Abbuchungserlaubnis entzogen, gleichzeitig habe ich denen mitgeteilt das meine Mailadresse für sie gesperrt sei. Alles per Einschreiben/Rückschein nach Neuss, hat auch funktioniert. Dann kamen aber immer schriftliche Mahnungen. Wir haben aber an unserem Vorjahresverbrauch unseren monatlichen Abschlag selber errechnet und nur noch diesen immer zum 15. eines Monats überwiesen, trotz Mahnungen und Inkassoandrohungen. Einen Anwalt haben wir auch eingeschaltet, der wurde von denen kompl. ingnoriert. Auf seine Briefe haben sie nicht geantwortet. Werden mit unserer Abrechnung 3 Monate warten, wenn dann kein Geld da ist werde ich per Einschreiben/ Rückschein mit Fristsetzung und Hinweis nach fruchtlosem Ablauf Mahnbescheid zu beantragen, reagieren.

Michael Schwegler Februar 10, 2013 um 09:36 Uhr

In den Beiträgen ist alles Wesentliche geschrieben. Für Dokumentationen z.B. bei einem Rechtsstreit hier kurz mein Fall:
Kündigung per FAX fristgerecht zum 31.07.2012. Nachdem diese mir trotz Aufforderung nicht bestätigt wurde Anruf bei der Hotline. Zunächst wurde behauptet, dass ein Kündigungsfax nicht vorläge. Nach heftigem Protest wurde ich an einen Herrn Braun weitervermittelt. Dieser bestätigte nun den Eingang des Kündigungsfaxes. Er wolle wegen der Unannehmlichkeiten mir ein Entschuldigungsangebot machen und bot mir einen Liefervertrag zu aktuellen Bedingungen (also inklusive der Boni) über zwei Jahre zu Festkonditionen an. Ich wollte dieses Angebot prüfen und verlangte eine schriftliche Vorlage. Diese kam noch am selben Tag per Mail und enthielt lediglich die Behauptung, dass ich meinen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert habe. Der umgehende Widerspruch per Einschreiben wie alle weiteren Einlassungen per Einschreiben wurden nie beantwortet. Eine Online-Jahresabrechnung basierte auf Verbrauchszahlen, die angeblich von meinem örtlichen Gasversorger mitgeteilt wurden; nur hatte bei mir nie jemand den Gaszählerstand abgelesen. Meine rechtzeitige Mitteilung des Zählerstands wurde ignoriert. Alle Schreiben/Beschwerden über die Netzagentur erbrachten nur den Hinweis, dass Extraenergie an einer einvernehmlichen Lösung interessiert wäre. Außer den üblichen Mahnungen (1. und 2.) mit den bekannten Inhalten kam aber nichts. Mein einziger wertvoller Trost: Ich bezahle seit August 2012 keine Gaslieferungen mehr.
Das Kündigungsfax wurde übrigens inzwischen mit einer Standard-Mail als unwirksam erklärt, da dieses nicht handschriftlich unterschrieben sei. Da Extraenergie jedoch meine Handschrift gar nicht kennt gehe ich gelassen damit um. Trotzdem wäre ich hier für juristischen Rat hier in den Kommentaren dankbar, da sich bei Extraenergie ohnehin alles wiederholt

Wolfgang Ziegler Februar 13, 2013 um 23:31 Uhr

Auch ich kann diesen Anbieter ist nicht empfehlen und erweitere hiermit die Liste der Unzufriedenen.
Dieser Laden ist weder seriös noch kundenfreundlich, sondern arrogant und kaltschnäuzig.
Normalerweise müsste so ein Verhalten zum Auschluß vom Markt führen.
Ich habe jetzt wegen einer starken Erhöhung des Strompreises von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht, doch meinem neuen Anbieter wurde mitgeteilt, ich sei noch ein Jahr „vertraglich“ gebunden. Nun muß wohl der Anwalt die Kündigung durchsetzen und auch die Verbraucherzentrale informiert werden.

Schmidt R. Februar 24, 2013 um 23:52 Uhr

habe ebenfalls nach einem Jahr bei Hitstrom den schon oben vielfach
beschriebenen Ärger. Obwohl mein Jahresverbrauch sich nur um ca 20 %
erhöht hat will Hitstrom jetzt statt 110 € monatlich plötzlich 210 € Abschlag haben – eine
Erhöhung um 90 % . Der ursprünglich versprochene Bonus taucht überhaupt nicht
auf in der Jahresabrechnung.Die Jahresabrechnung ist für mich nicht verständlich
und nicht nachvollziehbar.
Fazit: Hände weg , Anwalt nehmen , sofort weg von diesem Anbieter.
Einen Fehler habe ich gemacht , ich hätte auf die negativen Schilderungen hier hören
sollen und vor 4 Monaten fristgerecht kündigen sollen.Jetzt muß ich mich noch 12 weitere
Monate herumärgern.Das soetwas in Deutschland möglich ist – in unserem Rechtsstaat-
ist als Bürger nicht zu begreifen.

A. Knipp März 1, 2013 um 13:50 Uhr

in höchsten Maße unseriös!!° Verweigert mit fadenscheinigen Gründen die vertraglich festgelegte Bonuszahlung. Komunikation mit dieser Firma ist unmöglich. Antwortet auf keine Schreiben auch nicht auf Einschreiben. Habe jetzt einen Anwalt eingeschaltet. Anfragen bei der Verbraucherzentrale raten“Finger weg“ von dieser Firma. Unmöglich, dass diese Firma in Deutschland Geschäfte tätigen darf. Guter Rat an alle Betroffenen: nicht lange Schreiben, sofort Anwalt einschalten. Nach meinen Informationen haben die Geschädigten beste Chancen vor Gericht

Hilde März 9, 2013 um 18:13 Uhr

Wir sind letztes Jahr zu HitEnergie gewechselt. Hat auch alles funktioniert und der Preis war in Ordnung. Leider habe ich versäumt mich konsequent um den aktuellen Tarif zu kümmern – ist auf der Website von HitEnergie übrigens nicht zu finden (ich habe ihn zumindest nicht gefunden), sondern nur der Preis für das 1. Jahr (der ja mit Bonus ist) Also: lange Rede, kurzer Sinn. für das kommende Jahr bezahlen wir satte 57 % mehr. Somit ist der Bonus vom 1. Jahr wieder drin für den Anbieter und im Endeffekt haben wir nichts gespart.

Achim G. März 10, 2013 um 19:24 Uhr

Nach zwei Jahren und der Endabrechnung von HitEnergie in der die Gutschrift mit der die Kunden geködert werden/wurden nicht verrechnet wurde und auch der Service mehr als schlecht ist von mir keine Empfehlung.

gerhard März 13, 2013 um 17:56 Uhr

Hallo , habe das selbe Problem nach einem Jahr kam eine saftige Preiserhöhung. Darauf wurde Fristgerecht gekündigt zum 28.02.3013. Der Wechsel zu einem anderen Anbieter klappte problemlos. Auf die Endabrechnung und Rückzahlung der zuviel bezahlten Beträge warte ich bis Heute. Auf Anfragen wird grundsätzlich nicht geantwortet.
Kein seriöser Anbieter, Finger weg. Auf keinen Fall empfehlenswert.

Engelbert Felk März 17, 2013 um 10:55 Uhr

Meine Erfahrungen decken sich mit vielen geschilderten Berichten.
Abschläge zu hoch, ein aufgelaufenes Gutachten wir nicht erstattet, sondern verrechnet. (man muss sich mal vorstellen, welche Summen dort bei tausenden von Stromkunden auflaufen).
Abschläge werden nach der Stromabrechnung nicht angepasst und dreist in gleicher Höhe weiter eingefordert.
Androhung der Schlichtungsstelle wird ignoriert, ich werde jetzt den Verbraucherschutz einschalten und überlege, auch das über das Fernsehen etwas zu machen. (evlt. werde ich auch eine community in facebook gründen).

Blackfee März 17, 2013 um 11:01 Uhr

Hallo,
auch ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit Hit Energie gemacht. Callcenter unfähig, Hitenergie reagiert nicht.
1. Problem:
Kündigung war nicht möglich, da wir 2 Tage zu spät gekündigt hatten. Dadurch noch ein Jahr länger gebunden gewesen und ein Jahr weiter mit Stress.
2. Problem:
1 Jahresabrechnung wurde erstellt auf Druck von Verifox (da damals über diese Seite der Wechsel gelaufen ist). Guthaben wurde einbehalten und die aktuellen Abschläge die aus der Abrechnung hervorgingen verlangt.
3. Problem:
Anrufe ohne Ende, Mails ohne Antwort bis heute, Schreiben per Fax ohne Antwort über geleistetet Zahlungen. Keinen Ansprechpartner von Hitenergie nur unfähige Callcentermitarbeiter.
4. Problem:
2. Jahresabrechnung erhalten ohne den gemeldetet Zählerstand, Zählerstand ist rechnerisch ermittelt wurden. Widerspruch, nie eine Antwort erhalten.
5. Probelm:
Nun streiten sich die Anwälte über die 2. Jahresabrechnung und ich bin gespannt was da rauskommt.
Ich bin froh das ich von dort weg bin, keine Empfehlung!!!!! Hände weg von dem Versorger er ist nicht günstiger, hat viele versteckte Klauseln in Vertragsunterlagen die teuer werden.

Krebenfelder März 19, 2013 um 22:52 Uhr

Ob Hitstrom, Extraenergie oder jetzt ganz neu: EVD – Energieversorger Deutschland: Immer die gleiche Adresse (Straße der Nationen 12, Chemnitz) und immer die gleiche Masche mit dem gleichen Ärger für die Kunden. Falsche Rechnungen, Ärger mit und durch Rechtsanwälte… Finger weg!

Wer keinen Strom herstellt, sondern als Finanzdienstleister mit Stromhandel versucht Geld zu verdienen, kann nur die miesen Abzocknummern fahren, die dieses ständig umbenannte Unternehmen durchzieht.

Anton Stadler April 12, 2013 um 20:05 Uhr

An alle Wechselwilligen,

laßt die Finger von ExtraEnergie. Der Wechsel klappt problemlos. Das war es auch schon. Die Firma agiert selbstherrlich und ohne jeden Kundenaustausch. E-mails bleiben unbeantwortet, Telefonate bringen keinerlei Resultat. Die Abschläge sind viel zu hoch und werden auch nach vielen Bemühungen nicht wesentlich verringert. Der tatsächliche Stromverbrauch wird weitgehend ignoriert. Wenn dann einer Empfehlung der Verbraucherzentralen gefolgt wird, den Abschlag eigenständig anzupassen, folgt nach entsprechenden Mahnschreiben und Mahngebühren die Androhung der gerichtlichen Klärung. Ein absolut kundenfeindliches Unternehmen.

Sabine April 28, 2013 um 18:29 Uhr

Hallo Anton,

habe auch extrem viele Probleme mit ExtraEnergie bekomme nur noch Mahnungen und Inkassobriefe. Soll man diese einfach ignorieren`? Hätte normalerweise eine Gutschrift von denen zu bekommen, anstatt bekomme ich nur Mahnungen. Außerdem haben die einfach Zählerstände angegeben die gar nicht existieren usw. E-Mails, Anrufe kein Ergebnis nur bla bla…. Kann mir jemand helfen?????????????? Bin mit den Nerven am Ende!!!!! Bitte melden wenn jemand schon mal so was durchgemacht hat. Würde mir sehr helfen. Danke schon mal……

Silke Mai 12, 2013 um 16:55 Uhr

Hallo Sabine,

uns geht es ähnlich. 1 Jahre ging mit Hitenergie alles ohne Probleme; dies Frühjahr wurde der von uns übermittelte Zählerstand als zu niedrig empfunden und schlichtweg ignoriert. Ein höherer Zählerstand wurde vom Unternehmen angesetzt und eine Nachzahlung gefordert. Ich sollte eine Erklärung unterschreiben, dass ich mit einem Betrugsverfahren einverstanden bin, wenn sich herausstellt, dass ich einen falschen Zählerstand angegeben habe.
Ich habe auf jede Mahnung schriftlich reagiert und mit rechtlichen Schritten gedroht. Daraufhin hat man mir nach Wochen meine Kündigung bestätigt (leider erst Januar 2014) und angeblich die rechnung storniert. Trotzdem habe ich jetzt eine Inkassofirma am Hals. Mit denen stehe ich jetzt im Schriftwechsel. Ich würde Inkassoschreiben etc. nicht so einfach ignorieren, sondern zumindest darauf antworten. Sonst kann es teuer werden. Ich werde mich an die Verbraucherzentrale wenden. Nie wieder Extraenergie!

Rohde April 19, 2013 um 20:45 Uhr

ENDLICH FREI VON HITENERGIE!!!!
Der Wechsel klappt problemlos, sowie man aber nicht mehr Kunde bei denen ist, kommt die Rechnung umgehend vom Inkassobüro. Ich habe die gleichen Erfahrungen wie die meisten hier. Die Abschläge werden viel zu hoch berechnet. Keine Reaktion auf mails, Anrufe sind völlig sinnlos.
Habe mitten im Vertragjahr die Einzugsermächtigung entzogen und meinen Vertrag gekündigt. Daraufhin netter Anruf von einer Dame, sie würde sich sofort um alles kümmern wenn ich denn meine Kündigung zurückziehen würde. Die falschen Rechnungen wurden storniert, eine richtige Abschlußrechnung erstellt und die überhöhten Abschlagsrechnungen wurden ebenfalls storniert. Die Kündigung habe ich trotzdem nicht zurückgezogen. Komischerweise kam dann aber überhaupt keine Abschlagsforderung mehr und so habe ich seit Semptember letzten Jahres garnichts mehr bezahlt.
Im Januar kam dann plötzlich wieder eine völlig überzogene Rechnung und trotz meines fristgemäß eingelegten Widerspruchs wurde nach meinem Vertragsende diese Rechnung an ein Inkassounternehmen gegeben. Eine korrekte Rechnung würde ich umgehend begleichen. Aber sie wollen mehr als das Doppelte. Denen ist einfach nicht zu helfen……..Als Verbraucher habe ich das Recht auf eine korrekte Rechnung. Na dann warten wir mal auf den gerichtlichen Mahnbescheid, auf was anderes reagiere ich auf keinen Fall.

Gaby Bet April 22, 2013 um 17:12 Uhr

Finger weg von diesem Anbieter … ich habe seit 1 Jahr nur noch Probleme und trotz gezahlter Abschläge ein Inkasso-Schreiben!!!!!!! Nie wieder!!!!

No Mercy Mai 21, 2013 um 12:13 Uhr

Ich kann nur allen hier raten, bloß nicht klein bei zu geben. Die Masche mit dem falschen Zählerstand hat anscheinend Methode, uns wurden bei der Schlussrechung auch rund 700 kwh zuviel berechnet. Wir haben daher den letzten Abschlag in Höhe von 85,00 € zurückbuchen lassen, jetzt droht uns ein Inkassounternehmen mit „gerichtlichen Schritten“. Na, dann sollen die mal kommen. Wir sind gerne bereit, die Angelegenheit gerichtlich klären zu lassen.
Gegen HitEnergie haben wir Strafanzeige wegen Betrugs, gewerbsmäßigen Betrugs und Nötigung erstattet.

LaRa Mai 23, 2013 um 05:38 Uhr

Kann von Hitstrom nur abraten. Zwei Jahre war ich dabei. Nachdem man Kunde ist, kümmert sich keiner mehr. Auch bei mir zweimal eine Endabrechnung mit geschätzten Werten, obwohl ich die Zählerstände richtig übermittelt habe. Auf der Hotline für Bestandskunden kommt man nicht durch und Emails werden erst nach Wochen beantwortet. Also man hat eigentlich keine Möglichkeit vor der ersten Mahnung von Hitstrom mit einem Einspruch auf die Rechnung wahrgenommen zu werden. Außerdem extreme Preiserhöhungen nach der ersten abgelaufenen Preisgarantie. Hab inzwischen gewechselt.

B. Illing Mai 23, 2013 um 08:12 Uhr

Das ist die blanke Katastrophe. Locken erst mit Neukunden-Bonus, der dann aber nicht Vertragsbestandteil wird, womit der Kunde keinen Anspruch darauf hat.
Dann erfolgte eine Falschabrechnung. Uns wurden über 250 kWh in Rechnung gestellt, die bereits beim Voranbieter abgerechnet wurden. Die Reklamation erfolgte unsererseits portwendend und dann erfolgte NICHTS. aus dem Eingang unserer Mail kam keine Reaktion. Immer wieder erneute Kontaktaufnahme per Post oder, wenn man mal durchkam, per Hotline blieb trotzdem ergebnislos. Man vertröstete usn, die Angelegenheit liege zur Bearbeitung in der Buchhaltung. Tja, nun warten wir noch immer aaf die Erstattung der zu viel gezahlten kWh. Sollte das Spiel nicht innerhalb von 2 Wochen mit Zahlung seitens Hitenergie erledigt werden, werden wir einen Anwalt mit der Klärung der Sache beauftragen!
Fazit: Hände weg!!!

Kurt Müller Juni 2, 2013 um 18:12 Uhr

Im vergangenen Jahr ärgerte mich kolossal, dass zuviel gezahltes Geld einfach einbehalten und mit den Folgemonaten verrechnet wurde, anstatt es zurückzuzahlen. Also ein zinsloses Darlehen ohne meine Zustimmung!

Demzufolge habe ich nach zwei Jahren zum 31.01.2013 den Vertrag von meinem neuen Gas-Anbieter kündigen lassen. HitEnergie hat dann > 200 m³ mehr abgerechnet, als ich verbrauchte und auch am 31.01.2013 pünktlich über die Internetmaske angab. Also suchte ich einen Rechtsanwalt mit den Beweisfotos inkl. Deckblatt einer aktuellen Tageszeitung auf.
Die erste großzügig ausgelegte Frist ließen sie erst kommentarlos verstreichen, dann baten sie um Fristverlängerung.
Erst nachdem mein RA mit einem weiteren Schreiben eine letzte Frist setzte und mit Klage drohte, wurde die Abrechnung korrigiert.

Danke, ich bin bedient von diesem „Laden“.

Andreas Doe Juni 3, 2013 um 16:51 Uhr

Die Tricks der Hit-Energie – So bin ich abgezockt worden:

1. Eine Strompreiserhöhung wird angekündigt. Die Ankündigung ist allerdings in einem ellenlangen Email-Text versteckt, so dass man das als Kunde leicht überlesen kann.
2. Man wird in dieser Mail zwar auf das Sonderkündigungsrecht wegen Tariferhöhung hingewiesen, im gleichen Atemzug heißt es aber auch, dass der monatliche Abschlag wegen des tatsächlichen Verbrauchs glücklicherweise nicht erhöht werden muss.
3. Wenn dann nach einigen Monaten die Jahresabrechnung kommt, sind plötzlich hohe Nachzahlungen fällig, denn die neuen Abschläge waren viel zu niedrig angesetzt.
4. Nun ist allerdings die Sonderkündigungsfrist abgelaufen, so dass ich als Kunde frühestens in einem Jahr kündigen kann und solange in die teuren Tarif feststecke.

Uwe Dräger Juni 11, 2013 um 21:51 Uhr

Hitenergie und seine Auswirkungen:
1. Zu Hitenergie am 01.03.2012 gewechselt von EWE (Gas und Strom). Ein Umzug machte es möglich.
2.) Jahresendabrechnung 4 mal angefordert. Kam dann zum 28.05.2013
3.) Gas Nachzahlung € 449,23 neuer Abschlag € 122,00 ab 01.06.2013 laut Endabrechnung
4.) 28.05.2013 Rechnung für Zeitraum 01.06.2013 bis 30.06.2013 € 246,00
5.) Telefonisch konnte keiner erklären wieso die Summe zustande kommt und warum in der Endabrechnung was anderes steht

6.) Jahresendabrechnung Strom € 138,00 Guthaben
7.) In Enabrechnung geforderter Abschlag ab 01.06.2013 € 107,00
8.) Verrechnung mit Guthaben nicht möglich. Telefonisch nur Bla bla bla
9.) Abschlag 01.06.2013 nicht überwiesen, da ja Guthaben
10.) Mahnung mit Mahngebühren. Angeblich kein Guthaben

Was nun?? Kündigung erst zum 01.03.2014 möglich.
Wie soll man denen das Handwerk legen?
Bitte an alle die das lesen: Lasst die Finger von Hitenergie. Soviel preiswerter sind die nicht.

Tg Juni 12, 2013 um 15:52 Uhr

Da Reihe ich mich mal in die Geprellte Riege ein, einen so inkompetenten Haufen habe ich noch nie erlebt, wir waren leider 2 Jahre bei diesem Prellerverein….da wir die erste Kündigungsfrist leider Gottes verpasst hatten. die Jahresabrechnungen sind katastrophal,
die erste Jahresabrechnung wurde einfach 600 kWh zu hoch eingeschätzt (Ich frage mich heut noch ob die eine Glaskugel haben, da die Fa. Hitenergie keine Vergleichswerte hatten). Im April hätte die Jahresabrechnung fertig sein müssen, eine korregierte bekamen wir geschlagene 4 Monate später. Da änderte sich eine Nachzahlung von 183 € aufeinmal in eine 173 € Gutschrift.
Die zweite Jahresabrechnung kam jetzt im Juni, eine Nachzahlung von 430 €, bei der Berechnung dererseits haben die mal eben einen Abschlag vergessen (Kontoauszüge liegen alle vor) was Sie mir in einer Email auch noch vorrechnen das X abschläge gezahlt wurden aber trotzdem auf eine weniger kommen ?? Haben die bei den Zahlen von 1-12 in der Grundschule nicht aufgepasst?????
keine Email der Strompreiserhöhung erhalten, bei der Bitte um Nachweis über diese Email, kommt ein Dubioser Screenshot als Pdf, wo nur der adressat mit einem grünem Punkt, die Betreffzeile (Preisgarantie)und sehr gehhrter Herr XY steht… Was soll ich damit als Nachweis anfangen??
Also nochmal einen bösen Brief mit Fristsetzung geschrieben, die Frist wurde nicht eingehalten, die Erklärende Email kam ne Woche später…. Versuch die hotline schon seit zwei Tagen zu erreichen und werde jedesmal nach geschlagenen 2 Stunden aus der Warteschleife geworfen…
JEDER DER ÜBERLEGT DAHIN ZU WECHSELN ABSOLUT FINGER WEG!!!!!!!!!

Madness63 Juni 25, 2013 um 07:03 Uhr

Wie schön zu lesen das Hitstrom auch andere richtig über den Tisch zieht.
Habe in 2011 einen vertrag für Strom bei denen abgeschlossen. Monatliche Abschlagszahlungen beliefen sich 2011 auf 160Euro. Jahresabrechnung sollte bis Anfanf Mai 2012 eintreffen, war aber nicht so. Kam erst mitte Juni angeflogen in der ich dann zum erstenmal sah das Hitstrom für das zweite Jahr eine saftige Erhöhung drin hatte die im Jahr auf gesammt 700 Euro steigen soll.
Ich mit Sonderkündigungs Recht dagegen gehalten. Antwort von Hitstrom: Preiserhöhung wurde mit eMail im Februar bekannt gegeben. Eine solche Mail kam NIE bei mir an. Auch mir haben Sie eine PDF datei mit irgendwelchen Daten geschickt als Beweis das ich eine Mail erhalten hätte und diese auch geööffnet habe….sehr Merkwürdig….
Habe mich dann an meinen Anwalt gewendet und dem alles mit Abschlägen, Rechnung und allen Belegen Beweisen könnne das Hitstrom hier ganz klar die leute Abzockt.
Gleichzeitig habe ich alle Briefe Dokumente und belege an die Strom Schlichtungsstelle in Berlin geschickt. Die haben alles geprüft und haben Hitstrom aufgefordert zu beweisen das Kunden eine Mail bekommen haben in denen eine Preiserhöhung angekündigt wurde. Diesen Beweis ist Hitstrom bis heute der Schlichtungsstelle und auch meinem Anwalt schuldig.
Der Schlichterspruch lautet: Abrechnung des zweiten Jahres mit den alten Konditionen und aufhebung des Vertrags.
Hitstrom akzeptiert das nicht, will sich angeblich aussergerichtlich vergleichen leht aber alles ab…..was will man da noch tun.
jetzt kam die Abrechnung für 5.12 – 4.13 und sie haben tatsächlich den erhöhten Preis genommen.
ich habe nun selbst nach verbrauch alles nachgerechnet auch entdeckt das dort 2mal eine erhöhung stattgefunden hat die auch nicht mitgeteilt wurde.
Es wurde 2 mal eine Strompreisanpassung vorgenommen ohne das dies angekündigt wurde. Lasse es jetzt auf einen Prozess ankommen. Sie verlangen 250Euro Restsumme, aber nach meiner rechnung nach alten Konditionen bekomme ich noch 170 Euro von denen zurück.
Wollte auch nur mal verdeutlichen das auch ich KEINE MAIL mit Preiserhöhung bekommen habe und so nicht rechtzeitig kündigen konnte.
Wem es ebenso erging soll sich an die Schlichtungsstelle wenden.
Mein Fazit…FINGER WEG von HITSTROM, EXTRA-ENERGY oder wie immer sie sich jetzt nennen. Wichtig ist nur die Adresse…sobald dort steht NEUSS, Europadamm 2-6 dann nichts wie weg.

Winni August 12, 2013 um 09:59 Uhr

Auch bei mir wurde behauptet, ich hätte eine email am 27.10.2012 mit einem PDF-Schreiben bekommen. Nur blöd von HitStrom, dass das PDF-Schreiben mit 28.10.2012 datiert war. Auf meine Frage, wie es sein könne, dass ein Schreiben vom 28.10.2012 schon am 27.10.2012 verschickt werden kann, kamen nur Ausflüchte. Angeblich hätte ich dieses Schreiben in meinem Kundencenter runterladen können. Nur als ich meinen Zählerstand im Juni 2013 per Internet eingegeben habe, war von diesem Schreiben noch nichts zu sehen. Erst nach meiner Sonderkündigung tauchte es im Kundencenter auf. Also wird hier mit allen Mitteln getrickst, um die Sonderkündigung nicht zu akzeptieren. Ich werde in Zukunft alle Abschläge von der Bank wieder einziehen lassen und auf meinen Wechsel bestehen. Mal sehen, was passiert.

KB Juni 18, 2013 um 18:59 Uhr

***Extrem unseriöses Geschäftsverhalten, auf keinen Fall empfehlenswert!! Habe fristgerecht gekündigt, nachdem eine Guthaben monatelang einbehalten wurde. Hitenergie hat dann für die Schlussrechnung einen falschen Zählerstand berechnet, obwohl ich den Endzählerstand pünktlich zum Vertrgasende mitgeteilt hatte. Auf meinen mehrfachen schriftlichen Hinweis keine Reaktion, stattdessen Mahnungen und schließlich mehrere Schreiben vom Inkassodienst. Keine telefonische Erreichbarkeit bei Hitenergie. Schlussrechnung wurde monatelang nicht korrigiert, dann mit erneut falschem Zählerstand!

Dr. Klaus Seibert Juni 26, 2013 um 15:42 Uhr

Seit Juni 2011 bin ich mit zwei Lieferstellen (und unterschiedlichen Vertragsnummern) Kunde bei Hitenergie mit einem Liefervertrag und einer gegen Aufpreis abgeschlossenen 24 monatigen Preisgarantie. Als man mir am Ende des ersten Belieferungsjahres mitteilte, daß ich mit einer Preiserhöhung rechnen müsse, habe ich rein vorsorglich widersprochen. Jetzt – kurz vor Ende des 2. Belieferungsjahres habe ich zunächst fristgerecht gekündigt und dann die monatlichen Abschläge anteilig gesperrt bzw widerrufen, damit ich von denen gemahnt und dann über ein Inkassounternehmen angeschrieben werde. Ich werde nicht zahlen, sondern insgesamt auf Basis des alten garantierten Preises nach Erhalt der Schlußrechnung aufrechnen. Sollte man mich verklagen, werde ich sowohl die Preisgarantie als auch einen deutlich geringeren Verbrauch ins Feld führen, um eine korrekte Abrechnung für die Vertragslaufzeit zu erhalten. Meines Erachtens ist eine 24monatige Preisgarantie keine 2x12monatige Preisgarantie, wie man mir erklärend geschrieben hat. Dann hätte man es so auch in die AGB schreiben können bzw. sollen. Ich zahle jedenfalls freiwillig nur das, was ich auf alter Preisbasis verbraucht habe. Diese Widersprüche von Lastschrifteinzügen halte ich für ein probates Mittel, um gegen diese Art von kundenverachtender Geschäftspolitik vorzugehen.

AP Juni 26, 2013 um 19:11 Uhr

Vorsicht, sehr unseriöse Firma,
der Wechsel ging problemlos, nach 1 Jahr Wechsel zu anderen Anbieter. In der Schlußrechnug wurde eine um 1500kWh zu hoher Verbrauch geschätzt. Nachzahlung von ca 500€. Obwohl durch die Stadtwerke die korrekten Zahlen vorlagen. Telefonisch keine Erreichbarkeit. Über Monate Mahnungen, Schreiben von Inkassodiensten. Bisher keine korrigierte Rechnung.
Finger weg.

Silke August 4, 2013 um 19:18 Uhr

Ich habe seit März diesen Jahres wahnsinnigen Ärger mit Hitstrom und dem dazugehörenden Inkassodienst. Selbst eine stornierte fehlerhafte Rechnung wollte die Inkassofirma eintreiben. Ich habe ja immer weiter die monatlichen Abschläge bezahlt, nur halt irgendwelche unklaren Forderungen nicht. Heut die Überraschung: Hitstrom hat mir gekündigt. Weil ich offene Rechnungen nicht bezahle. Ist nur leider nichts offen. aAberich denke, ich bin einfach zu unbequem geworden. Jetzt muss ich nur Hitgas loswerden…..

Winni August 12, 2013 um 09:47 Uhr

Der Ärger fing schon beim Wechsel 2011 an, da HtStrom beim Wechsel nicht aus dem Quark kam. Bei der letzten Abrechnung stelle ich fest, dass die Preise ein halbes Jahr vorher erhöht worden sind. Daraufhin wollte ich vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Es wurde dann behauptet, ich hätte vorher eine email bekommen mit einem Schreiben, worin die Preiserhöhung angekündigt wurde. Diese email hatte ich nie bekommen. Folge: Sonderkündigungsrecht nicht anerkannt – jetzt Ärger, aus dem Vertrag raus zu kommen. Ich werde jetzt einen Anwalt einschalten, denn schließlich muß HitStrom mich per Post oder Fax über Preiserhöhungen informieren (sicherer Übermittlungsweg). Schließlich kann ich ja auch nicht per email kündigen.

OKellesch Dezember 23, 2013 um 19:57 Uhr

Hallo Winni (und an alle Gebeutelten)
Preiserhöhungen von Stromanbietern per eMail sind lt Oberlandesgericht Hamm
(letzte Instanz) verboten und ungültig.
Klage der Verbraucherbetratung NRW gegen a) Gelsenwasser AZ: 1-19 U 122/11
und b) Energiehoch3 AZ: 1-19 U 51/11.
Weiter: HITSTROM ist ebenfalls gerichtlich abgemahnt worden, Guthaben
die durch die Abschläge nach Ablauf des Abrechnungsjahres erziehlt wurden, umgehend
nach Abrechnung an die Kunden (in bar) auszuzahlen sind. Keine Verrechnung mit folgend
fälligen Abschlagszahlungen; verboten unter Androhung eines Ordnungsgeldes von 250.000 €. AZ: 12/O 519/12
Mein Guthaben von 196 € war binnen 7 Tagen auf dem Konto; weil ich mir diesen Hinweis
aus einer Zeitschrift kopiert und als Druckmittel an HITSTROM weitergeleitet habe.
Meine Erkenntnis aus 5 Jahren „Internet-Strom-Bezug: NUR 1-Jahres-Verträge sind lohnend.
Noch ein Hinweis: Bei einem Handykarten-Unternehmen wurde ich auch „über den Tisch gezogen“. Wie ich von einer „Schuld“ plötzlich zu einem Guthaben kam ergibt sich aus der Tatsache, dass ich den Vorstandvorsitzenden dieses Unternehmens direkt (und sehr sachlich)
angeschrieben und ihn gefragt habe, ob er wisse, aus welchen -teilweise betrügerischen-
Geschäften er uU seine Tantiemen erhält. Und ich geneigt sei, ihn dies auch über die Presse
zu fragen. (Nie hat er mir persönlich geantwortet….aber ich hatte auch keine „Schulden“
mehr) Aber ich glaube, daß der eine oder andere Mitarbeiter nicht mehr fruchtbar ist… 😉
Frohe Weihnachten
OKerllesch

Alex August 12, 2013 um 17:27 Uhr

Hallo zusammen,

an sich ist alles bereits zu dieser Firma gesagt. Auch wir haben einen viel zu hohen Abschlag gezahlt, der auf einem von uns zu hoch geschätzten Verbrauchswert basierte. Mit der ersten Jahresrechnung konnten wir sehen, dass wir 9.000 KW!! weniger verbraucht haben, als veranschlagt. Darauf hin haben wir darum gebeten, den Abschlag zu senken. Siehe da, 6 Euro – in Worten sechs – hat man uns erlassen. Darauf folgten unzählige E-Mails … Letztendlich haben wir die Einzugsermächtigung entzogen und den Abschlag selbst reduziert. Ende vom Lied … diverse Mahnung, die ich dann doch gezahlt habe und zu guter letzt, ein Schreiben von einem Inkassounternehmen. Aber auch hier werden wir es drauf ankommen lassen. Bis auf das Inkassounternehmen haben wir alle Abschläge gezahlt.
Die Abschlussrechnung, man höre, kam nach meiner Aufforderung relativ schnell. Aber man will immer noch Geld von uns. Und das obwohl der von Hitgas angegbene Verbrauch immer noch 6500 KW unterhalb der Berechnungsgrundlage ist. Hier ist offenkundiger Betrug bzw. eine massiver Täuschungsversuch im Gange.
Auch ich kann nur jedem raten, die Finger von diesem Unternehmen zu lassen. Mir ist völlig unklar, wieso hier noch nie eine höhere Instantz gegen dieses Firmengeflecht vorgegangen ist. Die Bürger müssten an sich gegen so viel offenkundigen Betrug geschützt werden.

Nachtrag August 20, 2013 um 14:53 Uhr

… habe nochmals in die Endabrechnung und den Vertrag geschaut.

Abgerechnet werden Arbeitspreis 4,55 Cent/KWh, lt. Vertrag (mit 24 monatiger Preisgarantie) 4,33 Cent. Ohne Worte.

Im Kleingedruckten steht leider auch, dass die Preisgarantie mit 0,4 Cent zu Buche schlägt.
Finger weg von dieser Firma / diesen Firmen.

A.K. August 17, 2013 um 21:50 Uhr

Wir haben auch die gleichen Probleme mit HitStrom wie die Vorredner. Der Wechsel war reibungslos, Ersparnis von ca. 200,00 € war auch ok. Bis zur 1. Abrechnung ca. 1800 kw mehr berechnet wie der tatsächliche Verbrauch war, trotz selbst übermitteltem Endstand und auch den von den Stadtwerke gleiche Stand wurde uns 550,00 € Nachzahlung abgebucht.
Also habe ich den Betrag wieder zurück geholt. Servicecenter stundenlange Warteschlagen und teilweise unfähiges Personal. Also schrieb ich eine Mail, Retour kam eine Mail, haben meine Anfrage erhalten dauert bis 4 Wochen Bearbeitungszeit. Nach langem hin und her ca. 3 Monaten wurde uns eine neue Rechnung erstellt mit dem wirklichen Verbrauch. Siehe da wir bekamen sogar noch was raus.

Im Mai war ich auf der Bank und stellte fest das HitStrom nicht abgebucht hatten, also überwies ich den Betrag dann kam eine Mahnung. Also rief und fragte nach warum eine Mahnung komme ich habe doch schon überwiesen, es hätte sich überschnitten Eingang + Mahnung die wäre Gegenstandslos da das Geld schon überwiesen wurde. Darauf hin fragte ich warum die Einzugsermächtigung nicht genutzt wird.
Darauf meinte die Mitarbeiterin da ich das Geld zurückgeholt habe muss ich erst 1 mal überweisen und dann wäre alles in Ordnung.
Verstehe zwar den Sinn aber egal. Hatte nur die ungerechtfertigte Nachzahlung zurück geholt und nicht den Abschlag!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Dachte, damit wäre das Thema durch, aber nicht bei HitStrom. Im Juni war ich auf der Bank und stellte fest, dass der Abschlag nicht abgebucht wurde, also überwies ich ihn.Trotzdem bekamen wir eine Mahnung ( ich war schon kurz vorm explodieren), rief wieder im Center an nach einer gefühlten Woche, hatte ich wieder eine Mitarbeiterin an der Strippe, die mir dann mitteilte, ich hätte den Abschlag vor dem 17. des Monats überweisen müssen ansonsten komme ich nicht in den Abbuchungszeitraum für den folgenden Monat. Die 3,00 Mahngebühr entfallen da vor der Mahnung überwiesen hätte. Fragte nach warum mir das die Mitarbeiterin beim letzten Mal nicht sagte. Auf diese Antwort warte ich heute noch.

Am 1. Juli habe ich gleich Kontoauszüge geholt, war total happy das die Abbuchung geklappt hat und dachte jetzt läuft alles wieder.
Bis wir nach einem Wochenendausflug heim kamen, da lag eine Schreiben vom Inkassobüro im Briefkasten. Bin aus allen Wolken gefallen. Wegen 3,00€ Mahngebühr, haben die mir das Inkassobüro auf den Hals gehetzt ohne vorher mal die Gebühr an zumahnen.
Jetzt reichts, habe am gleichem Abend die Kündigung geschrieben und einen Beschwerdebrief an die Geschäftsleitung und an das Inkassobüro mit den Kopien der Kontoauszüge und den Mahnungen und es war jeweils vor der Frist, dass hatten mir die Mitarbeiterinnen am Telefon bestätigt.
Mittlerweile habe ich 2 E-Mails bekommen 1 x mit der Kündigungsbestätigung und die andere das meine Anfrage in Bearbeitung und bis zu 4 Wochen dauern kann.
Sollten, die nicht gerafft haben, dass das keine Anfrage war sondern ein Beschwerdebrief an die Geschäftsleitung.
Also bin wirklich froh das ich ab 01.11.13 nicht mehr bei HitStrom bin. In Zukunft werde ich immer erst nach den Firmen googlen bevor ich ein Vertrag unterschreibe.
Habe erst nach dem Stress im Internet nach dem Forum über HitStrom gesucht.

Kann jedem nur raten nicht dort hin zuwechseln. Bei Schriftverkehr nur per Einschreiben mit Rüchschein, die ganze telefoniererei bringt auch nix.

gues who September 4, 2013 um 11:26 Uhr

Die schulden mir noch 196 €

Bei Beschwerden oder Anrufen machen die sich über Einen nur lustig.
War mir zu blöd das alles vor Gericht durchzuboxen und genau damit „rechnen“ die.

Bleibt bloss weg von dem Verein

Verbrecher!!!

A. Smetana September 18, 2013 um 16:02 Uhr

Ich kann in das Klagelied aller bisherigen Kommentatoren nur einstimmen. Wenn ich an dieser Stelle
meine Erfahrungen mit diesem „Stromanbieter“ schildern würde, kämen einige Seiten zusammen und es wäre die Wiederholung all dessen, was bisher geschrieben wurde. Deshalb kann ich nur
jedem abraten, hier einen Vertrag abzuschließen.

PAUL September 24, 2013 um 16:50 Uhr

Finger weg von diesem Anbieter, Datenmissbrauch ist das geringste.

Falsch Berechnungen der Abschläge, Fehlbuchungen, Serviceleistung ungenügend (hoch 3).

Alexander September 26, 2013 um 13:24 Uhr

Es ist eine einzige Katastrophe mit diesem Lockmittel versprechenden Anbieter. Man hält sich an nichts. Nur bei -Rechnung einfordern sind sie fix. Wenn dann nicht bezahlt wird, Gegendarstellungen werden ignoriert, kommt das gleiche mit Mahnbescheid. Seit Beginn keine einzige Abrechnung richtig. Bin Gottseidank bei einem anderen Anbieter, habe aber immer noch das hin und her mit den Abrechnungen, auch geben einfach den versprochen Bonus nicht weiter

TOM September 29, 2013 um 13:44 Uhr

War auch 2 Jahre bei Hitenergie Kunde und kann jedem nur sagen: HÄNDE WEG VON DIESEM UNTERNEHMEN!!! Das „dicke Ende“ kommt mit den Abrechnungen bzw. bei Kündigung.
Ich habe bis heute sage und schreibe -4 Abrechnungen- bekommen, von denen nicht eine stimmt. Erst wird bewusst, zum eigenen finanziellen Vorteil, ein viel zu hoher Zählerstand abgerechnet, obwohl nachweislich der richtige Zählerstand bei Vertragsbeginn schriftlich durch den Vorversorger mitgeteilt wurde. Dann wird einfach der Neukundenbonus nicht berücksichtigt. Dann werden Forderungen aus nicht bezahlten Abschlagszahlungen gestellt, obwohl alle Überweisungen nachgewiesen wurden usw…..
Das Unternehmen trägt schon rechtlich mehr als fragwürdige Züge. ALSO HÄNDE WEG VON DIESEM ANBIETER!!!

Ewald Oktober 10, 2013 um 17:47 Uhr

Dieser Gas Lieferant ist eine Katastrophe .viel zu hohe Abschläge und die Schlussrechnung haben sie sich passend gemacht.

issilina Oktober 18, 2013 um 09:36 Uhr

HÄNDE WEG VON HITENERGIE !!! HITENERGIE foerdert von mir Geld für Strom, den ich nie bezogen habe.
Hatte Vetrag online abgeschlossen und direkt wieder gekündigt, weil ich so viel schlechtes über die FA. HITENERGIE gelesen habe. Es hat also nie einen gültigen Vertrag gegeben und Sie berechnen mir 92,23 € Strom, den ich nie bekommen habe. Es hat auch nie eine Mittteilung des Zählerstands gegeben !!

Mecker von Fritz Oktober 22, 2013 um 10:54 Uhr

Werte Wechsel-Strom-Kunden 😉
Sie wollen Stress, Ärger, Probleme, Sie wollen keine vertragsmäßig voll zugesicherten Boni, Sie wollen Dienstleistungen bezahlen, die nicht erbracht werden, wie z.B. keine Zählerablesung, sondern eine Schätzung, Sie wollen zusätzlich das man Ihre persönlichen Daten u.a. an Call-Center zwecks Eigenwerbung, etc. weitergibt, damit Sie von Werbetelefonaten genervt werden und nicht zu vergessen Sie wollen Rechnungen die nicht stimmen? Auch die Abschläge mögen Sie besonders hoch und nicht nachvollziehbar? Prima, dann hab ich einen kostenlosen Tipp für Sie … Schließen Sie einen Vertrag bei HitEnergie/ExtraEnergie ab und Sie werden Ihre helle Freude haben! Die verkaufen übrigens auch Gas .. Ich vergaß E-Mail-Antworten per Textbaustein, deren Inhalt absolut keinen Sinn ergeben, manche Antworten dauern über 4 Wochen, insbesondere wenn es um Preiserhöhungen und um Rückfragen geht und das Sonderkündigungsrecht gerade ganz hart an der zeitlichen Grenze kitzelt, dann sitzen Sie zumeist schon in der Falle! Es kann auch passieren, dass Ihre Frage mit einer Antwort von einer Gas-Tochter der HitSupermänner & Frauen beantwortet wird, wo man sich fragt, wo haben die denn meine Daten her? Die Frage beantwortet sich von alleine, Sie haben das ja im Kleingedruckten unterschrieben … Achja, ich vergaß, es kann auch vorkommen das Sie eine bezahlte Rechnung nochmal bezahlen sollen, sonst Drohung mit Strom weg und Mitteilung an die „Strom-Schufa“. Wenn Sie das alles wollen, empfehle ich HitEnergie/ExtraEnergie und deren Tochterfirmen. Diese Seite hier sollte sich mal ein Staatsanwalt ansehen und strafrechtlich bewerten … Knapp 200 „Kritiken“ können wohl kaum gelogen sein.

Martin Oktober 24, 2013 um 07:59 Uhr

Liebe Leidgenossinnen und Genossen.
hätte Spaß eine Initiative gegen dieses Unternehmen zu gründen, da auch bei mir der größte Teil der vorgenannten Probleme aufgetreten ist. Bin seit 09.13 glücklicherweise nicht mehr Kunde dieser Schwachmaten, jedoch sind in meinem Fall noch zig Probleme bei der Schlichtungsstelle anhängig. Dieser Anbieter begeht (und das kann ich beweisen) Vertragsbruch. Der hatte mir nach einem Jahr ein Guthaben von 150 € auszuzahlen. Kein Cent wurde ausgezahlt. Im Vertragstext ist eine Verrechnung mit der nächsten Abschlagzahlung möglich, jedoch nicht (Plural) mit den Nächsten.
Zur Erstellung einer Jahresrechnung und angemessener Abschläge sind lediglich die Grundrechenarten erforderlich, derer man im Hause Hitstrom/Hitenergie/Extraenergie scheinbar nicht mächtig ist. Möglicherweise hat dieses jedoch System, da es immer zu Lasten des Kunden geht und sich dieser Anbieter dadurch einen Wettbewerbsvorteil am Markt verschafft. Diese Ansammlung von Inkompetenz hat mich sicherlich schon 20 Stunden meiner Freizeit gekostet. Ich gehe jetzt einen anderen Weg und nehme deren Zeit in Anspruch. Ich kann deren Postfach genauso zu müllen, wie diese meines.

Mecker von Fritz Oktober 24, 2013 um 20:56 Uhr

Ich bin gottseidank nicht betroffen was die Rückzahlung eines Guthabens dieses ominösen Unternehmens betrifft, weiß aber, dass man, würde eine angemessene Zeit des Verweigerns einer berechtigten Rückzahlung vergangen sein, die Möglichkeit hat Konkursantrag wegen Zahlungsunfähigkeit bei deren zuständigen Amtsgericht stellen kann! Ihr solltest mal sehen wie die urplötzlich aus die Hufe kommen können, oder aber das Verfahren sogar laufen lassen und die (alle betroffenen) Kunden somit um ihr Geld geprellt wären. Es ist anzunehmen das dieses Unternehmen, nebst Tochterunternehmen bald nicht mehr am Markt sind, denn was man reihum und in Unmengen an Kritiken im WWW über die liest, spottet jeder Beschreibung und nimmt langsam Überhand was schon sehr verdächtig erscheint. Wer jetzt immer noch mit denen einen Vertrag abschließt, hat dann auch selber Schuld. Es ist aber auch sehr verwunderlich, dass offizielle Behörden, die Justiz und andere relevante Institutionen wie z.B. die zuständigen Netzbetreiber, die Bundesnetzagentur Energie, etc. augenscheinlich keine Kenntnis von deren Gebaren haben und, oder dieses Verhalten sogar stillschweigend dulden!? Auch die Schlichtungsstelle könnte einen Hinweis an relevante Stellen vermitteln, denn da stapeln sich mit Sicherheit die Akten über diese Unternehmen und dann heißt es Kunden vor denen schnellstens zu schützen. Was man hier so über das Unternehmen liest, erfüllt auch oft den strafrechtlichen Aspekt, deshalb ist es umso dringender hier die Justiz mit ins Boot zu holen.

Ina Oktober 25, 2013 um 18:57 Uhr

HIT ENERGIE/ EXTRAENERGIE IST NUR STRESS UND ERGER. NICHT EMPFHELENSWERT. AM ENDE DES JAHRES ZAHLER SIE MEHR ALS 0,31 CENT JE KWH+ 93,68 EURO GRUNDPREIS

Bollenbach November 3, 2013 um 19:18 Uhr

Hitstrom ist der schlimmste Anbieter, den ich jemals hatte. Nachdem die Jahresabschlussrechnung zugeschickt wurde, fiel mir auf, dass mein Verbrauch geschätzt wurde, trotzdem ich ordnungsgemäß meinen Zählerstand meldete. Meinen Boni erhielt ich ebenso nicht, es wurde sich herausgeredet. Die Krönung war dann, ich sollte einen monatlichen Abschlag von 140 € zahlen. Naja scheinbar kann man es ja mal versuchen. Nichts desto trotz, wurde ich fristlos gekündigt, trotzdem ich meine Rechnungen jeden Monat bezahlt habe. Nun habe ich Guthaben i. H. v. 369 € was dieser Verein mir nicht zurückzahlen will. Jetzt kommen sie mit fadenscheinigen Ausreden, ich hätte nicht pünktlich gezahlt, was nicht stimmt. Jeder Vorgang wurde an das interne Inkasso weitergegeben, so dass ich nun nur noch Anspruch auf 69 € habe und selbst diesem Geld muss ich hinterherrennen. Ich kann wirklich nur jedem raten. HÄNDE WEG VON HITSTROM….

Anni November 5, 2013 um 13:51 Uhr

Hit Strom sind Betrüger lasst euch nicht abziehen.
ich wohne alleine in einer kleinen Wohnung und habe eine nachzahlung von 1000 euro bekommen.
ich habe sie um eine prüfung ihrerseits gebeten und alles was kommt sind drohungen das ich zahlen muss.dann geht alles nur über email ich habe ein einschreiben geschickt und es folgt keine reaktion.ich kann nur jedem raten wechseln und nicht betrügen lassen.

Kampa November 5, 2013 um 19:02 Uhr

Finger weg!!! Nur Ärger und viel Zeitaufwand da undurchsichtige Rechnungen erstellt werden welche nicht nachvollziehbar sind. Mein Fall liegt jetzt bei der Schlichtungsstelle…..

Mecker von Fritz November 7, 2013 um 09:24 Uhr

Nach Einschaltung der Bundesnetzagentur Energie erhielt ich folgendes, sehr interessantes Schreiben … Bitte genau durchlesen, ich zitiere daraus nur Auszugsweise:

Bei Streitigkeiten über die Auslegung bzw. Durchführung des Vertrages haben Sie als Verbraucher nach § 111a Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) einen Anspruch auf ein Beschwerdeverfahren beim Unternehmen.
Mit Inkrafttreten des novellierten Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) am 04. August 2011 wurde in § 111a Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) gesetzlich festgelegt, dass Energieversorgungsunternehmen, Messstellenbetreiber und Messdienstleister verpflichtet sind, Beanstandungen von Verbrauchern im Sinne des § 13 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) insbesondere zum Vertragsschluss oder zur Qualität von Leistungen des Unternehmens (Verbraucherbeschwerden), die den Anschluss an das Versorgungsnetz, die Belieferung mit Energie sowie die Messung der Energie betreffen, innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Zugang beim Unternehmen zu beantworten haben.
Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft – vorliegend einen Strom- oder Gasliefervertrag – zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Wird der Verbraucherbeschwerde durch das Unternehmen nicht abgeholfen, hat das Unternehmen die Gründe schriftlich oder elektronisch darzulegen und auf das Schlichtungsverfahren nach § 111b EnWG hinzuweisen. Außerdem hat das mit der Beanstandung befasste Unternehmen andere Unternehmen, die an der Belieferung des beanstandenden Verbrauchers bezüglich des Anschlusses an das Versorgungsnetz, der Belieferung mit Energie oder der Messung der Energie beteiligt sind, über den Inhalt der Beschwerde zu informieren, wenn diese Unternehmen der Verbraucherbeschwerde abhelfen können.
Wenn Sie eine Beschwerde an ein Energieversorgungsunternehmen richten, empfehle ich Ihnen, diese ausdrücklich als Verbraucherbeschwerde zu kennzeichnen, damit das Unternehmen erkennt, dass mit dem Zugang Ihres Schreibens die gesetzliche 4-Wochen-Frist zu laufen beginnt.
Für den Fall, dass auf Ihre Verbraucherbeschwerde hin der Einigungsversuch mit dem Unternehmen erfolglos bleiben sollte, können Sie sich als Verbraucher mit einem Antrag auf Einleitung eines Schlichtungsverfahrens unmittelbar an die Schlichtungsstelle Energie wenden. Die Möglichkeit des Schlichtungsverfahrens ist in § 111b Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) geregelt.
Die Schlichtungsstelle Energie vermittelt seit 01.11.2011 in Streitfällen zwischen Verbrauchern und Energieversorgungsunternehmen bzw. Messstellenbetreibern. Das Verfahren vor der Schlichtungsstelle Energie ist für den Verbraucher kostenfrei und soll in drei Monaten abgeschlossen sein. Wenn Sie einen Antrag auf Einleitung eines Schlichtungsverfahrens stellen, ist das Unternehmen verpflichtet, an dem Schlichtungsverfahren teilzunehmen.
Die Schlichtungsstelle Energie erreichen Sie unter dem folgenden Kontakt:

Schlichtungsstelle Energie e.V.
Friedrichstraße 133
10117 Berlin
Telefon: 030 / 2757 240-0
Telefax: 030 / 2757 240-69
E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de
Internet: http://www.schlichtungsstelle-energie.de

Alternativ zu einem Schlichtungsverfahren bzw. auch für den Fall, dass Sie (oder das Unternehmen) mit der Schlichtungsempfehlung nicht einverstanden sind, haben alle Beteiligten das Recht, die Gerichte anzurufen.

Für den Fall, dass Sie ein Schlichtungsverfahren in Erwägung ziehen, möchte ich Sie darüber informieren, dass die Schlichtungsstelle Energie Ende September 2013 an die Bundesnetzagentur herangetreten ist und um Prüfung gebeten hat, ob die personelle, wirtschaftliche und technische Leistungsfähigkeit der ExtraEnergie noch gegeben ist. Aus Sicht der Schlichtungsstelle ist das Verhalten der ExtraEnergie in den Schlichtungsverfahren nicht länger tragbar, da die ExtraEnergie pauschal sämtliche Schlichtungsempfehlungen nicht anerkenne. Sollte sich ExtraEnergie in Ihrem Fall weigern, am Schlichtungsverfahren teilzunehmen oder sollte ExtraEnergie die Schlichtungsempfehlung nicht akzeptieren, bitte ich Sie daher, die Bundesnetzagentur darüber in Kenntnis zu setzen.

Die gesetzlichen Bestimmungen des EnWG und der dazugehörigen Rechtsverordnungen können Sie unter http://bundesrecht.juris.de einsehen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Ausführungen weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Verbraucherservice Energie

verbraucherservice-energie@bnetza.de

http://www.bundesnetzagentur.de

29.10.2013

Da ich auch die Schlichtungsstelle eingeschaltet habe, wurde seitens der ExtraEnergie meinem Begehren bereits statt gegeben. Chancen via regulärem Rechtsweg hätten die sowieso nicht gehabt.

Else Hallmackenreuther November 14, 2013 um 08:45 Uhr

Gegen ExtraEnergie laufen bereits zwei Prozesse:
Beim ersten (HitGas) ging es um verspätete Endabrechnung (später als 6 Wochen). Gegen meinen Mahnbescheid legte ExtraEnergie Widerspruch ein, zahlte aber den fälligen Betrag. Erst ein Gerichtsbeschluss verdonnerte ExtraEnergie zur Zahlung aller Kosten (inkl. Gerichts- und Anwaltskosten).
Beim zweiten (HitStrom) lief es nach dem selben Schema, wobei hinzukommt, dass trotz Preisfixierung zwei Preiserhöhungen geltend gemacht werden. Gegen den Mahnbescheid wurde ebenfalls Widerspruch eingelegt, so dass wiederum ein Gericht entscheiden muss. Wer glaubt, für 100 € sei dieser Aufwand zu hoch, der ist mit Schuld an solcher Abzockerei. Ich jedenfalls investiere bei diesern Ganoven 300 €, um 50 € wieder zu bekommen.

Kunert Dircks November 20, 2013 um 13:15 Uhr

aufgrund der Erfahrungen die ich mit Hitstrom gemacht habe bleibt für mich nur der Schluß, dass es sich um eine kriminelle Vereinigung (Hitstrom, Extra Energie, EG factory Gmbh(Inkasso) , deren Anwälte etc.) handeln muß. Ich hoffe, das die eingeschaltete Staatsanwaltschaft diesem Treiben zumindest vorerst ein Ende bereitet. Leider wächst Unkraut nach.

Sebastian November 23, 2013 um 11:24 Uhr

HitEnergie ist eine Energiemaffia wie aus dem Bilderbuch. Ohne jegliche Interesse an der Zufriedenheit Ihrer Kunden basiert das Geschäftskonzept lediglich darauf Neukunden durch attraktive Preise anzulocken und die dann bis zum Exzess auszubeuten und duchr einen beschweherten Austritt so lange zu binden wie es geht.
– Es wird einem ein knapp reichendes oder zu köleines inclusiv Packet verkauft sodass man für den mehrverbrauch fast den doppelten Makrtpreis zahlen muss.
– Die Kündigung oder aufstpckung auf ein größeres Packet muss mit einer Frist von über einem Monat vor dem Jahresende eingereicht werde obwohl man die Endabrechnung erst einen Monat danach erhält und somit auch zu diesem Zeitpunkt noch keine Einschätzung hat wie viel man wirklich verbraucht hat und ob man ein größeres packet benötigt. Auf diese Weise sichert sich HitEnergie auch für das kommende Jahr die hohen Einnahmen für den Mehrverbauch.
– Die Endabrechnung wird viel zu hoch angelegt mit einem Zählerstand der nichts mit dem tatächlichen Verbauch zu tuhn hat, sodass man ebenfalls für den untergeschmuggelten Verbrauch die hohen Kosten für den Mehrverbrauch zahlen muss. Obwohl man genau zu dem Zeitpunkt der Endabrechnung den Zählerstand übermittelt wird dieser nicht inbetracht gezogen sondern auch bei Einspruch gegen die Endabrechnung weiterhin behauptet das der Zählerstand zu dem Zeitpunkt der ENdabrechnung 800 kw höher sein muss. Auch wenn man fast 2 Monate später den angenommenen Zählerstand noch nicht erreicht hat stärt sich das Unternehmen nicht darum was der kleine Verbraucher zu sagen hat.
Ich finde die oben genannte Iniziative einer Sammelklage sehr lobenswert um nicht der Willkühr dieses Konzerns zum Opfer zu fallen.
Solltet Ihr noch kein Kunde sein:

LASST BLOß DIE FINGER VON HITENERGIE!!!

Ismaili November 25, 2013 um 04:58 Uhr

Ich kann jedem nur raten, nicht zu Hit-Energie zu wechseln! Bekam drei unterschiedliche Jahresabrechnungen. Gutschriften, die dann wieder verlangt wurden. Bin seit Monaten mit dieser Firma bei der Schiedsstelle. Niemand, auch die selbst, blicken mehr durch, was ich überhaupt jetzt zu zahlen habe, oder auch nicht. Diese Firma ist die reinste Katastrophe und ich bin froh, wenn ich endlich da weg bin!

Anton P. Dezember 3, 2013 um 08:53 Uhr

Ich kann mich den meisten derer die vor mir ihrem Ärger Luft gemacht haben nur anschliessen.

Ja, ich habe den Kündigungstermin um 2 Tage verfehlt, klar, mein Fehler. Jedes anständige Unternehmen hätte hier mit Fingerspitzengefühl serviceorientiert im Bemühen den Kunden zu halten einen für beide Seiten gangbaren Kompromiss gefunden. Nicht so HITSTROM… warum wundert uns das nicht. ExtraStrom ist zu 100 Prozent eine Tocher von Glotec Ventures, einer internationalen Beteiligungsgesellschaft.

Abzocker also. Auf Anfragen reagiett niemand da die sehr gut ausgebildeten Leute dort von Kundenorientierung in ihrem Studium nichts gehört haben vermutlich waren das die Fehlzeiten in den Vorlesungen. Allerdings dort wo man das wegschauen, das abtauchen lernt waren sie wirder da.
Wie auch immer nehmen sie mir jetzt pro Jahr runfd 250 € mehr ab damit sind die Ersparnisse der letzten Jahre so einem Hedge gespendet für die großzügigen Gehälter.
ICH habe gekündigt und wrde niemals mehr und wenn ich überdimensional sparen würde meine Energielierferung mit diesen Abzockern und Wegduckern vereinbaren und weil ich ja sehr viel unterwegs bin werre ich keine Gelegenheit auslassen über das Geschäftsgebaren dieser Herrschaften zu informieren. Jedem der dies liest sei empfohlen: Suchen sie sich einen seriösen Anbieter.

HKHKHKHKHKHK Dezember 7, 2013 um 14:40 Uhr

Hitstrom ist der mit Abstand schlechteste und für den Kunden am Ende vor allem der teuerste Stromanbieter auf dem Markt:
Ungerechtfertigt hohe Abschläge, die stur abgebucht werden
Der Bonus wird unter hinterhältigen Gründen nicht ausgezahlt
Guthaben wird mit fiktiven Mahngebühren verrechnet
Versteckte Preiserhöhung
Ignorierung einer rechtskräftigen Kündigung
Antworten erfolgen nicht
Stattdessen Drohungen mit Rechtsverfahren
NIEMALS wieder Hitstrom

Odyys Dezember 30, 2013 um 23:50 Uhr

Ist wohl keiner hier sehr überrascht meine Geschichte zu lesen.

1.9.2011 über check24.de Hitenergie „Natur Hit Safe“ beantragt

– 25% Bonus im ertsen Jahr, verrechnet mit 1. Jahresabrechnung bei Verbrauch >1500Kw/h
– 11 Abschlagszahlungen, im 12. Monat Jahresabrechnung (Jahresbetrag / 11 Monate = Abschlagszahlung)
– Zählermiete unbekannt (hier erwartete ich Aufklärung durch Vertragsbestätigung)
– 24 Monate Preisfixierung
– 24 Monate Laufzeit / 3 Monate Kündigungsfrist

Eine Vertragsbestätigung oder Annahmebestätigung seitens Hitstrom gab es nicht. Lediglich eine Bestätigungsmail von Check24 über die Einreichung meines Antrags. Ich habe dann nach einer Zählermiete zu dem Tarif im Internet gesucht und wurde nicht einmal auf der Seite von Hitstrom fündig. Ich habe dann auf mehreren Angaben zw. 10€ und 21€ gefunden.

Der Gesamtpreis (ist ja immer incl. Zählermiete) über 24 Monate lag jedoch genauso wie beim Voranbieter, nur das es nun Ökostrom gewesen sein soll. Das wäre OK.

Als ich dann Anfang Nov. 2011 noch immer keinerlei Vertragsbestätigung erhalten habe, widerrief ich schriftlich mein Vertragsangebot. Danach gings los und mein dann beauftragter Anwalt erhielt eine sterotype Anwort nach der Anderen. Kurz. Man erkennt meinen Widerruf nicht an und sieht den Antrag über Check24 als gültigen Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Da mein Anwalt nicht wirklich Ahnung von online abgeschlossenen Verträgen hat (gab sich als Anwalt u.A. für onlinerecht aus) gab ich auf und lies den Vertrag laufen. Allerdings ohne Einzugsermächtigung. Rechnungen erhielt ich nie per Mail sondern nur die folgende Mahnung. Jede Firma ob Telekommunikation, Bestellung im Internet oder sonstiges online Abgewickeltes hat eine rechnung per E-Mail zur Folge. Nicht so bei Hitenergie. Hier schickt man 14 Tage nach Rechnugsstellung die erste Mahnung. Die Zeitppunkte der Rechnungsstellung wurden auch immer früher. War das zu Beginn der 1. des Monats, war es nun zum Schluß teileweise schon der 16. des Vormonats.

Jetzt kommt der eigentliche Brüller. Man verlangt nun im 2. Vertragsjahr 12 Abschläge. Und dass obwohl wir im 1. Vertragsjahr schon 1500KW/H weniger verbraucht haben als ich im Vertragsangebot angegeben habe. Dabei wurde die Abschlagszahlung für das 2. Vertragsjahr nicht nach unten angepasst. Ich soll also den Abschlag der für 11 Monate berechnet ist nun 12 Monate zahlen. Ich erhielt nun einen Inkassobescheid der eg factory (Tochterfirma), dem ich per einschreiben widersprochen habe. Gleichzeitig habe ich Hitenergie meine eigene Endabrechnung aufgestellt und per Einschreiben zugestellt.

Anwort:
Sehr geehrter Herr XXXX,

vielen Dank für Ihren Brief vom 17.12.2013.

Wir haben Ihren Sachverhalt nochmals geprüft und teilen Ihnen mit, dass lediglich im ersten Belieferungsjahr nur 11 Abschlagszahlungen fällig werden. Ab dem zweiten Belieferungsjahr sind es jeweils 12 Abschlagszahlungen im Jahr. Somit sind die geforderten Abschlagszahlungen gerechtfertigt.

Die von Ihnen geforderter Auszahlung kann nicht erfolgen, da eine Abrechnung zu Ihrem Vertrag noch nicht vorliegt. Sobald eine Abrechnung zu Ihrem Vertrag besteht, werden wir Sie Informieren.

Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns. Unsere HitStrom-Experten sind direkt per E-Mail oder Telefon erreichbar und beantworten gerne alle Ihre Fragen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kundenservice-Team

Hm, also diese „HitStrom-Experten “ teilen mir also durch die Blume mit, das ich erstmal den 12. Abschlag zahlen muss, bevor ich Geld wiederbekomme und vergessen, dass nirgends in den Vertragsunterlagen und AGB etwas von dem Sachverhalt 11/12 Monate steht.

Auszug aus der Mail von Check24:

„Geschätzter Abschlag: 121,63 EUR pro Monat (Jahreskosten geteilt durch 11 Monate;
Endabrechnung erfolgt im 12. Monat)“

Nun habe ich entdeckt, das der 1. Abschlag des 2. Vertragsjahres zwar mit der Endabrechnug 2012 verrechnet wurde (ist auch nicht gestattet), doch lt. Kundenlogin meinem Kundenkonto nicht gutgeschrieben wurde. Ich startete mein 2. Vertragsjahr mit -122€.

Ein besonderes System in diesem Ausreizen und Überschreiten der Gesetzesgrenzen zwecks Abzocke am Verbraucher kann ich bei den vielen Fällen nicht erkennen. Nur eines ist durchgängig erkennbar: Man versucht systematisch vom Verbraucher mehr Geld zu bekommen als dieser eigentlich zahlen muss.

wer sich an diesem Punkt auspressen lässt wie eine Zitrone, muss am Ende ist Saure beissen. Also Finger weg von Hitenergie und wenns zu spät ist, nicht mehr zahlen als erforderlich.

Odyys Dezember 31, 2013 um 00:20 Uhr

Nachtrag zu meinem vorigen Beitrag:

Niemals „nicht reagieren“. Jeder ungerechtfertigten Mahnung per Einschreben widersprechen. Einschreiben kosten Geld. Das sind Eure Mahngebühren die müsst Ihr draufschlagen, wenn Ihr eine Gegenrechnung aufstellt. Wer bei den Mahnungen und Inkassoanschreiben nicht entsprechend reagiert, akzeptiert die Forderung stillschweigend. Sollte wegen der Widersprühe in der Folge ein Mahnbescheid eintreffen, so muss auch diesem Widersprochen werden. Die Kosten hierfür muss ersteinmal eg factory tragen. Ob die dann vor Gericht ziehen, halte ich für ein fast nicht möglich.

Achso, Schufa: Die Drohung im Falle des nicht Zahlens Einträge in den Auskunfteien zu veranlassen, ist ohne eine gerichtliche Entscheidung oder Anerkennung der Forderung (z.B. nicht reagiert, kein Widerspruch) nicht zulässig und sollte per Strafanzeige begegnet werden.

IMMER PER EINSCHREIBEN.
MINDESTENS ÜBERGABEEINSCHREIBEN!
EINSCHREIBEN MIT RÜCKSCHEIN AM BESTEN!

Odyys Januar 4, 2014 um 16:57 Uhr

Hurra die Endabrechnung ist da 🙁

Doch nun bin ich erstmal umgefallen. Die Forderungvon eg factory der ich in voller Höhe widersprochen habe, hat man in voller Höge in die Endabrechung einbezogen. Incl. der „Inkassokosten“

Und jetzt das Extraenergie Spezial: Man hat Erhöhungen in die Abrechnung einfließen lassen, die man mir nicht im Voraus mitgeteilt hat. Alles in Alle kommen nun anstelle der eigentlichen 180€ nur noch 12€ zurück. ->Anwalt.

Michael Januar 10, 2014 um 11:04 Uhr

Hallo in die Runde,

ich habe heute nach 22 Monaten Kampf endlich eine Gutschrift über meinen Bonus und meine Frei-kwh´s erhalten.Genaueres in meinem Post vom 06.08.2012.
Nachdem ich im Dezember 2013 die Schlichtungsstelle Energie eingeschaltet habe, ging es schnell.
Ich kann alle hier nur ermuntern, sich nicht von eg-inkasso, oder den Rechtsanwälten Muth& Faust einschüchtern und sich nicht durch die ewig stereotypen Antwortmails der ExtraEnergie zermürben zu lassen. Seid einfach beharrlich und macht denen klar, dass Ihr Euch nicht abwimmeln lasst und dass Ihr darauf besteht, dass Verträge eingehalten werden !
Alles Gute !
Michael

Gerd Peter Januar 30, 2014 um 12:18 Uhr

Habe Anfang 2013 zu Hit Strom gewechselt. Gute Erfahrungen gemacht.
Der Wechsel vom vorherigen Anbieter war kein Problem.
Die Jahresschlußrechnung Anfang 2014 korrekt; der Bonus von 25 % war berücksichtigt.

Mecker von Fritz Februar 7, 2014 um 18:38 Uhr

Na super, 25% Bonus dann haste ja die Energie fast umsonst bekommen, abzüglich der 19% MwSt. natürlich!? Bei der der 98% tigen Negativkritik hier einfach nicht zu glauben! Denke das ist – eventuell, vielleicht, könnte sein, möglicherweise – eine Fake-Mitteilung?

Klaus Februar 3, 2014 um 14:22 Uhr

Finger weg von diesem unseriösen Anbieter! Wir haben beim Umzug die Abschläge vom alten Wohnsitz zunächst mangels Richtwert mitgenommen. Diese erwiesen sich nach dem ersten Jahr als viel zu hoch. Das Guthaben wurde nicht zurückerstattet, sondern unzulässigerweise mit den weiteren Abschlägen für das zweite Vertragsjahr verrechnet. Eine Anpassung des Abschlags erfolgte erst nach mehreren Monaten und wiederholtem Mahnen sowie Einschalten der Schlichtungsstelle. Ich habe den Vertrag gekündigt und bin gespannt, wie lange es dauert, die Schlußabrechnung zu erstellen und mein Guthaben auszuzahlen. Mich würde eine weitere Entwicklung wie bei TELDAFAX nicht wundern.

Alex Februar 7, 2014 um 12:27 Uhr

Ich habe auch sehr viel Ärger mit Hitenergie gehabt und kann nur dringlichst von denen Abraten. auch im Bekanntenkreis habe ich per zufall den Ärger mitbekommen.

Ich hatte auch eine Verschleppte Jahreszahlung (Single mit 2000 KWH/Jahr) und wurde auf 9000 geschäzt, also mal eben 220 EUR im Monat. Das ganze ging zum Anwalt. Ich habe mich strickt gegen gewährt! Habe mich ans Fernsehen gewendet, an die Bundesnetzargentur, und die Schlichtungstelle und ans Radio.

Letztenendlich haben die sich nach ca. 1 Jahr hin und her entschuldigt. die Inkassogebühren zurückgezogen (Trotz meiner Monatlichen Abschläge)
Ich kann nur raten: LASST EUCH DAS NICHT GEFALLEN UND GEHT DAGEGEN SO RICHTIG RICHTIG VOR!!!!!
Was bringen diese Forenschreiberei, nichts. Ihr müsst diese Fälle melden! Sonst ändert sich garnix!

Dennis Februar 17, 2014 um 20:37 Uhr

ExtraEnergie mit seinen Gas- und Stromtöchtern ist ein hochkriminelles Firmenaggregat. Habe schon ganz üble Erfahrungen gemacht und muss mich leider immer noch damit auseinandersetzen.
Wer mir nicht glaubt, schaue bitte im Internet die Verbraucherforen an und frage bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf nach.

Ich finde es ein Unding, wie Vergleichsportale Ihre Kunden um des Profits willen an solche Unternehmen vermitteln.

Peter Peters März 1, 2014 um 13:27 Uhr

Kann nur abraten.
Zunächst keine Rückzahlung des Guthabens aus dem Vorjahr (über 400€)
Dann völlig überzogene Forderungen der mtl. Pauschale.
Zahlung natürlich verweigert. Lediglich in Höhe des mutmaßlichen Verbrauchs.
Danach zahllose Mahnungen eines (räumlich und wohl auch rechtlich) Inkassounternehmens.
Nach Erhalt der Schlußrechnungen jeweils Guthaben. Wurden jedoch nicht ausgezahlt, wegen angeblicher Verbindlichkeiten. Dann Anruf vom Inkassobüro: Verzicht auf die Inkassokosten.
Sollte neue Abrechnung von Hitstrom abwarten: Wieder Guthaben aus der Verbrauchsrechnung.
Trotzdem keine Auszahlung, sondern weitere Verweis auf vorgebliche Verbindlichkeiten.
Natürlich wagt man mit diesen Manipulationen keine Klage, denn dann käme der Verbraucher
an sein Guthaben.
Dreist, dreister, Hitstrom
Absolut abzuraten. Dreist, dreister, HitstromtromGts

Bertel Ismaili März 19, 2014 um 03:50 Uhr

Ich kann wirklich nur jeden vor diesem Stromanbieter warnen! Di Buchhaltung ist eine Katastrophe, der Service auch! Schlage mich nun schon das zweite Jahr mit der Schlichtungsstelle mit diesem Anbieter herum. Nun bin ich endlich frei, warte aber auf eine Schlussrechnung. Nie, nie wieder Hitenergie!

Milbradt April 4, 2014 um 11:52 Uhr

soll 440 .-€ nachzahlen,habe mehrfach telefonisch täglich um eine Schlußabrechnung angefragt,sodas ich meinen Gasverbrauch nach kontrollieren kann ,kommt von Hitgas an mich aber nicht an……..obwohl laut Hitgas nach jedem Telefonat sofort meine HitGas Schlußabrechnung verschickt wurde an meine Emailadresse !! die Rechnung jedoch ,das ich nachzahlen muß ,kam sofort an ……seltsam :-(( wird wohl eine Sache für meinen Anwalt !!!!!

onlinepepe April 28, 2014 um 15:31 Uhr

Hallo,
ich liege mit Hitstrom nach langen Streitigkeiten wegen deren „Forderungen“ von ca. 49,- € vor dem hiesigen Amtsgericht. Thema: Versteckte Preiserhöhung Anfang 2013 in ellenlanger E- Mail, deren Erhalt bestritten wird. Ellenlange Schreiberei, Schlichtungsverfahren wurde von Hitstrom nicht beachtet, Inkassoversuche, jetzt die Anwälte aus Augsburg….
Eigene Rückforderung besteht wegen überhöhter, gezahlter Abschlagsforderungen: ca. 160,- €
Fazit: Ich kann aus persönlichen, ausschließlich negativer Erfahrungen n ur dringend von Hitstrom abraten.
Grüße

Otto Fritze September 18, 2014 um 16:07 Uhr

Ich suche HitEnergie Kunden die wegen angeblich nicht gemeldeten Zählerstandes mit übermäßig hoher Jahresabschlussrechnung belastet wurden.
Bitte melden. ottofritze@aol.com